MENUMENU

Rafting-Abenteuer und die Wanderung auf den Adam´s Peak in Sri Lanka

von Mehr Noel Tekath Reisespezialist

1 September 2018

Während seiner Reise durch das facettenreiche Sri Lanka konnte Reisespezialist Noel viele neue Erfahrungen machen. Vor allem das Rafting in Sri Lanka und die Wanderung zur Spitze des Adam’s Peak sind ihm in besonderer Erinnerung geblieben.

Rafting im Kelani Fluss

Das Rafting Abenteuer startete bei Kitulgala. Dafür wurden wir am frühen Morgen gegen 08:30 Uhr in Kandy abgeholt und nach Kitulgala gebracht. Nach einer dreistündigen Fahrt kamen wir bei der Rafting Agentur an. Natürlich gab es dann erst einmal ein Willkommensgetränk. Anschließend bekamen wir unsere Schwimmwesten und unseren Helm.

Nachdem wir uns umgezogen hatten, bekamen wir eine kleine Einweisung, wie wir uns während des Raftings verhalten sollen und es wurden uns einige Kommandos genannt. Währenddessen wurden auch schon die Schlauchboote auf den Truck geladen.

Dann ging es endlich los. Wir stiegen in den Truck und fuhren ca. 20 Minuten bis zum Startpunkt. Neben uns gab es noch zwei weitere Familien die am Rafting in Sri Lanka teilgenommen haben. Jede Gruppe bekam aber ihr eigenes Boot. Nachdem wir in die Boote gestiegen waren, wurden nochmal kurz die Kommandos geübt, bevor es dann endlich losging.

Startbereit zur Rafting Tour im Boot

Startbereit zum Rafting

Der Kelani Fluss hat sechs Stromschnellen durch die wir uns kämpften. Dazwischen lagen immer ruhige Passagen, wo wir uns treiben lassen konnten. Am Ufer entlang waren viele einheimische Familien und einige buddhistische Mönche die sich eine Abkühlung gönnten. Kurz vor Schluss taten wir es den Einheimischen gleich und sprangen vom Boot aus in den Fluss und konnten uns dank der Schwimmwesten etwas treiben lassen. Ein herrliches Gefühl!

Abkühlung am Ende der Rafting-Tour - Schwimmen im Kelani Fluss

Eine schöne Abkühlung am Ende der Rafting-Tour

Am Hotel angekommen, konnten wir direkt unser Zimmer beziehen. Der Rest des Tages stand uns dann zur freien Verfügung. Jedoch gingen wir früh ins Bett, da der nächste Tag für uns schon um 01:00 Uhr morgens beginnen sollte.

Unser Hotelzimmer vor dem Aufstieg zum Adams Peak

Unser Hotelzimmer

Wanderung auf den Adam’s Peak

Wir standen also gegen 01:00 Uhr morgens auf und machten uns bereit für die Wanderung zur Spitze des Adam’s Peak. Die Einheimischen nennen den Berg auch Sri Pada. Bis zur Spitze galt es 6000 Stufen zu bewältigen, verteilt auf sieben Kilometer. Auch wenn der Weg sehr mühsam zu bewältigen war, hat sich dieser Ausflug alle Male gelohnt. Oben angekommen, haben wir zusammen mit vielen anderen gemeinsam auf den Sonnenaufgang gewartet. Und dann ging es endlich los, nach einer guten halben Stunde zog sich ein erster roter Schimmer über den Horizont und man merkte sofort wie sich tausende Blicke nur auf einen Punkt konzentrierten. Dann schob sich der rote Feuerball über die Spitze der Bergsilhouetten und tauchte das Tal in ein leicht gedimmtes Licht – es bot sich eine unbezahlbare Aussicht über das Hochland von Sri Lanka.

Sonnenaufgang über den Bergen von Sri Pada

Der Sonnenaufgang war ein tolles Erlebnis

 

Wenn auch Ihr Interesse an Rafting in Sri Lanka oder einer Rundreise nach Sri Lanka geweckt wurde, schauen Sie sich gerne unsere Reisebausteine und Rundreisen an.


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp