MENUMENU

Ein Besuch bei der ältesten Tätowiererin der Welt

von Mehr Madlen Vorwerk Reisespezialistin

17 August 2017

Auf der Philippinen-Reise von Reisespezialistin Madlen stand auch ein Besuch im Kalinga Dorf Buscalan an, wo die älteste Tätowiererin namens Fang-Od lebt. Madlen erzählt euch in diesem Blogartikel vom spannenden Ausflug, den Sie auf ihrer Reise erlebt hat.

Auf meiner Reise durch den Norden der Philippinen habe ich die Reisterrassen von Batad und Bangaan, die zum UNESCO Weltnaturerbe gehören, und Homestays in kleineren Dörfern besucht. Daneben stand auch noch auf meinem Programm, weiter in den Norden nach Buscalan zu fahren, wo das Kalinga Volk lebt. Hier hatte ich besonderes Interesse, das Dorf zu besuchen, da dies das Zuhause der weltbekannten und auch ältesten Tätowiererin der Welt ist. Ihr Name ist Fang-Od und laut meinem Guide ist sie 100 Jahre alt. Sie ist die älteste Tätowiererin, die die Tattoos noch nach traditioneller Art sticht. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob dies ihr richtiges Alter ist, da ich im Internet auch einmal recherchiert habe und mir dort 97 Jahre angezeigt wurde. Ich hatte mir daher vorgenommen, sie einmal direkt selbst nach Ihrem Alter zu fragen.

Fang-Od älteste Tätowiererin

Foto von Fang-Od

Die Umgebung von Buscalan war traumhaft schön. Wir fuhren von dem Bergdorf Sagada aus etwa zweieinhalb Stunden entlang der einzigen Straße, die durch die Berglandschaft führte, zum Ausgangspunkt. Das Dorf von Fang-Od ist nämlich nicht direkt per Auto erreichbar. Unser Fahrer parkte am Straßenrand und wünschte mir viel Spaß. Mein Guide Francis und ich machten uns nun auf dem Weg. Wichtig war, dass ich genügend Wasser und Sonnencreme dabei habe, da es gefühlt 30 Grad waren und keine einzige Wolke am Himmel zu sehen war. Es war tolles Wetter, aber für eine Wanderung schon sehr heiß. Der Weg führte uns entlang eines kleinen Flusses hinunter ins Tal. Dort überquerten wir eine Brücke und dann ging es wieder einen Hügel hinauf. Immer wieder machten wir eine kurze Verschnaufpause und ich bemerkte erst dann, dass auch hier viele Reisterrassen zu entdecken waren. Dann endlich kamen wir am Hügel an. Mein Guide brachte mich zu einem Aussichtspunkt, wo ich diesen Ausblick sehr genoss.

Ausblick auf Reisterrassen Buscalan Philippinen

Der Ausblick vom Dorf auf die Reisterrassen von Buscalan

Von dort leitete er mich weiter in das Dorf direkt zu Fang-Od. Ich war sehr überrascht, die Tätowiererin mit einem Kunden auf dem Boden sitzend zwischen zwei Häusern anzufinden. Sie saß in der Hocke und tätowierte einen Touristen gerade. Um die beiden standen Freunde und einige andere Touristen mit Kameras, die darauf warteten, dass sie als nächste an die Reihe kamen.

Älteste Tätowiererin Philippinen bei der Arbeit

Die älteste Tätowiererin der Welt bei der Arbeit

Als Tinte nutzt Fang-Od eine Mischung aus Asche mit Wasser; mit dem Dorn eines Calamansi oder Pampelmuse- Baumes klopft sie die Tinte noch traditionell in die Haut. Sie selbst ist über den ganzen Körper tätowiert und auch Ihre Großnichte Grace ist eine bekannte Kalinga Tätowiererin geworden. Grace saß um die Ecke des Gebäudes und tätowierte gerade eine Kundin.

Da ich mich für die Kunst der Tattoos schon immer interessierte und bereits tätowiert bin, war es für mich ein Highlight, ein Tattoo von Fang-Od zu haben. Da ich noch nie traditionell tätowiert wurde, habe ich mich für ein kleines Tattoo bestehend aus drei Punkten entschieden. Francis stimmte mir zu, dass die drei Punkte toll und sehr passend seien, da dies auch ein wiederkehrendes Tattoo von ihr ist. Man sagt auch dazu, dass die drei Punkte „Fang-Ods – Signatur“ sei. Ich habe mich gefreut, dass diese drei Punkte eine Bedeutung mit sich brachten.  Nach etwa fünf Minuten war es vollbracht. Hier seht ihr auch ein Foto von Fang-Od und mir. Sie soll übrigens 100 Jahre alt sein. Im Anschluss wanderten wir wieder hinunter zum Auto.

Fang-Od älteste Tätowiererin mit unserer Reisespezialistin

Die Tätowiererin namens Fang-Od und Reisespezialistin Madlen mit einem frisch gestochenen Tattoo

Ich denke, jeder, der sich für traditionelle Tätowierungen und auch für das Kalinga Volk interessiert, sollte einmal bei Fang-Od auf seiner Philippinen-Reise vorbeischauen. Sie ist eine wunderbare Person und die Bewohner des Dorfes haben uns sehr willkommen geheißen.

Wenn auch Sie Interesse an einer Asien-Reise haben, schauen Sie sich gerne unsere Reisebausteine und Rundreisen in Indonesien, Malaysia, Vietnam oder Thailand an.

 


Schlagwörter:

4 Kommentare
Melanie, 5. Januar 2018, 00:16 Uhr

Sehr beeindruckend!
Mich würde interessieren wie lange man zu Fuß unterwegs ist und mit welchem Guide ich mich in Verbindung setzen muss?

Liebe Grüße 😊

Jana Wohlgemuth, 5. Januar 2018, 14:19 Uhr

Hallo Melanie,
vielen Dank für deine Nachricht. Man läuft etwa 30 – 45 Minuten einen Berg hinauf. Ab dem Ort Sagada bis zum Dorf Buscalan fährt man etwa 2 Stunden mit dem Auto.
Sagada liegt auch etwa 12 Stunden von Manila entfernt. Wir bieten da auch einen passenden Baustein an, bei welchem man den Ausflug zur ältesten Tätowiererin der Welt mit hinzufügen kann. Basis der Tour ist unser Baustein: Steile Reisterrassen, hängende Särge & kolonialer Charme in Nord-Luzon
Viele Grüße
Reisespezialistin Madlen

Julia, 14. Februar 2018, 12:53 Uhr

Hallo,
ich finde Tattoos, vorallem traditionelle, sehr interessant und hätte auch gern eins. Mich würde interessieren wie es abgelaufen ist.
Also was hat es gekostet? Kann man das ganze Jahr über kommen? Stellt man sich einfach an und wie kommuniziert man mit Fang-Od? Danke für die Antworten denn ich möchte auch gern ein Tattoo von ihr.
Liebe Grüße Julia 😊

Madlen Vorwerk, 15. Februar 2018, 08:55 Uhr

Hallo Julia,
vielen Dank für deine Nachricht.
Erlebe-Philippinen bietet einen Besuch im Dorf von Fang-Od an. Gerne können wir im Vorfeld mit unserer Agentur absprechen, dass auch wirklich Fang-Od vor Ort sein wird. Sie spricht kein Englisch, daher ist es von Vorteil, den Besuch mit einem Guide so wie wir es anbieten, zu unternehmen.
Die drei Punkte, also ihre „Signatur“ kosteten nur etwa 150 PHP. Man stellt sich dann an, bis man dran kommt. Sollte ein größeres Tattoo geplant werden, ist es am besten, wir sprechen das vorher ab.
Alles Weitere findest du unter http://www.erlebe-philippinen.de oder melde dich direkt bei mir
Ich habe das Tattoo nicht bereut und es war ein wirklich besonderes Erlebnis.

Ich freue mich von dir zu hören.

Liebe Grüße,

Madlen Vorwerk

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp