MENUMENU

Welches ist das beste Reiseland für den ersten Afrika-Urlaub?

von Mehr

28 Dezember 2016

Viele Menschen haben den Traum nach Afrika zu reisen und fragen unsere Reisespezialisten, welches denn das beste Land dafür wäre. Aber diese Frage ist gar nicht so pauschal zu beantworten und so gehen selbst in unserem Team die Meinungen darüber auseinander.

Afrika ist ein riesiger und unglaublich vielfältiger Kontinent, sei es in seiner Vegetation, in Glaubensfragen, den Lebensweisen der Menschen oder dem spannenden Tierreich, doch welches ist das beste Reiseland für das erste Mal Afrika-Urlaub?

Wer nach Afrika reisen möchte, der sollte zunächst schauen, was er von „Afrika“ erwartet. Ist es das Orientalische, was den Reiz ausmacht, welches mit Ländern wie Marokko oder Tunesien verbunden wird? Oder liegt der Wunsch darin, auf den Spuren großer Kulturen zu wandeln, wie es in Ägypten möglich ist? Sehnen Sie sich womöglich sogar nach Traumstränden, wie man sie in Kenia, Tansania oder Mauritius findet? Oder ist es doch das wilde Afrika, welches mit Namibia oder Südafrika in Verbindung gebracht wird?

Natürlich spielt bei der Wahl des richtigen afrikanischen Urlaubslandes auch die eigene Reiseerfahrung eine wichtige Rolle, sowie das Sicherheitsbedürfnis und auch der Stil des Unterwegsseins. Traue ich mir zu, alleine durch diese Länder zu reisen, weil ich das auch auf anderen Kontinenten schon gemacht habe? Habe ich ein gesteigertes Sicherheitsbedürfnis und bevorzuge die Obhut einer Gruppe oder eines Guides? Kann ich ein Allradfahrzeug auch durch unwegsames Gelände einwandfrei navigieren oder sind befestigte Straßen ein unbedingtes Muss für mein Zielland? Reise ich mit Kindern und sollte mir auch Gedanken um die gesundheitliche Versorgung meiner Familie machen?

Die Sehnsüchte und Bedürfnisse der Reisenden in Bezug auf ihren Afrika-Urlaub sind völlig verschieden und es gibt nicht das eine „ultimative“ Reiseland für diesen riesigen Kontinent. Gerade die Unterschiede in Kultur, Geografie und Artenvielfalt machen Afrika noch heute zum „Mythos“, den es zu entdecken gilt.

Löwe auf Safari in Südafrika

Löwe auf Safari in Südafrika

Das beste Reiseland für das erste Mal Afrika-Urlaub

Bei uns haben sich dennoch diese drei Highlight-Länder für Afrika herauskristallisiert, die wir Ihnen gerne als ideale Einstiegsländer vorstellen möchten

Marokko – Das orientalische Afrika

Marokko präsentiert sich dem Reisenden mit seinem unnachahmlichen, orientalischen Charme, dem naturgewaltigen Altlasgebirge; ausgedehnten Wüsten; grünen Oasen oder Traumstränden, wie dem ausgezeichneten „Legzira Beach“. Das Land wird gerne als eines der Top-Reiseländer in Afrika genannt, weil es einem den Einstieg sehr leicht macht. Es gilt als sicher, ist schnell von Deutschland in ca. 3 Flugstunden zu erreichen und somit auch für ein verlängertes Wochenende eine interessante Option.

Im Land selbst kann man sich sehr gut auch alleine mit dem Mietwagen bewegen, um sich die Highlights wie Königsstädte, Wüsten oder besagte Strandabschnitte anzusehen. Marokko verfügt in den größeren Städten und bei Überlandverbindungen über eine gute Verkehrsinfrastruktur. Wer sich in Begleitung wohler fühlt, findet auch private Fahrer zu einem vernünftigen Preis. Von Reisenden wird besonders die Zeit des muslimischen Ramadan-Festes als spannend beschrieben, weil nach Sonnenuntergang das Leben erwacht und gemeinsam gefeiert wird.

Marokko ist auch ein geschätztes Reiseziel für Genuss-Urlauber. Die marokkanische Küche bezaubert durch ihre Vielfalt und die liebevoll zubereiteten Gerichte. So beginnt das „Erlebnis Essen“ schon auf den lebhaften, bunten und duftenden Märkten, wie man sie zum Beispiel in Marrakech findet. Am einfachsten verständigt man sich in Marokko auf Französisch, aber auch Englisch, Spanisch, Deutsch und Italienisch werden gesprochen. Gerade in den touristischen Zentren ist die medizinische Versorgung sehr gut und die Ärzte sprechen englisch oder französisch.

Unser Tipp: Der Platz „Djemaa el Fna“ steht seit einigen Jahren als Meisterwerk des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit unter dem Schutz der UNESCO und sollte auf keiner Marokko-Reise als Highlight fehlen. Hier geht es zum Reisebaustein.

Mit Kamel unterwegs in der Wüste Marokko´s

Mit Kamel unterwegs in der Wüste Marokko´s

Mauritius – Das Afrika der Traumstrände

Denkt man an Afrika, ist auch sofort das Bild erstklassiger Strände präsent. Die Inseln von Mauritius im Indischen Ozean gelten als die Trauminseln schlechthin, nicht zuletzt wegen der atemberaubenden Küste. Hierhin träumt sich, wer den perfekten Strand vor Augen hat: schneeweißer Sand, türkisblaues Wasser und das in palmengesäumter Kulisse. Ganzjährige Sommertemperaturen zwischen 24-30 Grad und im Schnitt 5-8 Stunden Sonnenschein lassen das Urlauberherz hoch schlagen.

Die Inseln sind per Direktflug in ca. 13 Flugstunden erreichbar, die Hauptverkehrsstraßen sind geteert und gut befahrbar. Man kann sich leicht mit Mietwagen, Bus oder Taxis auf der Hauptinsel bewegen. Wer es sportlich mag, leiht sich ein Rad aus, um die schönsten Strände auf eigene Faust zu erkunden. Die medizinische Versorgung ist auf Mauritius als relativ gut zu bewerten, lediglich in abgelegenen Gebieten gibt es Engpässe. Die Inseln sind frei von Ebola und es gibt nur sehr wenige Malaria-Fälle. Die Sicherheitslage auf Mauritius ist im Vergleich mit vielen anderen afrikanischen Staaten gut, wobei es mit wachsendem Tourismus auch zu einer wachsenden Zahl an Kleinkriminalität kommt.

Gelobt wird Mauritius von Reisenden auch für seine abwechslungsreiche Küche, was auf die vielen verschiedenen Kulturen und Zuwanderer zurückzuführen ist, die man hier findet. Besonders großen Einfluss hat die indische Gemeinde, deren Küche mit köstlich gewürzten Gerichten aufwartet. Englisch ist die offizielle Ländersprache, aber ein Großteil der Bewohner spricht Französisch, die Ureinwohner kreolisch und in touristischen Zentren wird einem auch schon mal in Deutsch weiter geholfen.

Unser Tipp: Lernen Sie die Insel auch vom Wasser aus kennen und gehen Sie mit einem Katamaran auf Entdeckungskurs. Hier haben Sie auch die Möglichkeit beim Schnorcheln in die faszinierende Unterwasserwelt des Indischen Ozeans einzutauchen. Hier geht es zum Reisebaustein.

Strandabschnitt auf Mauritius

Strandabschnitt auf Mauritius

Südafrika – Das wilde Afrika

Pirschfahrten in den Savannen der Wildnis, endlose Weiten, aufregende Tierbeobachtungen und magische Sonnenuntergänge, das verbinden die meisten mit Afrika. Aber auch traditionelle Küche, bunte Kleidung und die schier überschäumende Lebensfreude der Menschen – genau das findet wer Südafrika bereist.  Dieses Land macht Reisenden den Einstieg in Afrika leicht. 6 Monate im Jahr bewegt man sich in der gleichen Zeitzone, nur in der mitteleuropäischen Winterzeit gibt es eine Stunde Zeitdifferenz und so bleibt der sonst so leidige Jet Lag in der Regel aus. In rund 11 Stunden Direktflug, der meist über Nacht fliegt, landet der Reisende in Südafrika und kann direkt in diese quirlige Kultur eintauchen.

Die Straßen sind gut ausgebaut und auch mit einem Kleinwagen sind die touristischen Ziele hervorragend zu erreichen. Auf diesen Strecken finden sich ausreichend Tankstellen, Supermärkte und Banken. Und genau diese Punkte machen den Unterschied zum Nachbarn Namibia. In Südafrika kann fast alles mit Karte bezahlt werden und auch das macht es Einsteigern leicht, hier zu reisen. Auch ein entscheidender Vorteil zum Nachbarland, wo fast nur Barzahlung beim Tanken akzeptiert wird. Sicherheit ist beim Reisen in Südafrika noch immer ein großes Thema und gerade in den Großstädten Johannesburg, Durban und Kapstadt wird angeraten, sich an die Sicherheitsregeln des Auswärtigen Amtes zu halten. Wer seinen Wohlstand nicht rumträgt, sich auch an die Hinweise der Einheimischen hält und Überlandfahrten nach Einbruch der Dämmerung vermeidet, kann sich aber auch gut alleine im Land bewegen.

Obwohl Südafrika elf Nationalsprachen hat, ist Englisch die am meisten gebrauchte Sprache des Landes, mit der man sich überall gut verständigen kann. Viele Gasthäuser und Lodges sind auf Grund der Vielzahl europäischer Reisender aber inzwischen auch auf die deutsche Sprache eingestellt. Südafrika verfügt über ausgezeichnete medizinische Einrichtungen, die europäische Standards erreichen. In den Tiefebenen der Provinzen Limpopo, Mpumalanga und im Nordosten von KwaZulu-Natal ist Malaria ein Risiko, aber es finden sich auch außerhalb dieser Gebiete genügend Regionen und Nationalparks, die malariafrei sind und so sicher auch mit Kindern bereist werden können.

Unser Tipp: Gehen Sie doch mal auf Fährtensuche! Wir sind der Meinung, dass dies der ultimative Safari-Baustein für Ihren Familienurlaub durch Südafrika ist. Bei uns finden Sie sogar Angebote für kleine Kinder ab sechs Jahren, die sonst oft noch gar nicht mit auf Safari gehen dürfen. Hier geht es zum Reisebaustein.

Auf Safari in Südafrika

Auf Safari in Südafrika

Fazit

Wenn Sie sich für ein bestimmtes Reiseland in Afrika interessieren, von dem Sie denken, dass es zu Ihren Wünschen passen könnte, kontaktieren Sie unsere Reisespezialisten. Unsere Mitarbeiter sind selbst Reisende und kennen ihre Länder, die Gegebenheiten vor Ort und sogar die spannendsten Insidertreffs. So können wir sie auch ganz individuell beraten, was für Ihre Bedürfnisse das beste Reiseland für das erste Mal Afrika-Urlaub ist.


Schlagwörter:

2 Kommentare
Lutz Baumans, 28. Dezember 2016, 23:33 Uhr

… das beste Land wurde vergessen – Namibia!!!

Bestens geeignet für Selbstfahrer – auch/gerade fürs erste mal auf dem Kontinent!
Egal ob den Canyon im Süden, die Küste, die atemberaubende Wüsten oder die Tiere im Norden – es lohnt sich selber zu fahren!!!

Marleen Rübker, 3. Januar 2017, 09:06 Uhr

Hallo Herr Baumans,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Natürlich ist Namibia ein traumhaftes Land und macht einem auch den Einstieg leicht, aber wie im Text beleuchtet, gibt es ein paar Punkte mehr, die dann doch für Südafrika sprechen. Die Tankstellendichte, die Verkehrsinfrastruktur und die Bezahlmöglichkeiten zum Beispiel. Deshalb haben wir uns für Südafrika entschieden. Vielleicht testen Sie das Nachbarland ja mal mit uns und geben mir dann noch mal eine Rückmeldung? Ich würde mich freuen.

Herzliche Grüße Marlen Rübker

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp