MENUMENU

Ein kleiner Streifzug durch die marokkanische Küche

von Mehr Miriam Brauch Reisespezialistin

14 März 2014

Die marokkanische Küche wird von vielen als eine der abwechslungsreichsten Küchen der Welt beschrieben – arabische, mediterrane und afrikanische Einflüsse sorgen für eine große Vielfalt und geschmackvolle Gerichte. Reisespezialistin Miriam berichtet von ihren Lieblingsgerichten.

 

Obststand in den Souks

Obststand in den Souks

Die marokkanische Küche

Frisches Gemüse und Obst finden Sie zuhauf in den Souks und Märkten sowie auch unzählige Gewürze wie z. B. Muskat, Zimt, Nelken, Ingwer und Safran, die die Mahlzeiten erst ganz besonders machen. Das wohl bekannteste Gewürz ist Ras el Hanout, welches eine Mischung aus etwa 35 verschiedenen Gewürzen ist. Dieses wird hauptsächlich für Tajine und Couscous verwendet und sorgt für den typisch orientalischen Geschmack.
Ein wichtiger Bestandteil der marokkanischen Küche ist auch das Brot. In den Restaurants wird zu Beginn oft Fladenbrot (Khobz) und auch Oliven gereicht.

Auf meinen Marokko-Reisen freue ich mich immer auf die leckeren Speisen. Hier habe ich meine Lieblingsgerichte einmal zusammengefasst:

Couscous:

Dies ist das Nationalgericht Marokkos und wird dort traditionell freitags nach dem Gebet in der Moschee gegessen. Grundlage des Couscous ist meistens Weizengrieß der über kochendem Wasser gedämpft wird. Darauf kommt dann ein Eintopf aus Fleisch, in den meisten Fällen Geflügel, Rind oder Lamm, und Gemüse, wie z. B. Tomaten, Karotten, Kohl, Kichererbsen und Kürbisstücke.

Couscous auf einer Platte

Ein typisches Gericht: Couscous

Tajine:

Mit Tajine bezeichnet man den Tontopf, in dem das Gericht geschmort wird als auch das Gericht selbst. Der Topf ist rund und der Deckel läuft nach oben spitz zu. In der Tajine wird Geflügel, Schaf-, Ziegen-, Rind- oder Kamelfleisch und frisches Gemüse langsam bei niedriger Hitze geschmort. Es gibt unzählige Varianten, z. B. mit Hähnchen, Rosinen und Oliven oder Rind mit Pflaumen und Mandeln. Klassisch wird die fertige Tajine auf den Tisch gestellt und es wird gemeinsam direkt aus dem Gefäß gegessen.

Tajine auf dem Herd

Eine Tajine mit leckeren Köstlichkeiten

Brochettes und Salade Marocaine:

Fleischstücke, wie Lamm, Rind, Hackfleisch oder Hähnchen, werden auf Spieße gesteckt und gegrillt. Gegessen wird dazu Salat, wie z.B. „Salade Marocaine“, der hauptsächlich aus klein geschnittenen Tomaten, Paprika und Gurken besteht.

Salade Marocaine angerichtet auf einem Teller

Salade Marocaine

Pastilla:

Eine Pastete aus hauchdünnen Teigblättern, die mit unterschiedlichen Zutaten gefüllt sein kann. Meist sind die Zutaten Hühnchen oder Taubenfleisch mit Mandeln, Rosinen und Früchten. Zudem bestreut man das Gericht mit ein wenig Puderzucker und/oder Zimt.

Herzhafte Pastilla auf einem Teller angerichtet

Herzhafte Pastilla

Weitere Gerichte

Ein weiteres bekanntes Gericht ist auch die Harira, eine dickflüssige Suppe aus Lammbrühe und –fleisch, Kichererbsen, Tomaten, Zwiebeln, Linsen, Kräutern und Gewürzen. Im Fastenmonat Ramadan wird die Suppe traditionell als erste Mahlzeit zu sich genommen.
An den Küsten wie in Agadir und Essaouira gibt es auch viele Gerichte mit frischem Fisch. Wer Fisch oder andere Meeresfrüchte mag, ist in der Küstenregion bestens aufgehoben.

Süßes marokkanisches Gebäck

Süßes marokkanisches Gebäck

Zum Nachtisch gibt es meist Obst (Orangen mit Zimt, Bananen, Äpfel) oder süßes Gebäck, welches oft Honig und Mandeln als Bestandteil hat.
Dies ist meine persönliche Auswahl der leckersten marokkanischen Köstlichkeiten. Gehen Sie mit unserem Baustein in Marrakesch selbst auf kulinarische Entdeckungsreise und genießen Sie die orientalischen Spezialitäten bei einem Kochworkshop.

 

 

 

 

Wenn auch Sie nach Marokko reisen und sich von der marokkanischen Küche faszinieren lassen möchten, schauen Sie sich unsere Marokko-Reisebausteine an.


Schlagwörter:

2 Kommentare
Ina Kornblum, 28. Juli 2017, 13:58 Uhr

Zu welchen Zeiten wird in Marokko gegessen ?

Robin Kühn, 31. Juli 2017, 17:12 Uhr

Hallo Ina,

die Marokkaner selbst essen eher spät zu Abend (gegen 22-23 Uhr, aber das ist auch immer individuell verschieden). Touristen sind davon aber nicht betroffen, die Restaurants haben auch schon früher geöffnet. Das Mittagessen ist bei Marokkanern auch eher etwas später als bei uns, aber auch wieder individuell verschieden. Über Mittag haben die Restaurants normal offen. Frühstück wird in den Unterkünften individuell vereinbart, je nachdem wann die Kunden essen möchten.

Viele Grüße, Robin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp