Medizinische Versorgung in Island

MEDIZINISCHE VERSORGUNG

Informationen zur Gesundheitsvorsorge

erlebe-island hat sich bemüht, die Korrektheit der folgenden Informationen zu garantieren. Um auf dem neusten Stand zu sein, empfehlen wir Ihnen, auf jeden Fall Kontakte mit den zuständigen Institutionen aufzunehmen.

Eine Reise nach Island setzt keine Pflicht-Impfungen voraus. Die Grund-Immunisierung (Polio, Diphterie und Tetanus) sollte auf dem aktuellen Stand sein. Die medizinische Versorgung ist sehr gut, in den größeren Städten gibt es moderne Krankenhäuser, in denen man gut Englisch spricht.

Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, sollten Sie den Beipackzettel auf Ihre Reise mitnehmen. Es soll so der Verdacht vermieden werden, dass Sie Drogen mit sich führen. Nehmen Sie auch einen zusätzlichen Vorrat mit, sodass Sie nicht in den Apotheken vor Ort nach einem passenden Mittel suchen müssen, wenn etwas verloren geht. Zur Sicherheit sollten Sie auch einen auf Englisch verfassten Brief Ihres Arztes über die Medikamenteinnahme mitnehmen.

Empfehlenswert ist eine Reiseapotheke, die Mückenschutzmittel, ein Erste-Hilfe-Set und Pflaster enthält. Blasenpflaster für lange Wanderungen können gerade bei noch nicht eingelaufenen Schuhen sehr hilfreich sein.
Das Trinkwasser ist von ausgezeichneter Qualität und unterwegs können Sie sogar ohne Bedenken aus einem (Kaltwasser!) Fluss oder Bach trinken. Das kalte Leitungswasser in den Unterkünften können Sie bedenkenlos trinken. Lassen Sie es vorher jedoch ein wenig laufen, damit Sie nicht das geschwefelte Warmwasser zu sich nehmen.
Einen reisemedizinischen Infoservice mit viele Ratschlägen und Tipps finden Sie unter http://www.fit-for-travel.de.

Planen Sie Ihre Reise