Reisen in und durch Island

REISEN IN ISLAND

Reisen in und nach Island

Wie reist man in Island?

Mit erlebe-island können Sie im Winter und im Sommer nach Island reisen. Da sich die Aktivitäten und klimatischen Verhältnisse im Sommer und Winter unterscheiden, finden Sie hier Tipps wie Sie Ihre individuelle Route zur jeweiligen Jahreszeit am besten gestalten.

Mit dem Mietwagen durch Island

Die individuellste Möglichkeit, das Land zu bereisen, ist sicherlich der Mietwagen. Sie alleine entscheiden, welchen Weg Sie nehmen und welchen Umweg Sie machen möchten, um Ihre persönlichen Höhepunkte Islands zu entdecken. Die Ringstraße Nr. 1 ist bis auf ein kleines Stück in den Ostfjorden komplett geteert. Sie fahren an Vulkanen und Wasserfällen vorbei und quer durch die Fjorde. Bei uns können Sie verschiedene Wagentypen mieten, von klein bis groß. Im Sommer reicht für eine Inselumrundung ein ganz normaler PKW, was auch die deutlich günstigere Variante ist.

Allradwagen in Island

Wenn Sie das Hochland entdecken möchten, benötigen Sie einen Allradwagen, denn nur mit diesem ist es erlaubt (und möglich!) das raue Landesinnere zu durchfahren. Die verlassenen Hochlandrouten, wie z.B. die Sprengisandur Route mit ihren Flussdurchfahrten, sind meistens nur im Juli und August geöffnet. Eine Furt zu durchqueren ist ein richtiges Abenteuer! Die Straßenbedingungen können von Woche zu Woche unterschiedlich sein. Wenn es eine Zeit lang trocken war, sind die Wege staubig und bei viel Regen sind sie matschig. Erkundigen Sie sich nach der Wettervorhersage und nach dem Zustand der Straßen, bevor Sie ins Landesinnere reisen. Sorgen Sie auch dafür, dass Sie mit einem vollen Tank losfahren, denn im Hochland gibt es keine Tankstellen.
Auch im Winter empfehlen wir einen Allradwagen, da dieser mit den Wetterverhältnissen besser zurechtkommt.

Island mit dem Bus

In den Sommermonaten können Sie auch bequem und preisgünstig mit dem Bus fahren. Dann sind Sie allerdings weniger flexibel und die Unterkünfte außerhalb der Städte sind in der Regel nicht zu erreichen. Wenn Sie jedoch gerne die schönsten Orte des Hochlandes besuchen möchten, ohne dabei mit einem Allradwagen fahren zu müssen, können Sie einfach in einen robusten isländischen Bus mit Allradantrieb und hoher Bodenfreiheit steigen. Die Busfahrer haben viel Erfahrung mit extremen Wetterbedingungen und fahren ohne Probleme durch Flüsse. Die Strecken und Fahrpläne für die Busse von Reykjavik Excursions finden Sie unter: https://www.re.is/iceland-on-your-own/

Inlandsflüge

Ein Inlandsflug ist eine schöne und bequeme Art, eine größere Entfernung zurückzulegen. Sie können zehn Minuten vorher einchecken und brauchen dann nichts weiter als Ihre Reservierungsnummer. Die Inlandsflüge nach Akureyri und Egilsstadir werden von Air Iceland durchgeführt und starten am lokalen Flughafen von Reykjavik. Die Preise für einen Inlandsflug liegen zwischen € 120,- und € 140,- pro Person für einen einfachen Flug. Für die Isländer ist das Fliegen genauso normal wie das Busfahren. Isländische Kinder steigen auch einfach ohne ihre Eltern in ein Flugzeug, um ihre Großeltern zu besuchen.

WANDERUNGEN IN ISLAND

Die schönsten Wanderungen in Island

In Island kommen Wanderfreunde definitiv auf ihre Kosten. Zu Fuß lassen sich die grandiosen Landschaften Islands wunderbar erkunden. Über bunte Berge, durch zerklüftete Lavafelder, zu tosenden Wasserfällen, an Steilküsten entlang – an vielen Stellen können Sie auf Island Wanderungen noch unberührte Natur erleben.

Islands Wanderwege zu den Hauptsehenswürdigkeiten sind in guten Zustand und ebenso gut markiert. Auf weniger bekannten Touren ist auf jeden Fall Trittsicherheit gefragt und hin und wieder müssen Bäche oder sumpfige Stellen passiert werden. Auch Markierungen sind auf solchen Wegen nicht überall vorhanden – ein wenig Lust auf Abenteuer und Entdeckungen sind hierbei also gefragt.

1. Vatnajökull Gletscher – Wandern im Skaftafell Nationalpark

Im Skaftafell Nationalpark gibt es eine Vielzahl an Wanderwegen. Wir empfehlen Ihnen, sich im Besucherzentrum eine Wanderkarte für den Nationalpark zu besorgen. Darauf sind die Schwierigkeitsgrade, Streckenentfernungen und Zeitangaben angegeben.

Eine leichte Wanderung, die auch für Familien geeignet ist, führt als Rundweg zum beeindruckenden Basaltwasserfall Svartifoss und ist in zwei Stunden gut zu schaffen. Längere Wanderrouten führen höher hinauf in die Berge des Skaftafell Nationalparks. Hier haben Sie die Natur meist für sich alleine und bei schönem Wetter können Sie die Aussicht auf die Küste, die umliegenden Berge und die Gletscherzungen des Vatnajökull genießen.

2. Hochland – Wandern in Landmannalaugar

Das Geothermalgebiet Landmannalaugar ist für uns eines der schönsten Wandergebiete Islands. Es liegt im Hochland und ist nur mit einem Allradwagen zu erreichen. Das Highlight von Landmannalaugar sind die bunten Rhyolith-Berge. Sie müssen kein ausgedehntes Trekking unternehmen, um das Gebiet zu erkunden. Es gibt mehrere Tagestouren, die ausreichend markiert und für den „normalen Wanderer“ gut machbar sind.

Wir empfehlen die Wanderung zum buntesten Berg – Brennisteinsalda. Zuerst geht es durch ein Lavafeld, vorbei an Soltafaren und anschließend teilweise steil bergauf. Oben angekommen, werden Sie mit einem tollen Rundumblick auf die farbenfrohen Rhyolithhänge belohnt. Diese ca. zweistündige Tour ist auch mit anderen Wanderungen kombinierbar.

3. Vulkanroute – Wanderung am Skogafoss

Wer für den Besuch des Wasserfalls Skogafoss etwas mehr Zeit einplanen kann, sollte dem Wanderweg folgen, der oberhalb des Wasserfalls beginnt. Hier geht es immer am Skogafluss entlang, vorbei an weiteren Wasserfällen, die zum Teil spektakulär in tiefe Schluchten stürzen.

Wir sind nach etwa zwei Stunden umgekehrt und nach Skógar zurückgegangen, doch Sie können dem Wanderweg auch über den Fimmvörduháls Pass bis nach Thörsmork folgen. Diese Tour ist ein Teil des berühmten Laugarvegur Trekkings, das in mehreren Tagen bis nach Landmannalaugar führt. Wer sich nicht zutraut, die etwa achtstündige Tour über den Pass bis nach Thörsmark alleine zu gehen, kann sich auch einer geführten Wandergruppe anschließen. Hierbei wird auch der Rücktransport organisiert. Fragen Sie uns nach den Möglichkeiten!

4. Myvatn See – Wandern durch die Mondlandschaft

Die Region um den Myvatn See bietet eine Vielzahl an Wandermöglichkeiten – durch Schluchten, auf hohe Aussichtsberge, zu Wasserfällen, durch Lavafelder oder entlang von Kratern.

Besonders empfehlen möchten wir die kurze Wanderung durch das Lavafeld der Krafla. Zuletzt trat hier 1984 Lava an die Oberfläche. Diese ist noch ganz schwarz und daher gut zu erkennen. An vielen Stellen steigt Rauch aus der Erde und Soltafaren zischen am Wegesrand. Hier ist Vorsicht geboten. Die einfache Tour ist auch für Familien geeignet. Sie sollten aber immer auf dem markierten Weg bleiben. Die Tour lässt sich wunderbar mit einem Besuch des Viti Kraters verbinden. Hier erwarten Sie ein türkisblauer Kratersee und häufig auch ein stürmischer Wind.

5. Snaefellsnes Halbinsel – Wanderung bei Arnastapi

Diese einfache und auch für Familien geeignete Wanderung führt entlang einer beeindruckenden Steilküste mit Basaltsäulen, Höhlen, Toren und Vogelkolonien.

Vom Parkplatz in Arnastapi ist es nur ein kurzer Weg bis zum Küste, wo einen das Geschrei der Möwen empfängt. Anschließend geht es immer die Küste entlang, über Wiesen und moosbewachsene Lavafelder. Nach etwa 45 Minuten erreichen Sie den Ort Hellnar, wo Sie im Café Fjöruhúsid einkehren und den Blick auf die Bucht genießen können. Anschließend geht es auf dem gleichen Weg zurück nach Arnastapi, wo Sie zum Abschluss noch ein spektakuläres Felsentor besuchen können.

6. Latrabjarg

In den Westfjorden liegt die westlichste Spitze Islands – die Steilküste Latrabjarg. Diese 14 km lange Felswand ragt bis zu 441 m aus dem Meer und ist Brutplatz für Millionen von Seevögeln. Hier können Sie Papageitaucher besonders gut beobachten. Die beste Reisezeit ist daher der Juli. Schon direkt beim Leuchtturm sitzen die Papageitaucher am Klippenrand und lassen sich gar nicht stören.

Wie weit Sie anschließend dem 14 km langen Wanderweg folgen, können Sie selbst entscheiden. Wir sind dem Pfad etwa zwei Stunden gefolgt und konnten bei sonnigem Wetter traumhafte Ausblicke genießen und sogar die Snaefellsnes Halbinsel in der Ferne sehen. Doch leider ist es hier oft stürmisch und neblig. So kam es in der Vergangenheit zu vielen Schiffsunglücken, wovon Infotafeln am Leuchtturm berichten.

7. Ostisland – Wanderung zum Hengifoss

Viele Reisende wollen die Fahrt durch die Ostfjorde einfach nur schnell hinter sich bringen, um vom Skaftafell Nationalpark zum Myvatn See zu kommen oder umgekehrt. Wir empfehlen jedoch, sich für diese Region etwas mehr Zeit zu nehmen. Bei der Fahrt durch die wunderschöne Fjordlandschaft warten an jeder Ecke neue Ausblicke und kleine Fischerdörfer laden zum Halt machen ein.

Wenn Sie sich auf der Fahrt auch mal ordentlich die Beine vertreten möchten, sollten Sie von Egilsstadir aus einen Abstecher zum Lögurinn See machen. An dessen Ufer beginnt die Wanderung zum dritthöchsten Wasserfall Islands, dem 118 m hohen Hengifoss. Es geht etwa eine Stunde ordentlich bergauf. Oben angekommen, haben wir uns mit einem Picknick auf die Wiese gesetzt und den Ausblick genossen. Anschließend ging es auf dem gleichen Weg zurück zum Parkplatz.

island-wandern-Latrabjarg

8. Naturschönheit im Hochland - Wandern in Kerlingafjöll

Ebenfalls im Hochland liegt das noch weniger bekannte Geothermalgebiet Kerlingafjöll. Sie können es über die Kjölur Hochlandroute nur mit einem Allradwagen erreichen. Den Reiz dieses kleinen Gebirges machen, wie bei Landmannalaugar, vor allem die bunten Rhyolithberge aus. Das Besondere an Kerlingafjöll ist jedoch, dass es in den Tälern zahlreiche heiße Quellen, blubberne Schlammtöpfe und Soltafaren gibt, die häufig direkt neben Eis- und Schneefelden liegen. Dieses Zusammenspiel aus bunten Bergen, Schnee und dampfenden Quellen ist in Island einmalig und macht dieses Gebiet für uns so besonders.

Es gibt zahlreiche Wanderwege mit unterschiedlicher Dauer, aber Trittsicherheit ist unbedingt gefragt. Auch im Sommer mussten wir noch Schneefelder überqueren, um dem Wanderweg folgen zu können. Wanderstöcken können hier durchaus nützlich sein.

Wir, das erlebe Island Team, sind viel durch das Land gereist und haben die oben beschriebenen Wanderungen selbst erlebt. Gemeinsam mit Ihnen planen wir Ihre individuelle (Wander-)Reise durch Island!

Planen Sie Ihre Reise
wandern-island-kerlingarfjoll