Wissenswertes für Nepal

WÄHRUNG UND GELD

Währung, Preise & Trinkgelder

Die Währung Nepals ist die Rupie. Eine Rupie entspricht 100 Paisa (diese Einheit ist aber kaum mehr im Umlauf). Der Wert der Rupie hängt vom Kurs des US-Dollars ab und kann daher stark schwanken. Scheine gibt es zu 1, 2, 5, 10, 20, 25, 50, 100, 500, 1000 Rupien. Die Indische Rupie ist als Zahlungsmittel voll anerkannt. Eine Ausnahme stellen lediglich die 500 Rupien Scheine dar (weil diese häufig gefälscht werden).

Das Ein- und Ausführen der Landeswährung ist nicht gestattet. Euro und Dollar sind die am weitesten verbreiteten Währungen, die sich gut für einen Umtausch eignen. Wechseln können Sie diese am besten in den großen Banken. So geben die Chartered Bank und Banken wie die Nabil Bank, Grindlay’s Bank und die Himalaya Bank Ihnen einen Vorschuss auf Ihre Master- oder Visakarte in Rupien. US-Dollar in bar können bis zu 100 $ umgetauscht werden. Am Flughafen gibt es auch vor der Passkontrolle zwei Schalter, wo Sie ausländische Währung und Reiseschecks wechseln können.

Geld am Automaten abheben

Sie können in Nepal Geld komfortabel am Bank-Automaten (auch ATM genannt) abheben. Die großen Bankketten in Kathmandu und Pokhara verfügen über Geldautomaten, die Sie rund um die Uhr benutzen können. Sie können am besten mit Kreditkarten (Mastercard und Visa) Geld abheben. (Berücksichtigen Sie, dass Cirrus/Maestro-Karten aufgrund des neuen V-Pay-Verfahrens oft nicht akzeptiert werden.) In der Regel entstehen bei der Geldabhebung am Geldautomaten Kosten – Über Gebühren für die Nutzung von Geldautomaten im Ausland erkundigen Sie sich bitte bei Ihrer Bank.

Sorgen Sie am besten dafür, dass Sie immer ausreichend US-Dollar und Rupien in bar bei sich haben, da Sie in den kleineren Orten Ihre Kreditkarte nicht benutzen können. Auch sollten Sie stets genug kleinere Beträge für Trinkgeld, kleinere Käufe oder kurze Busfahrten bereit haben.

Travellerschecks

Travellerschecks werden neuerdings in Nepal nicht mehr akzeptiert.

Trinkgeld in Nepal

Wie in vielen anderen asiatischen Ländern sind die Stundenlöhne in Nepal im Dienstleistungsbereich oft sehr niedrig, sodass die Nepalesen auf Trinkgeld angewiesen sind. Daher gehören Trinkgelder auch fast immer dazu.

In den preisgünstigeren Hotels und Restaurants können Sie von etwa 5% der Gesamtsumme ausgehen oder einfach etwas Kleingeld geben. In teureren Restaurants sind 10% üblich. Oft ist auf der Restaurantrechnung bereits eine ‚Service charge‘ mit inkludiert – in diesem Fall ist weiteres Trinkgeld nicht notwendig. Überprüfen Sie die Rechnung also besser dahingehend.

Die folgenden Werte können zur Orientierung genutzt werden. Natürlich kann man auch etwas mehr geben, sollten Sie außerordentlich zufrieden mit der Leistung sein.

Fahrer (Privattransfers): etwa USD 1 – 2,- pro Person/ Tag
Guide: etwa USD 5,- pro Person/ Tag
Trekking Guide: etwa USD 25,- pro Person/ Woche (das Trinkgeld wird immer am Ende des Trekkings überreicht)
Assistenz-Guide (bei Trekkings ab 5 Personen): etwa USD 15,- pro Person/ Woche
Träger (bei Trekkings): etwa USD 3 – 4,- pro Person/ Tag
Leihgebühr für Schlafsäcke: etwa USD 2,- pro Rucksack/ Tag
Leihgebühr für Wanderstöcke: etwa USD 1,- pro Paar/ Tag
Für Kofferträger sind etwa 10 Rupien/ Cent Trinkgeld ausreichend.

Kleiner Tipp: Es ist hilfreich, am Anfang der Reise/ des Tages Geld in kleinere Scheine/ Münzen zu tauschen und separat mit sich zu führen – so kommt es nicht zu unangenehmen Situationen, wenn Sie Trinkgeld geben möchten, aber nur große Scheine haben oder erstmal Ihren gesamten Geldvorrat durchsuchen müssen.

Spenden

Es ist unter Nepalesen üblich, dass in Tempeln und an Schreinen kleinere Geldbeträge gespendet werden, auch für das eigene Karma. Insofern machen Sie nichts falsch, wenn Sie selber bei dem Besuch einer religiösen Stätte etwas Geld spenden, auch wenn es nur kleine Beträge sind (halten Sie nach den Spendenboxen Ausschau).

Nepal ist ein Entwicklungsland, daher gehören Bettler auch zum Alltagsbild. Auch in Nepal gilt, dass man Bettlern, besonders bettelnden Kindern, keine Almosen geben sollte. So verhindern Sie, dass das Betteln noch mehr gefördert und Kinder dafür nicht die Schule schwänzen.

Preise in Nepal vor Ort

Nepal ist generell ein günstiges Reiseland, verglichen mit den Preisen in westlichen Ländern. Die Unterkünfte, die wir für Sie ausgesucht haben liegen im Mittelklasse-Bereich – so übernachten Sie in kleinen, authentischen Unterkünften mit einem gewissen Maß an Komfort.

Zur groben Orientierung:
Wenn man mit öffentlichen Verkehrsmitteln reist, in lokalen Restaurants oder an Garküchen isst kommt man mit etwa 15,- Euro pro Person/ Tag aus. Dies ist nicht nur eine günstige Art zu reisen- Sie bekommen so auch einen authentischen Eindruck der lokalen Kultur. Besonders die lokale Küche kann man schon für etwa 2,- Euro pro Gericht genießen (westliche Gerichte wie zum Beispiel Pizza sind teurer als lokale Gerichte).

Möchten Sie sich mehrere Rikshafahrten gönnen, etwas gehobener speisen und abends gerne mal ein bis zwei Biere trinken, sollte man mit etwa 25–30,- Euro pro Person und Tag rechnen.

Eintrittskosten für Sehenswürdigkeiten, sofern diese anfallen, sind eher gering. Ausnahmen sind der Durbar Square in Kathmandu und die Altstadt von Bhaktapur.

WISSENSWERTES

Wissenswertes über Nepal

Sprache in Nepal

Welche Sprache wird in Nepal gesprochen?

Nepals offizielle Sprache ist Nepali. Diese Sprache ist vom Sanskrit abgeleitet und wird von etwa 60% der Bevölkerung gesprochen. Daneben gibt es zahlreiche andere lokale Sprachen und Dialekte. Die Mitarbeiter unserer lokalen Partneragentur vor Ort, sowie die Guides, von denen Sie bei den Ausflügen und während der Trekkings begleitet werden, sprechen Englisch. Die Fahrer, die wir für die privaten Transfers arrangieren, sprechen allerdings oftmals kein oder kaum Englisch- hier darf man also keine „Reiseleitung“ erwarten.

In den touristischen Gegenden (Kathmandu, Kathmandu-Tal, Pokhara) kommt man mit Englisch sehr gut weiter und die meisten Restaurants in diesen Regionen haben auch englische Speisekarten.

Kommunikation in Nepal

Telefonieren

Wenn Sie mit Ihrem Handy aus dem Ausland nach Deutschland telefonieren möchten, brauchen Sie ein Triband-Gerät. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Provider nach den Möglichkeiten. Sie können in den meisten Hotels in Kathmandu telefonieren und in Pokhara gibt es auch Telefoncafés. Während eines Trekkings im Annapurna, Langtang oder Everest Gebirge werden Sie meistens schwer erreichbar sein.

E-Mail

In Kathmandu und Pokhara gibt es zahlreiche Internetcafés, in denen Sie für ca. einen Euro eine Stunde lang surfen können. Mittlerweile bieten aber auch die meisten Hotels und Guesthouses kostenloses W-Lan an. Den Zugang erhält man in der Regel beim Einchecken. Oft ist der Empfang in der Lobby besser als auf dem Hotelzimmer.

Strom(-versorgung) in Nepal

Die Netzspannung beträgt 220 Volt. In der Regel braucht man aber keinen Adapter, um vor Ort seine elektronischen Geräte aufzuladen. Wenn Sie sowieso einen besitzen, können Sie diesen natürlich mitnehmen.

Stromausfälle kommen häufig vor, insbesondere am Ende der Trockensaison, weil die Wasserkraftwerke dann nicht genügend Strom erzeugen. Dann ist für Licht eine Taschenlampe/ Stirnlampe praktisch, insbesondere, wenn Sie in abgelegenen Orten übernachten. Des Weiteren lohnt es sich für alle Fälle eine sogenannte Powerbank mitzunehmen (externer Akku für elektronische Geräte).

Oft wird das Wasser für Duschen und Waschbecken über Solaranlagen aufgeheizt. Hier kann es dann aufgrund fehlender Energie vorkommen, dass warmes Wasser begrenzt ist oder dass man dafür (in seltenen Fällen) extra zahlen muss.

Planen Sie Ihre Reise