Rundreise Namibia und Botswana – Erlebnisse in der Gruppe

Reiseform Gruppenreise
Garantierte Durchführung ab 2 Personen - Maximal 14 Personen
19 Tage/ 18 Nächte
Reisebginn Abreise ab Deutschland in 2020 an folgenden Terminen:
09.06.2020, 07.07.2020, 11.08.2020, 08.09.2020, 06.10.2020, 03.11.2020
Windhoek-Ghanzi/Kalahari Wüste-Okavango Delta-Kavango-Etosha Nationalpark-Damaraland-Swakopmund-Sossusvlei-Windhoek
ab € 2398,- p.P. bei 2 Personen
Highlights Kein Zeitaufwand für eigene Routenplanung
Geführte Tour - mit Gleichgesinnten unterwegs
Die grüne Graslandschaft und klaren Wasserstraßen im Okavango Delta
Tierbeobachtungen im Mahango Game Reserve & Etosha Nationalpark
Die orangefarbenen Sanddünen von Sossusvlei
Das kleine koloniale Küstenstädtchen Swakopmund

Tag  1 & 2 – Start Ihrer Namibia und Botswana Rundreise

✓ Frühstück
✓ Transfer zum Hotel
✓ Erkundung der Stadt in Eigenregie
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Von Europa aus fliegen Sie nach Windhoek, die Hauptstadt Namibias. 

In der Regel starten die Flüge abends, sodass Sie am nächsten Morgen das südliche Afrika erreichen.

Nachdem Sie Ihr Gepäck in Empfang genommen haben und die Einreiseformalitäten geregelt sind, treffen Sie in der Ankunftshalle auf Ihren Fahrer, der Sie mit einem Schild begrüßt. Im Anschluss bringt der Fahrer Sie in das circa 45 Minuten entfernte Zentrum von Windhoek zu Ihrem Guesthouse.

Den Rest des Tages haben Sie Zeit in Ruhe anzukommen. Windhoek eignet sich sehr gut für eine erste Erkundung zu Fuß. Abends können Sie eines der nahe gelegenen Restaurants besuchen oder in Ihrer Unterkunft speisen. Am nächsten Tag starten Sie dann entspannt und ausgeruht Ihr Namibia-Botswana-Abenteuer.

Sie übernachten heute im Tamboti Guesthouse.

weiter lesen


Tag 3 – Windhoek – Gobabis

Tagesetappe etwa 550 km
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Zwischen 8:00 und 8:30 Uhr werden Sie an Ihrem Guesthouse abgeholt und zum Büro von unserer Partneragentur gebracht.

  Dort treffen Sie weitere Mitreisenden an. Sobald Gepäck und Camping-Equipment im Fahrzeug verstaut und alle startklar sind, beginnt Ihre spannende Rundreise: Namibia Botswana erleben!

Heute haben Sie eine lange Fahrt vor sich entlang des Trans-Kalahari-Highways Richtung Osten. Eine recht neue aber wichtige Verbindungsstraße zwischen Namibia, Botswana und Südafrika. Sie passieren die kleine Stadt Gobabis auf Ihrem Weg zum Grenzübergang nach Botswana. Nachdem alle Einreiseformalitäten erledigt sind, setzen Sie Ihre Reise durch Botswana fort und erreichen am späten Nachmittag Ihren ersten Campingplatz in Gobabis. Die Stadt war vor Eröffnung des Trans-Kalahari-Highways völlig unbekannt. Der zu einer Lodge zugehörige Campingplatz bietet Ihnen eine einzigartige Kalahari Erfahrung, da sie sich in Besitz der traditionellen San befindet und von diesen auch geführt wird. Unter großen Dornenbäumen bauen Sie Ihr Zelt auf und lassen den Abend im Anschluss gemütlich beim Abendessen am Lagerfeuer ausklingen.

weiter lesen


Tag 4 – Gobabis– Okavango Delta

Tagesetappe etwa 450 km
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Nach einem kleinen Zwischenstopp für letzte Einkäufe in Ghanzi geht es für Sie weiter Richtung Westen.

Sie durchqueren die weite Kalahari Wüste und diverse kleine Städtchen, die auf dem Weg Richtung Westen liegen. Sie bemerken, dass nun auch die Landschaft beginnt sich zu verändern. Es erwartet Sie schließlich eines der schönsten Naturwunder der Welt – das Okavango Delta.

Sie erhaschen erste Blicke der üppigen grünen Landschaft und des herrlichen Wassers. Freuen Sie sich auf Ihre erste Nacht an einer typischen afrikanischen Lagune.

weiter lesen


Tag 5 – Okavango Delta

✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Bootsfahrten
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Da Sie in der Region der „River People“ sind, lassen Sie heute das Auto stehen. 

Sie fahren stattdessen zuerst eine Strecke mit dem Motorboot und dann in einem traditionellen Mokoro (Baumstammboot).

Auf diese Weise lernen Sie die engen Wasserstraßen des Okavango Deltas kennen und tauchen so noch tiefer in das Landesinnere ein. In ein Mokoro passen insgesamt drei Personen. Zwei Reisende und ein Fahrer, welcher am hinteren Ende des Bootes steht, dieses antreibt und steuert.

Im Okavango Delta erleben Sie Afrika hautnah. Sie sind ganz ursprünglich unterwegs, denn unsere Unterkünfte sind etwas rustikaler ausgestattet. Es gibt keine Elektrizität und statt „normalen“ Duschen, duschen Sie unter Eimerduschen. Aber das macht unserer Meinung nach den Flair von Afrika aus!

weiter lesen


Tag 6 – Okavango Delta

✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Wanderung
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Auch der nächste Tag steht ganz im Zeichen der Wildnis.

Früh morgens machen Sie sich auf den Weg und unternehmen einen größeren Spaziergang durch die grüne Natur. Mit etwas Glück können Sie ein paar Tierbeobachtungen machen und diese mit Ihrer Kamera festhalten. Für einen leckeren Brunch geht es dann zurück ins Camp.

Den Nachmittag gehen Sie ganz entspannt an. Sie können im Schatten verweilen und entkommen dadurch ein wenig der Hitze. Bei den meisten Camps besteht auch die Möglichkeit an einer abgesicherten Wasserstelle schwimmen zu gehen. Bitte sprechen Sie hierzu unbedingt Ihren Guide an!

Den Abend lassen Sie am Flussufer bei einem farbenprächtigen Sonnenuntergang ausklingen.

weiter lesen


Tag 7 – Okavango Delta

✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓Übernachtung

Tagesbeschreibung
Die Lebensweise der „River People“ am Okavango hat sich innerhalb von hunderten von Jahren kaum verändert. 

Es ist eine absolut friedliche und entspannte Gesellschaft inmitten unberührter Natur.

Heute geht es für Sie zurück zum ersten Camp. Wieder fahren Sie ein Stück mit dem traditionellen Mokoro und ein Stück mit einem Motorboot. Halten Sie hierbei unbedingt Ausschau nach Krokodilen und Nilpferden. Mit etwas Glück bekommen Sie welche zu Gesicht.

Genießen Sie eine weitere Nacht auf dem Campingplatz der Dqae Qare San Lodge.

weiter lesen


Tag 8 – Okavango Delta – Rundu

Tagesetappe etwa 350 km
✓ Frühstück und Mittagessen
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Ihr Ziel heute ist Rundu in Namibia.

Nachdem Sie erfolgreich die Grenzformalitäten erledigt haben, geht es auf der Hauptstraße durch das Mahango Game Reserve Richtung Bagani zu Ihrer Unterkunft in der Nähe von Rundu. Sie merken, dass Sie sich nicht allzu weit vom Cubango Fluss, dem Oberlauf des Okavangos, befinden, denn dieser schlängelt sich entlang des Caprivi Streifens. 
weiter lesen


Tag 9 – Rundu – Etosha Nationalpark (Namutoni)

Tagesetappe etwa 450 km
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Optional buchbar: Marktbesuch
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Am Morgen haben Sie noch die Möglichkeit einen Markt in Rundu zu besuchen.

Zudem sind weitere Stopps unterwegs zum Etosha Nationalpark eingeplant. Sie haben die Gelegenheit das lokale Handwerk zu bestaunen und verschiedene Holzschnitzereien als Erinnerung oder Mitbringsel zu ergattern. Gegen Mittag erreichen Sie dann eines der größten Highlights Namibias, den Etosha Nationalpark. Ziel ist es, zuerst ein Mittagessen einzunehmen und etwas zu relaxen, bevor Sie die angenehm kühle Luft des Nachmittags für eine erste Pirschfahrt nutzen.

weiter lesen


Tag 10 – Etosha Nationalpark

✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Pirschfahrt
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Für eine weitere Pirschfahrt im Etosha Nationalpark stehen Sie heute erneut früh auf. Sie werden sehen, es lohnt sich!

Innerhalb des Parks fahren Sie verschiedene Wasserlöcher an, um den Tieren ganz nah zu kommen und tolle Erinnerungsfotos zu schießen. Neben den verschiedenen Wasserlöchern fahren Sie auch ein Stück in Richtung Savanne und machen Halt an etwas geschützteren Ecken mit Sträuchern und Bäumen, um die Tiere in ihrem natürlichen Umfeld zu beobachten. Im Anschluss dürfen Sie sich auf ein leckeres Mittagessen im Camp freuen. Wie auch am Vortag, nutzen Sie heute Abend die angenehme Brise, um weitere Wasserlöcher im Etosha Nationalpark anzufahren.

weiter lesen


Tag 11 – Etosha Nationalpark

✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Safariaktivität
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Heute geht es erneut für Sie auf Safari. Wir haben für Sie einen weiteren Tag im Zeichen der Tiere eingeplant.

Sie werden schnell merken, dass sich immer neue Fotomotive und Tierbeobachtungen ergeben. Genießen Sie die Zeit und freuen sich auf das ein oder andere Tier, dass Sie bisher noch nicht gesehen haben. Eine Mittagspause ist im Halali Camp geplant. Wer noch nicht genug von Safari und Tierbeobachtungen hat, kann zum Wasserloch des Halali Camps gehen. Dort gibt es Bänke von wo aus Sie einen schönen Blick über das Wasserloch haben. Anschließend machen Sie sich auf den Weg Richtung Okaukuejo Camp. Hier werden Sie die nächste Nacht verbringen. Auch das Okaukuejo Camp hat ein eigenes Wasserloch. Nutzen Sie auch hier die Gelegenheit um am Abend noch die ein oder andere Tierbeobachtung zu machen und lassen Sie die tolle Atmosphäre auf sich wirken.

weiter lesen


Tag 12 – Etosha Nationalpark – Twyfelfontein – Damaraland

Tagesetappe etwa 400 km
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Erkundung der Region mit Guide
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Sobald Sie die Etosha Region verlassen haben, begeben Sie sich auf die wohl landschaftlich spannendste Route.

Sie fahren durch die Wüste, stoppen vorher aber noch in dem kleinen Örtchen Outjo. In Outjo können Sie sich noch einen Kaffee holen und ein Stück Kuchen aus der lokalen Bäckerei probieren.

Zum Mittagessen halten Sie am „versteinerten Wald“. Zusammen mit einem lokalen Guide erkunden Sie die Gegend und erfahren mehr über die versteinerten Bäume. Im Anschluss geht es weiter nach Twyfelfontein. Diese Region ist bekannt für die Felsmalereien der Buschmänner. Bevor Sie diese am frühen Nachmittag besuchen, kommen Sie erst einmal im Damaraland an. Das mit seinen Gras-Steppen und massiven Granitfelsen eine der schönsten Regionen in Namibia ist. Neben Elefanten sind hier die schwarzen Nashörner sowie zahlreiche Springböcke heimisch.

Am frühen Nachmittag erwarten Sie die berühmten Buschmann Felsmalereien und die Orgelpfeifen, eine bizarre Felsformation.

weiter lesen


Tag 13 & 14 – Twyfelfontein – Swakopmund, Skeleton Coast

Tagesetappe etwa 400 km
✓ Frühstück und Mittagessen
✓ Erkundung der Stadt in Eigenregie
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Heute Morgen werden Sie den höchsten Berg in Namibia, den Brandberg (2.573 m) hinter sich lassen.

Auf dem Weg nach Swakopmund haben wir den ersten Stopp in Uis eingeplant. Uis ist eine alte Minenstadt und somit eines der besten Orte um Halbedelsteine zu kaufen. Um nun zum Atlantik zu kommen, überqueren Sie die Sand- und Schotterpisten und fahren ein Stück entlang der Skeleton Coast. Am Cape Cross machen Sie kurz Halt und besuchen die zahlreichen Robben und Seehundkolonien. An manchen Zeiten im Jahr sind hier bis zu 100.000 Pelzrobben anzutreffen.

Auf Ihrem Weg ins das kleine Küstenstädtchen Swakopmund ist eine Pause für das Mittagessen eingeplant. Swakopmund ist Namibias Hauptanlaufpunkt für einen Aufenthalt an der Atlantikküste. In der kleinen kolonialen Küstenstadt finden Sie zahlreiche Cafés und verschiedene Restaurants, die frische leckere Fischgerichte anbieten. Für eine Empfehlung können Sie gerne Ihren Guide vor Ort ansprechen!

weiter lesen


Tag 15 – Swakopmund – Sesriem

Tagesetappe etwa 300 km
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Heute verlassen Sie das kleine Küstenstädtchen und fahren zuerst nach Walvis Bay, ca. 40 km südlich von Swakopmund gelegen.

Hier leben viele verschiedene Vogelarten, unter anderem Flamingos. Beobachten Sie die Flamingos und kaufen Sie letzte Leckereien für die Weiterfahrt ein.

Der zweite Teil Ihrer Tagesetappe führt Sie weiter über Sand- und Schotterpisten. Nach einigen Kilometern bemerken Sie jedoch, dass sich die Landschaft schlagartig ändert. Immer mehr Bergformationen tauchen auf, so dass Sie bereits jetzt ein tolles Panorama genießen können. Auch auf der weiteren Fahrt nach Solitaire werden Sie merken, dass sich das Landschaftsbild weiter ändert. Sie fahren durch die offene Gras-Savanne vorbei an verschiedenen Farmen bis hin zu den ersten Ausläufern der roten Sanddünen.

weiter lesen


Tag 16 – Sossusvlei

✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Erkundung der Region
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Ein früher Start in den Tag ist heute für Sie geplant, denn es geht zum Sonnenaufgang zu den orangefarbenen Sanddünen beim Sossusvlei.

Sie laufen die letzten 5 km zu Fuß durch die Dünen und können dabei ein unglaubliches Farb- und Sandpanorama erleben. Es ist unglaublich, wie hoch, weit und farbenprächtig die Sanddünen im Schein der aufgehenden Sonne erscheinen!

Nutzen Sie die noch kühlen Morgenstunden für einen Besuch der berühmten Düne 45 und des Dead Vleis. Sobald sich die Wüstenlandschaft aufheizt, geht es für Sie zum Mittagessen zurück ins Camp.

Den Nachmittag nutzen Sie dann zum Besuch des Sesriem Canyon.

weiter lesen


Tag 17 – Sesriem –  Windhoek

Tagesetappe etwa 450 km
✓ Frühstück
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Am Morgen brechen Sie nach dem Frühstück Ihr letztes Zeltlager ab und machen sich dann gemeinsam auf den Weg zurück nach Windhoek.

Unterwegs legen Sie erneut einen Stopp in der Nähe von Solitaire ein. Hier besuchen Sie das ‚N/a’an ku se Namib Conservation Centre‘ und erfahren mehr über die Wildtierbeobachtung in der Namib Region.

Am frühen Abend erreichen Sie dann Windhoek und verabschieden sich von Ihren Mitreisenden. Nach dem Check-In in Ihrem Guesthouse können Sie nun die vergangenen Tage Revue passieren lassen. Nutzen Sie gerne auch noch die Annehmlichkeiten Ihres Guesthouses und springen Sie für eine Erfrischung in den Pool.

weiter lesen


Tag 18 & 19 – Ende Ihrer Namibia Botswana Rundreise

✓ Frühstück
✓ Abreise

Tagesbeschreibung
Nach einer so spannenden Reise durch Namibia und Botswana heißt es heute Abschied nehmen von Namibia. 

Den Transfer zum Flughafen, passend zu den gebuchten Flügen, haben wir für Sie organisiert. Winken Sie noch einmal den weiten Landschaften Namibias aus dem Flugzeug zu.

Am nächsten Morgen kommen Sie mit vielen neuen und spannenden Geschichten zu Hause an. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Eindrücke und Erfahrungen mit uns teilen.

Bei Fragen zu unserer Join-In Gruppenreise stehen wir Ihnen gerne jederzeit telefonisch unter der +49 (0)2151 3880 128 oder per E-Mail an info@erlebe-namibia.de zur Verfügung. Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen Ihre Traumreise zu gestalten.

weiter lesen


UNTERKÜNFTE

So übernachten Sie

Campingplatz in Namibia
Sonnenuntergang in Sesriem
Campingplatz in Namibia
Sonnenuntergang in Sesriem
EXPERTENTIPP

„Den passenden Schlafsack können wir für Sie dazu buchen, so wird Ihr Gepäck etwas leichter und bietet Platz für schöne Souvenirs.“

Reisespezialistin Claudia Büskens

Reiseberaterin Namibia erlebe-fernreisen Claudia