13 Tage Familienabenteuer Namibia – mit Kindern das Land entdecken

Reiseform Gruppenreise
Garantierte Abreise ab 3 Personen (2 Erwachsene, 1 Kind, Mindestalter 5 Jahre)- maximal 14 Personen
14 Tage / 13 Nächte
Reisebeginn Abreise ab Deutschland in 2020 zu den folgenden Terminen:
06.02.2020, 05.03.2020, 04.04.2020, 02.05.2020, 06.06.2020, 25.07.2020, 08.08.2020, 15.08.2020, 05.09.2020, 10.10.2020, 14.11.2020, 19.12.2020
Windhoek – Sossusvlei – Swakopmund – Damaraland – Etosha Nationalpark – Waterberg - Windhoek
ab € 2020,- p.P. bei 3 Personen (davon 1 Kind)
ab € 845,- pro Kind
Highlights kein Zeitaufwand für eigene Routenplanung – viel Zeit für die Familie
Geführte Tour – mit Gleichgesinnten und anderen Familien unterwegs
Die Sanddünen am Sossusvlei & die Tierbeobachtungen im Etosha
Der kleine pittoreske Küstenort Swakopmund
Zu Besuch bei den Himba & entlang der Skelleton Coast reisen
Elefanten im Etosha Nationalpark

Tag 1 & 2 – Start Ihrer Rundreise durch Namibia mit Kindern

✓ Frühstück
✓ Erkundung der Stadt in Eigenregie
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Von Europa aus fliegen Sie nach Windhoek, die Hauptstadt Namibias.

In der Regel starten die Flüge abends, so dass Sie am nächsten Morgen das südliche Afrika erreichen.

Nachdem Sie Ihr Gepäck in Empfang genommen haben und für Ihre Familie die Einreiseformalitäten geregelt sind, treffen Sie in der Ankunftshalle auf Ihren Fahrer, der Sie mit einem Schild begrüßt. Im Anschluss bringt der Fahrer Sie in das circa 45 Minuten entfernte Zentrum von Windhoek, wo sich Ihr Guesthouse befindet. Den Rest des Tages haben Sie Zeit in Ruhe anzukommen und vielleicht schon Lust Windhoek zu Fuß zu erkunden. Abends können Sie eines der nahegelegenen Restaurants besuchen oder in der Unterkunft speisen. So starten Sie gut erholt am nächsten Tag in Ihr kleines Familienabenteuer.

weiter lesen


Tag 3 – Windhoek – Namib

Tagesetappe etwa 350 km
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Zwischen 8:00 und 8:30 Uhr werden Sie an Ihrem Guesthouse abgeholt und zum Treffpunkt gebracht, um dort auf die weiteren Mitreisenden zu treffen.

Wenn das Gepäck und das Camping-Equipment im Fahrzeug verstaut und alle startklar sind, geht die spannende Reise los.

Die Tagesetappe bringt Sie heute durch das Khomas Hochland Plateau in südwestlicher Richtung zur Naukluft Region. Das Mittagessen wird ganz klassisch bei einem Stopp auf einem Rastplatz serviert – gerne dürfen Sie mithelfen, wenn der Koch die frischen Zutaten zubereitet. Im Anschluss reisen Sie weiter nach Solitaire, ein hervorragender Fotostopp. Am späten Nachmittag werden Sie dann das Zeltcamp für die erste Nacht unter freiem Sternenhimmel erreichen. Nachdem Sie die Zelte aufgebaut haben, bleibt Zeit mit den Kindern im Pool zu planschen oder den orangeroten Sonnenuntergang über den Naukluft Bergen zu bestaunen. Ihr Abendessen wird am offenen Feuer zubereitet.

weiter lesen


Tag 4 – Namib Desert Camp – Sossusvlei – Namib Desert Camp

Tagesetappe etwa 250 km
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Ausflug in die Wüste
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Noch vor Sonnenaufgang startet heute der Bus Richtung Wüste.

Während Sie durch das trockene Flussbett fahren tauchen rechts und links immer mehr Dünen auf. Fotostopps sind garantiert, denn der starke Kontrast der Farben ist gerade hier ganz besonders, wenn das Sonnenlicht auf die rot gefärbten Dünen trifft und sich der blaue Himmel im Hintergrund erblicken lässt. Das Frühstück nehmen Sie inmitten der Dünen ein. Der Spaziergang führt Sie und Ihre Mitreisenden durch das Sossusvlei bis zum Deadvlei und Sie entdecken nebenbei vertrocknete Kameldornenbäume, sowie ausgetrocknete Mineralpfannen. Schauen Sie sich doch einmal um, vielleicht entdecken Sie ein Gemsbock oder eine Straußenfamilie. Anschließend haben Sie Zeit die Düne 45 zu erklimmen.

Im Laufe des Tages kehren Sie nach Sesriem zum Mittagessen zurück, welches schon für Sie bereitsteht. Gegen Nachmittag besuchen Sie gemeinsam mit dem Guide den Sesriem Canyon. Uns haben der kurze Abstieg und das kühlere Klima gut gefallen. Das Abendessen genießen Sie wieder vor dem Lagerfeuer und unter dem leuchtenden Sternenhimmel. Vielleicht entdecken Sie dort oben die Milchstraße?

weiter lesen


Tag 5 – Namib – Swakopmund

Tagesetappe etwa 300 km
✓ Frühstück & Mittagessen
✓ Zeit zur freien Gestaltung
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Für Sie geht es heute in Richtung Norden zur Küstenstadt Swakopmund weiter, die an der sogenannten Skeleton Coast liegt.

Uns wehte ein frischer Wind um die Nase, daher empfehlen wir die Fleecejacke schon morgens mit in den Bus zu nehmen.

Sie lassen die Dünen hinter sich und fahren wieder Richtung Solitaire vorbei am Gaub- und Kuiseb-Pass – einer sehr trockenen Region. Nachdem Sie die recht trostlosen Kiesebenen der Namib überquert haben, erreichen Sie langsam die Sanddünen der Küste bei der Stadt Walvis Bay. Hier steht ein leckeres Picknick in der Natur direkt am Meer für Sie bereit. Es ist toll dabei die rosa Flamingos zu beobachten, die sich in der Lagune besonders wohlfühlen. Bis nach Swakopmund ist es nun nicht mehr weit. Hier in Swakopmund können Sie selber entscheiden wie Sie Ihre Freizeit gestalten. Die kommenden zwei Nächte verbringen Sie in einem Hotel im Stadtzentrum. Den Nachmittag können Sie für einen Spaziergang durch die Stadt und zum Meer nutzen.

Ihr Guide wird Sie fragen ob Sie am Abend mit der Gruppe in einem Restaurant essen möchten oder ob Sie den Abend lieber alleine, abseits der Gruppe verbringen wollen. Unser Tipp: Da Swakopmund eine Küstenstadt ist, die unter anderem auch vom Fischfang lebt, sollten Sie sich den frischen Fisch am Abend nicht entgehen lassen.

weiter lesen


Tag 6 – Swakopmund

✓ Frühstück
✓ Katamarantour
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Seien Sie gespannt, denn Ihr Guide bringt Sie zum Treffpunkt für die heutige Katamaran Tour, wo Sie auf Ihren Skipper und das Boot treffen.

Der Ausflug startet ab Walvis Bay und führt Sie weiter aus der Bucht hinaus. Halten Sie auf jeden Fall die Augen zu allen Seiten offen, denn die zahmen Seehunde und Pelikane kommen gerne für einen Fisch-Snack nahe an Bord. Daneben sehen Sie auch den Leuchtturm und Schiffswracks, die sich die Austern-Farmen als Arbeitsstationen hergerichtet haben. Heute dürfen Sie die Austern auch selber einmal verkosten. Natürlich nur, wenn Sie möchten. Weiter draußen können Sie mit ein wenig Glück ebenfalls Delfine sehen, die Sie in der Bugwelle des Bootes ein Stück begleiten. In der Walsaison ist außerdem die Sichtung von Walen in der Nähe des Pelican Point möglich. Während Sie sich an Bord entspannen, gibt es zur Mittagszeit kleine Häppchen zur Stärkung. Am frühen Nachmittag kehren Sie dann mit vielen tollen, neuen Fotos und Erinnerungen nach Swakopmund zurück. Sie haben nun Zeit mit der Familie für weitere Aktivitäten oder Erholung. Fragen Sie gerne vorab Ihren Guide nach Ideen und Möglichkeiten. Die weiteren, optionalen Aktivitäten können je nach Verfügbarkeit für Sie organisiert werden. Die Köstlichkeiten der Küste können Sie heute Abend noch einmal probieren, ehe es für Sie zur nächsten Station weiter geht.

weiter lesen


Tag 7 – Swakopmund – Twyfelfontein (Damaraland)

Tagesetappe etwa 350 km
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Erkundung der Region mit Guide
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Nach dem Frühstück reisen Sie entlang der Küste weiter in das Damaraland.

Ein Stopp am Cape-Cross, wo sich eine große Seehundkolonie niedergelassen hat, darf natürlich nicht fehlen. Soweit das Auge reicht finden sich die Seehunde im Wasser, am Strand und auch auf den umliegenden Felsen. Von hier bringt Sie der Bus tiefer in das Landesinnere in Richtung Osten. Sie erreichen den kleinen Ort Uis, eine alte Bergbaustadt. In dieser Gegend können Sie die besten Halbedelsteine zu günstigen Preisen kaufen. Von hier passieren Sie den höchsten Berg Namibias, den Brandberg (2.573 m) und fahren weiter, nach unserer Meinung, zu einer der schönsten Wüstenregionen Namibias – das Damaraland. Zwischen beachtenswerten Felsformationen taucht Ihr idyllisches Camp für die Nacht auf. Diese Gegend ist bekannt für Elefantenherden, die auch in sichtbarer Entfernung an dem Camp vorbeiziehen. Halten Sie also die Augen auf. Für den Sonnenuntergang raten wir Ihnen das Camp zu verlassen und einen höheren Aussichtspunkt zu erklimmen. Die Farben und die Aussicht sind hier oben einfach unbeschreiblich. Das Abendessen findet am Lagerfeuer bei gemütlichen Beisammensein mit der Gruppe statt.

weiter lesen


 

 Tag 8 – Twyfelfontein – Etosha, Okaukuejo

Tagesetappe etwa 350 km
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Erkundung der Region mit Guide
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Mit einem lokalen Guide erkunden Sie die alten Felszeichnungen.

Spannend ist zu sehen, welche Zeichen die Buschmänner für Wasserlöcher und Tiere verwendet haben. Im Anschluss daran reisen Sie weiter in den Norden für einen Stopp in Kamanjab. Denn heute lernen Sie mit Ihrer Familie den Alltag der Himba kennen. In dem kleinen Dorf leben die Einwohner noch größtenteils traditionell und so erfahren Sie viel über Bräuche und das tägliche Leben der Einheimischen. Der örtliche Guide führte uns durch das Dorf und hat uns die Kleidung erläutert, wir durften ein Haus betreten und den Frauen bei der Herstellung von Mahlzeiten und handgefertigten Souvenirs über die Schultern schauen. Nach einem weiteren kurzen Zwischenstopp in der Stadt Outjo, wo Sie sich noch einmal mit erfrischenden Getränken eindecken können, steuern Sie den Zielpunkt der heutigen Tour an – den Etosha Nationalpark.

Schon auf dem Weg zum Camp werden Sie vielleicht die ersten wilden Tiere Namibias zu sehen bekommen. Wenn nicht, dann haben Sie immer noch am Abend am Camp eigenen Wasserloch die Gelegenheit dazu. Das Wasserloch ist beleuchtet und so können Sie selbst im Dunklen die Tiere noch prima beobachten.

weiter lesen


Tag 9 – Etosha Nationalpark – Safari mit Kindern

✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Safariaktivität
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Im Anschluss wird es spannend, denn der ganze Tag steht heute im Zeichen der Tierbeobachtungen.

Mit Ihrem Fahrer erkunden Sie den westlichen Teil des Parks, der sich sowohl landschaftlich als auch teils von den Tieren vom östlichen Teil unterscheidet. Im Westen des Etosha ist die Vegetation wesentlich üppiger und hier fühlen sich beispielsweise die Hartmann’s Berg-Zebras wohl, die Sie weiter östlich nicht entdecken werden. Halten Sie Ihre Augen und Ohren offen – denn auch wenn es schwierig wird die Tiere vor Ihrem Guide zu entdecken, sollten Sie die Herausforderung annehmen. Die Pirschfahrten auf der Suche nach den wilden Einwohnern Namibias ist ein Spaß für Groß und Klein. Auch ohne viel körperliche Bewegung werden Sie am Abend spüren wie müde Sie nach einem Tag auf Pirsch sind. 
weiter lesen


Tag 10 – Auf Tierbeobachtung im Etosha Nationalpark

✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Erkundung der Region mit Guide
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Die Zelte werden heute in aller Früh abgebaut und nach dem Frühstück führt Sie die Fahrt in den östlichen Teil des Etosha Nationalparks.

In den frühen Morgenstunden sind viele Tiere am aktivsten und mit etwas Glück sehen Sie ein Rudel Löwinnen auf der Jagd oder Ihren Durst stillend an einem der vielen Wasserlöcher.

Gegen Mittag machen Sie Halt am Halali Restcamp, wo eine stärkende Mittags-Mahlzeit auf Sie wartet. Zudem haben Sie Zeit am Camp eigenen Wasserloch vorbeizusehen und sich im Swimmingpool zu erfrischen. Im Safari-Truck geht es anschließend, mit hoffentlich vielen Tiersichtungen, weiter bis zum Namutoni Restcamp. Auch das Namutoni Camp, ganz im Osten des Parks, verfügt über ein eigenes Wasserloch, sodass Sie sich auch nach Sonnenuntergang weiter auf die Lauer legen können.

weiter lesen


Tag 11 – Etosha Nationalpark – Waterberg

Tagesetappe etwa 350 km
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Heute verlassen Sie den Etosha am östlichen Ende und fahren entlang fruchtbaren Farmlandes in Richtung Otjiwarongo.

Auf dem Weg machen Sie Halt am Cheetah Conservation Fund und unternehmen eine interessante Führung durch das Gebiet. Sie besichtigen unter anderem die Klinik und das Museum. Sicherlich am meisten Freude bereitet dann die Begegnung mit den echten Tieren, wie den Geparden und Hunden. Sie haben sogar die Möglichkeit bei der Fütterung der Geparde zuzuschauen. So nahe werden Sie den Tieren wohl nur sehr selten kommen.

Nach dem Mittagessen fahren Sie weiter zum heutigen Etappenziel: dem Waterberg Plateau. Der Berg mit seinem auffällig roten Sandstein ist schon aus weiter Ferne zu erkennen und hebt sich stark von der saftig grünen Umgebung ab. Einst ein Areal für vom Aussterben bedrohter Tierarten, bietet der 400 km² große Park heute noch ein Zuhause für 25 Wildtierarten und über 200 Vogelarten.

Von Ihrem Campingplatz aus unternehmen Sie schöne, kleine Wanderungen in die Umgebung und genießen von einem Aussichtspunkt die tolle Natur. Am Swimmingpool können Sie sich anschließend herrlich erfrischen.

weiter lesen


Tag 12 – Waterberg – Windhoek

Tagesetappe etwa 330 km
✓ Frühstück
✓ Erkundung der Stadt in Eigenregie
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Am Morgen brechen Sie Ihr letztes Zeltlager ab und machen sich auf den Weg zurück nach Windhoek.

Unterwegs legen Sie einen Stopp in Okahandja ein. Der Ort ist für den größten namibischen Markt für Holzschnitzereien bekannt. Wenn Sie bisher noch zurückhaltend mit dem Einkauf von Souvenirs waren, dann haben Sie hier die Gelegenheit authentische Souvenirs zu erstehen. Feilschen nicht vergessen.

Gegen Mittag erreichen Sie dann Windhoek und es heißt Abschied nehmen von Ihren Mitreisenden. Sie checken in Ihrem Guesthouse ein und der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung: Schlendern Sie ein wenig durch die Gassen der Hauptstadt, entspannen Sie mit einem Buch am Pool… Machen Sie einfach das, worauf Sie heute Lust haben.

weiter lesen


Tag 13 & 14 – Abreise und internationaler Rückflug

✓ Frühstück
✓ Abreise

Tagesbeschreibung
Nach einer so spannenden Reise mit der ganzen Familie heißt es heute Abschied nehmen von Namibia.

Den Transfer zum Flughafen passend zu den gebuchten Flügen haben wir für Sie organisiert. Winken Sie noch einmal den weiten Landschaften Namibias aus dem Flugzeug zu.

Am nächsten Morgen kommen Sie mit vielen neuen, spannenden Geschichten zu Hause an. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Eindrücke und Erfahrungen mit uns teilen.

Bei Fragen zu unserer Familienreise stehen wir Ihnen gerne jederzeit telefonisch unter der +49 (0)2151 3880 128 oder per E-Mail an info@erlebe-namibia.de zur Verfügung. Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen Ihre Traumreise zu gestalten.

weiter lesen


UNTERKÜNFTE

So übernachten Sie

EXPERTENTIPP

„Abends wird es in Namibia früh dunkel, ebenso auf den Campingplätzen, die dann nur noch schwach beleuchtet sind. Daher habe ich es als hilfreich empfunden, eine Taschenlampe dabei zu haben. Eine Stirnlampe würde auch gute Dienste erweisen, z.B. beim Abendessen vor dem Lagerfeuer.“

Reisespezialistin Verena Hartmann

Reiseberaterin Namibia Verena erlebe-fernreisen