Auf Safari im Etosha Nationalpark

Reiseform Individualbaustein mit Mietwagen
3 Tage/ 2 Nächte
Reisebeginn täglich
Etosha Nationalpark
ab € 240,- p.P. bei 2 Personen
Highlights der Etosha Nationalpark - das bedeutendste Schutzgebiet in Namibia
abwechslungsreiche Tierbeobachtung
individuelle Gestaltung Ihres Aufenthalts
Zebras im Etosha Nationalpark Namibia

Tag 1 – Anreise zum Etosha Nationalpark

Fahrzeit: ca. 4 Stunden (Damaraland) oder Swakopmund etwa 6 Stunden

Heute geht es für Sie auf Safari. Unabhängig davon, ob Sie aus dem Damaraland oder von Swakopmund aus anreisen, empfehlen wir Ihnen, heute früh abzufahren, damit Sie so viel Zeit wie möglich im Etosha Nationalpark verbringen können. Über den südlichen Eingang fahren Sie in den tierreichen Park, um Ihre eigene Safari zu starten.

Am Anderson Gate erhalten Sie Ihre Eintrittskarte und fahren dann weiter zum Okaukuejo Camp, wo Sie den Eintritt zahlen (derzeit circa N$ 80,- p. P. pro Tag und N$ 10,- pro Tag für das Auto). Am besten kaufen Sie hier auch gleich eine Karte des Etosha Parks, auf der alle Wasserlöcher eingezeichnet sind. An der Rezeption hängt eine Übersicht, an der andere Besucher mit Pfeilen die Orte kennzeichnen, an denen sie bestimmte Tiere gesichtet haben. So können Sie Ihre Route gut planen. Freuen Sie sich auf das einmalige Erlebnis, mit Ihrem eigenen Auto durch die unberührte Natur zu fahren und auf die Suche nach Löwen und Elefanten zu gehen!

Wenn die Tiere in der Mittagshitze den Schatten suchen, empfehlen wir Ihnen ebenfalls eine Pause. Fahren Sie ins Camp und entspannen Sie sich am Pool. Wenn es wieder etwas kühler wird, fahren Sie zurück in den Park. Halten Sie an den natürlichen Wasserquellen, wo Elefanten, Giraffen, Kudu-Antilopen und Zebras gerne ihren Durst stillen. Mit ein bisschen Glück sehen Sie hier auch Löwen oder Nashörner. Vor Sonnenuntergang fahren Sie zurück zum Camp. Für die folgende Nacht haben wir hier ein Zimmer für Sie reserviert. Zu den Besonderheiten der Park-Camps zählen die Wasserstellen, an denen Sie bis in die frühen Morgenstunden wilde Tiere beobachten können, die nachts zur beleuchteten Wasserstelle kommen. Da Etosha in der Hochsaison (Juli bis einschließlich August und Dezember) sehr beliebt ist, kann es sein, dass die Unterkünfte im Park schnell ausgebucht sind. Wir planen Ihnen dann eine gute Alternative außerhalb des Parks ein.

weiter lesen


Tag 2 – Etosha Nationalpark

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der wilden Tiere Afrikas. Nach Sonnenaufgang machen Sie sich wieder auf den Weg. Bitte beachten Sie dort auf Ihre Geschwindigkeit: Im Etosha Nationalpark dürfen Sie nicht schneller als 40 km/h fahren.

Das ist nicht nur eine sichere Geschwindigkeit, sondern auch langsam genug, um Löwen & Co auch in der Ferne zu entdecken. Wenn die Sonne etwas höher am Himmel steht und auch die meisten Tiere eine schattige Stelle suchen, legen Sie in einem der Camps im Osten eine Rast ein. Sobald es ein wenig abkühlt, setzen Sie Ihre Safari fort. Gegen Nachmittag verlassen Sie den Etosha Nationalpark. Die Camps im Park sind sehr groß und können viele Reisende unterbringen. Noch stimmungsvoller sind die Safari Lodges etwas außerhalb des Nationalparks, in denen Sie die zweite Nacht verbringen. Am Abend können Sie hier den Tag in entspannter Atmosphäre Revue passieren lassen.
weiter lesen


Tag 3 – Abreise aus der Etosha Region

Je nachdem, wohin Ihre Route Sie vom Etosha Nationalpark aus führt, können Sie nach dem Sonnenaufgang noch einmal in den Park fahren und Ihre Safari um ein paar Stunden verlängern. Wir empfehlen Ihnen, den Park gegen Mittag zu verlassen, um zu Ihrem nächsten Ziel zu gelangen.

Wenn Sie nicht mehr selbst fahren möchten, können Sie auch an einem der geführten Gamedrives der Lodge teilnehmen (exklusive, vor Ort buchbar). Die Gamedrives im offenen Fahrzeug dauern circa vier Stunden, sodass Sie gegen 11:00 Uhr wieder zurück sind. Von Etosha aus können Sie Ihre Namibia Reisen mit verschiedenen Bausteinen fortsetzen, zum Beispiel zum Waterberg Plateau.
weiter lesen


UNTERKÜNFTE

So übernachten Sie

EXPERTENTIPP

„Nehmen Sie sich viel Zeit für die Tierbeobachtung. Sobald Sie mehrere Autos am Straßenrand stehen sehen, seien Sie aufmerksam – hier gibt es sicher etwas zu sehen!“

Reisespezialistin Verena Hartmann

Reiseberaterin Namibia Verena erlebe-fernreisen