Sie haben noch keine Rundreise ausgewählt.

Beste Reisezeit für Lappland

Das Winterklima in Lappland

„Brrrr, Lappland im Winter – das ist zu kalt!…“ Kalt ist es wirklich und häufig zeigt das Thermometer beim Aufwachen -25°C an. Aber gerade das macht Lappland im Winter aus und Ihre eigene Reise zu einem besonderen Erlebnis: Alles ist in Schnee und Eis gehüllt, unter dem Huskyschlitten hören Sie das Knirschen des Schnees und am Abend in Ihrer Blockhütte das Knistern im Kamin. Mit unseren Tipps zur Reisezeit und Kleidung sind Sie bestens für Ihre Reise durch Lappland gewappnet.

Beste Reisezeit- Temperaturen in Lappland

Die beste Reisezeit für Lappland ist unserer Meinung nach im Februar und März. Die Tage werden dann schon wieder länger, die Sonne steigt über den Horizont und die Temperaturen liegen bei etwa -15°C. In den Monaten Dezember und Januar können Sie aber auch nach Lappland reisen. Von Mitte Dezember bis Mitte Januar ist es dunkel, danach wird es langsam heller und ab und zu kann man auch die Sonne sehen.

Die ersten Schneeflocken fallen im hohen Norden oft schon im Oktober. Aber erst ab Mitte Dezember ist das Land von einer dicken Schneeschicht bedeckt. Der meiste Schnee fällt in den Monaten Dezember und Januar. Die Bäume sind dann mit einer dicken Schicht Pulverschnee bedeckt und die Äste biegen sich unter dem Gewicht. Im Februar, März und April liegt immer noch reichlich Schnee, aber es fällt dann kaum noch Neuschnee.

Am kältesten ist es, wenn die Tage am kürzesten sind. Von Mitte Dezember bis Mitte Januar kommt die Sonne nicht ganz über den Horizont und es kann mit -30°C extrem kalt werden.

Unser Rat: 

Mit einer Wollmütze und Thermo-Unterwäsche können Sie in jedem (Winter-)Monat in Lappland Urlaub machen. Wir selbst bevorzugen die Monate Februar und März in Lappland, denn dann ist die Landschaft besonders bezaubernd, mit einer orange-roten Sonne, die gerade über den Horizont steigt und mit dem glitzernden, knisternden Schnee.

Weihnachten, Silvester und Ostern

Natürlich klingt der Gedanke, Weihnachten und Silvester in diesem traumhaften Winterland zu verbringen, verlockend. Allerdings sind Sie da auch nicht die einzigen, die so denken. In den Weihnachtsferien ist es sehr voll im Land und damit geht einiges an Zauber verloren. Zudem ist es im Dezember sehr kalt, da die Sonne nicht über den Horizont steigt. Es ist zur Weihnachtszeit nur etwa eineinhalb Stunden am Tag hell. In den letzten Jahren haben wir gemerkt, dass der Winter in Lappland immer später beginnt. Oft fängt es erst in den ersten Dezemberwochen an zu schneien und die Seen und Flüsse sind an Weihnachten noch nicht zugefroren. Schneemobil – und Huskyschlittenfahren über die weiten Seen ist dann noch nicht möglich. Wir empfehlen daher, Ihre Reise erst ab Mitte Januar zu planen, denn dann werden die Tage länger, es liegt eine dicke Schneeschicht und es gibt weniger Reisende vor Ort. Sollten Sie dennoch Ihre Reise zu dieser Jahreszeit planen wollen, weil Sie vielleicht nur dann frei haben, können Sie uns gerne nach den Möglichkeiten fragen.

Die richtige Kleidung für Ihren Lapplandurlaub im Februar und März

Trotz der Temperaturen in Lappland, die im Winter weit unter 0°C liegn, lässt es sich gut aushalten. Weil es hier kaum Wind gibt, spürt man die Kälte nicht so stark. Dennoch ist es wichtig, mehrere Lagen Kleidung übereinander zu tragen. Zwischen den verschiedenen Lagen entsteht eine isolierende Schicht, die Sie warm hält. Gute warme Wintersportkleidung, wie eine Skihose und

Skijacke, reichen oft für eine Wanderung draußen aus. Thermounterwäsche ist nicht unbedingt nötig, aber wenn Ihnen schnell kalt wird, ist sie empfehlenswert.

Bei manchen Ausflügen bekommen Sie einen warmen ‚Overall‘. Das ist eine Art Schneeanzug, der Sie von Kopf bis Fuß warm hält. Nur Ihre Nase schaut noch heraus. Dazu bekommen Sie dicke Handschuhe und isolierende Schuhe und eventuell extra (Woll-)Socken und eine Mütze.

Polarlichter- Aurora Borealis

Wenn Sie auch schon immer mal das Farbenspiel des Polarhimmels sehen wollten, ist dies auf einer Reise nach Lappland gut möglich. In Lappland können Sie in den Wintermonaten das Polarlicht (Aurora Borealis) sehen. Diese Naturerscheinung ist am häufigsten um den Polarkreis herum zu beobachten. Im Rest Lapplands kommt sie auch vor, aber nicht so oft. Für das Polarlicht spielen Eruptionen auf der Sonne und Sonnenaktivitäten eine entscheidende Rolle. Mit dem Sonnenwind kommen die Eruptionsteilchen in die Erdatmosphäre, wo sie aufleuchten. Dann sehen Sie fluoreszierende, grüne bis violette Farben, die sich in Fetzen am Himmel bewegen. Manchmal findet das Schauspiel in den Farben Gelb oder Rot statt.

Sie können das Polarlicht in allen Wintermonaten sehen, aber nur bei klarem Himmel. Sobald eine Wolke am Himmel hängt und das Wetter in Lappland schlechter wird, werden die Eruptionsteilchen von der Wolke aufgenommen. Am besten lassen sich diese Lichter mitten in der Natur wahrnehmen, wo keine Lichter einer Stadt oder eines Dorfes die Dunkelheit stören. Je dunkler es ist, desto stärker sind die Farben des Lichtes.

Temeraturen Lappland & Klimatabelle

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Diese Nachricht ausblenden