Gullfoss, Geysir und Thingvellir – Highlights am Golden Circle

Reiseform Individualbaustein
3 Tage / 2 Nächte
Aktivität Baden in der Secret Lagoon
Thingvellir NP – Gullfoss Wasserfall - Geysir Strokkur
ab € 195 p.P. bei 2 Personen mit Gemeinschaftsbad
ab € 232 p.P. bei 2 Personen mit eigenem Bad
Highlights Tanzende Polarlichter am Himmel beobachten
Entspannung in heißen Quellen
Besuchen Sie den Thingvellir Nationalpark, das Geysirfeld & den imposanten Gullfoss Wasserfall
Polarlichter in Thingvellir in Island

Tag 1 – Fahrt zum Thingvellir Nationalpark und Gullfoss Wasserfall

Übernachtung

Von der Hauptstadt dauert die Fahrt zum Gullfoss Wasserfall ungefähr zwei Stunden. Unterwegs haben Sie Zeit, um den Thingvellir Nationalpark zu erkunden. Thingvellir ist für Island aus historischer Sicht von großer Bedeutung. Jahrhundertelang versammelten sich die Isländer hier, um das jährliche Alþing abzuhalten.

Doch auch aus geologischer Sicht ist Thingvellir ein besonderer Ort, da hier zwei tektonische Platten auseinanderdriften. Nachdem wir unser Auto am Service Center des Nationalparks abgestellt haben, sind wir über einen gut ausgebildeten Wanderweg in die Schlucht gelaufen. Das war schon ein beeindruckendes Gefühl, zu wissen, dass man zwischen zwei sich bewegenden Kontinentalplatten steht, auch wenn man von der Bewegung so direkt gar nichts spürt.  Anschließend geht die Fahrt weiter zum Geysirfeld. Schon von der Straße aus sehen Sie die Fontäne empor schießen. Auf dem Thermalfeld Haukadalur befinden sich neben dem Großen Geysir, der nur noch sehr selten ausbricht, und dem Geysir Strokkur, der regelmäßig etwa alle acht Minuten eine Wasserfontäne in den Himmel schießt, noch viele kleine heiße Quellen, die in den unterschiedlichsten Farben leuchten. Es gibt einige kürzere Wanderwege, die durch das Thermalfeld führen. Anschließend sind wir zum Gullfoss Wasserfall gefahren, der nur einige Kilometer entfernt liegt. Vom Parkplatz bis zum Wasserfall ist es nur ein kurzer Weg. Das Donnern der herabfallenden Wassers wurde immer lauter und wir hatten Glück – durch den Schein der Abendsonne leuchtete ein Regenbogen im Sprühregen des Wasserfalls. Ihre Unterkunft für die beiden kommenden Nächte liegt ganz in der Nähe. Da sich hier keine großen Ortschaften befinden, sind die Chancen recht gut, bei klarem Himmel Polarlichter zu sehen. Ein Abendspaziergang kann sich also durchaus lohnen.
weiter lesen


Tag 2 – Erkundung des Golden Circle und Besuch der Secret Lagoon

Eintritt zur Secret Lagoon, Übernachtung, Verpflegung (F)

Wenn Sie gestern Abend noch lange auf waren, um nach Nordlichtern Ausschau zu halten, können Sie heute erst einmal ausschlafen und in aller Ruhe frühstücken. Wenn Sie gestern Pech mit dem Wetter hatten, können Sie dem Gullfoss Wasserfall und dem Geysirfeld nochmals einen Besuch abstatten.

Am Vormittag sind die Lichtverhältnisse zum Fotografieren oft besonders günstig. Anschließend sind wir in etwa einer Stunde zum Kerið Kratersee gefahren. Dieser gehört zu fünf Kratern, die vor etwa 6.000 Jahren entstanden sind. In etwa 20 Minuten sind wir am Rand um den Krater herum gelaufen und haben dabei viele Fotos gemacht und die Aussicht genossen. Am Nachmittag hieß es für uns: Entspannung pur! Beim Örtchen Flúðir liegt die „Secret Lagoon“. Das Wasser in dem See hat das ganze Jahr über eine Temperatur von 38 bis 40 Grad. Der See ist herrlich in der Natur gelegen und in seinem Umfeld gibt es einige brodelnde Schlammtümpel und sogar einen kleinen Geysir, der alle 5 Minuten ausbricht. Von Oktober bis Ende April hat die Secret Lagoon von 12:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Obwohl Umkleidekabinen vorhanden sind, ist die Secret Lagoon nicht mit einem Thermalbad vergleichbar, da z.B. die Wege zwar befestigt, aber nicht gefliest sind. Aber für uns machte gerade diese Natürlichkeit den Reiz der Secret Lagoon aus. Anschließend ging es zurück zur Unterkunft, wo wir am späten Abend noch einmal nach Polarlichtern Ausschau gehalten haben.
weiter lesen


Tag 3 – Abreise

Verpflegung (F)

Nachdem Sie die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten des Golden Circle wie z.B. den Thingvellir Nationalpark besucht haben, setzen Sie Ihre Islandreise auf der Vulkanroute fort. Dabei reisen Sie entlang weißer Gipfel, Krater und Lavafelder im Süden Islands.

Bald darauf erreichen Sie auch die riesigen Wasserfälle Skogafoss und Seljalandsfoss. Oder Sie machen einen Abstecher zur Snaefellsnes Halbinsel, wo Sie im Winter die Chance haben, Orcas zu beobachten.
weiter lesen


UNTERKÜNFTE

So übernachten Sie

EXPERTENTIPP

„In den Gewächshäusern von Friðheimar dreht sich alles um Tomaten. Das dazugehörige Restaurant bietet eine Vielzahl an Speisen und Getränken aus der roten Frucht. Wie wäre es z.B. mit einem Tomateneis als Nachtisch?“

Reisespezialistin Juliane Reschwamm