Mývatn – Heiße Quellen & Kraterseen

Reiseform Individualbaustein
3 Tage / 2 Nächte
Aktivität Baden im Naturbad Mývatn
Mývatn und Umgebung
ab € 322 p.P. bei 2 Personen
ab € 322 p.P. bei 2 Personen mit Gemeinschaftsbad
ab € 356 p.P. bei 2 Personen mit Gemeinschaftsbad (01.06.–15.09.)
Highlights Lavafelder und brodelnde Tümpel
Entspannen in natürlichen warmen Quellen
Imposante Wasserfälle: Godafoss und Dettifoss
im Winter am Myvatn See

Tag 1 – Über Dettifoss zum Mývatn See

Übernachtung

Wenn Sie von den Fjorden kommen, liegt der Dettifoss, der kräftigste Wasserfall Europas, an der Route. Eine sehr kurvenreiche Straße führt Sie durch die kahle, braune Mondlandschaft zum Parkplatz. Während einer Wanderung zwischen den Felsen kommt das Tosen immer näher…und wenn Sie den Wasserfall sehen, wissen Sie warum.

Hier stürzt eine 100 Meter breite Wassermasse 40 Meter in die Tiefe hinab. Gegen Mittag kommen Sie am Myvatn (sprich: miiwattn) an. Dieser See zwischen Kratern und Tafelbergen ist Brutplatz tausender Wasservögel. Myvatn bedeutet buchstäblich Mückensee und der Grund dafür wird schnell klar. Zum Glück stechen diese kleinen Mücken nicht. Sie verbringen die nächsten Nächte in einem familiär geführten Hotel, ein idealer Ausgangspunkt, um die dampfenden Schwefelebenen, Krater, Thermalbäder und Aschekegel zu besuchen. Zum Mittagessen können wir Ihnen das Gamli Baerinn, ein gemütliches isländisches Lokal in Reynihlid, empfehlen. Der Fischeintopf ist herrlich, aber es gibt auch Sandwiches als kleinen Snack. Die Lavagebilde von Dimmuborgir sind ganz anders als die Lavafelder, die Sie bisher gesehen haben. Mehrere markierte Wanderwege führen durch das Gebiet. Vor 2000 Jahren war Dimmuborgir nach Vulkanausbrüchen ein tiefer See mit teilweise erstarrter Lava. Als der See auf einmal leer lief und einstürzte, blieben launisch geformte Lavagebilde zurück. Wandern Sie hier durch das Labyrinth von bizarren Lavatürmen und Durchgängen bis zum Myvatn See und Hverfell Kegel. Sie können von hier aus sogar zum Fuß des Vulkans gehen und den anspruchsvollen Aufstieg zum Gipfel unternehmen. Bei jedem Schritt sinken Sie in der Asche wieder ein Stück zurück. Nach etwa einer Stunde sind Sie oben, wo Sie eine spektakuläre Aussicht erwartet. Nach einer Runde über den Kraterrand steigen Sie wieder hinab zum Parkplatz. Wir haben es uns am Abend im Hotel gemütlich gemacht, etwas gegessen und sind dann früh ins Bett gegangen.
weiter lesen


Tag 2 – Schlammtümpel, Kraterseen und Thermalbäder

Eintritt zu den Mývatn Naturbädern, Übernachtung, Verpflegung: F

Heute sollten Sie rechtzeitig aufstehen, sodass Sie genügend Zeit für die vielen Sehenswürdigkeiten rund um den Mývatn See haben. Packen Sie Ihre Badesachen für den Nachmittag am besten schon ein. Das dampfende braunrote Hochtemperatur-Gebiet Hverir ein paar Kilometer entfernt vom Mývatn See sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Auch wenn man sich nie so richtig an den Geruch des Schwefels gewöhnen wird. Wandern Sie an blaugrauen brodelnden Schlammtümpeln und hüfthohen Hügeln entlang, aus denen Dampf aufsteigt. Aber verlassen Sie nie die markierten Pfade, denn das brodelnde Wasser kann 200 Grad heiß werden. Anschließend sind wir zum Lavafeld des Krafla Vulkans gefahren und haben eine einstündige Wanderung unternommen. Nur ein paar Kilometer entfernt liegt der Viti Krater. Am Kraterrand ist es häufig sehr windig. Lassen Sie sich davon wehen! Am Nachmittag oder Abend fahren Sie zu den natürlichen warmen Bädern am Mývatn See. Die Naturbäder sind eine Alternative zu der doch sehr touristischen Blauen Lagune im Süden Islands. Nach mehreren Wanderungen in den Vortagen lässt es sich hier im milchblauen, etwa 38-40 warmen Wasser herrlich entspannen. Denken Sie daran, vor dem Bad Ihren goldenen und silbernen Schmuck abzulegen, denn er könnte sich durch das Wasser verfärben. Mit einer fantastischen Aussicht auf die orangefarbenen Hügel, einem leckeren Drink und einem frischen Lachssalat hätten wir uns keinen schöneren Abschluss des Tages wünschen können.
weiter lesen


Tag 3 – Abreise, über Godafoss

Verpflegung: F

Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Reise in Island fort. Über den Godafoss Wasserfall, der auffällt wegen seiner hufeisenförmigen Form, fahren Sie Richtung Westen. Hier tauschen Sie die Lavalandschaft gegen das offene Meer, mit unserem Baustein zur Whalewatching Tour.

Oder tauchen Sie auf der Halbinsel Snaefellsnes ein in die isländischen Bräuche und Traditionen. Wir planen dafür eine extra Übernachtung im Nordwesten Islands ein, sodass die Tagesetappe, die Sie mit dem Auto zurücklegen müssen, nicht zu groß wird.
weiter lesen


UNTERKÜNFTE

So übernachten Sie

EXPERTENTIPP

„Viele Drehorte der „Game of Thrones“ Serie liegen in Island. Am Mývatn See können Sie die Badegrotten Grjótagjá und Stóragjá besuchen, wo die Szenen in der Liebesgrotte von Jon Snow und Ygritte entstanden sind.“

Reisespezialistin Yvonne Hoffmann