Winterwunderland am Mývatn See

Reiseform Individualbaustein
3 Tage / 2 Nächte
Aktivitäten Baden in den Myvatn Naturbädern
Mývatn See und Umgebung
ab € 224 p.P. bei 2 Personen mit Gemeinschaftsbad
ab € 245 p.P. bei 2 Personen mit eigenem Bad
Highlights Winterlandschaft aktiv erkunden
Entspannen in natürlichen warmen Quellen
Erkundungen rund um den Mývatn See
Mývatn See Region im Winter

Tag 1 – Fahrt zum Mývatn See

Übernachtung

Von Saudárkrókur fahren Sie heute in etwa 3 Stunden zum Mývatn See. Die kommenden Nächte verbringen Sie in einer Unterkunft in der Umgebung des Sees. Unterwegs können Sie noch beim imposanten Godafoss Wasserfall halten, der direkt an der Ringstraße liegt

. Der Wasserfall beeindruckt vor allem durch seine Breite und die hufeisenförmige Form. Nach Ihrer Ankunft in der Unterkunft können Sie noch einen Spaziergang durch die weiße Schneelandschaft unternehmen und abends Ausschau nach den faszinierenden Polarlichtern halten.
weiter lesen


Tag 2 – Erkundung der Mývatn Region und Besuch der Naturbäder

Eintritt zu den Mývatn Naturbädern, Übernachtung, Verpflegung: F

Genauso wie im Sommer können Sie auch im Winter rund um den Mývatn See Wanderungen unternehmen und dabei Lavafelder, Vulkankrater oder Hochtemperaturgebiete erkunden. Da oft Eis und Schnee auf den Wegen liegen, empfiehlt es sich Spikes mitzunehmen oder vor Ort zu kaufen, die unter die Schuhe geschnallt werden und für einen sichereren Stand sorgen.

Im Winter haben Sie die Naturschönheiten in Islands Norden oft für sich alleine. Besuchen Sie z.B. Dimmuborgir, das „Zuhause isländischer Trolle“, mit seinen beeindruckenden Lavaformationen. Mit etwas Fantasie lassen sich dabei wirklich versteinerte Trolle erkennen. Am Nachmittag wird es dann Zeit für Ihren Besuch der Mývatn Naturbäder. Dieses Thermalbad wird auch die „Blaue Lagune des Nordens“ genannt und ist bei weitem nicht so überlaufen wie das Original. Nach einem erlebnisreichen Tag ist das Bad ein idealer Entspannungsort und mit viel Glück tanzen am abendlichen Polarhimmel sogar die Nordlichter. Für uns war der Anblick der Aurora Borealis das i-Tüpfelchen auf unserer Winterreise durch Island. Für das Erscheinen der spektakulären Lichter am klaren Polarhimmel spielen Eruptionen auf der Sonne und Sonnenaktivitäten eine entscheidende Rolle. Mit dem Sonnenwind kommen die Eruptionsteilchen in die Erdatmosphäre, wo sie aufleuchten. Dann sehen Sie fluoreszierende, grüne bis violette Farben, die sich in Fetzen am Himmel bewegen.
weiter lesen


Tag 3 – Abreise und Fahrt in die Ostfjorde

Verpflegung: F

Heute Vormittag können Sie noch einmal die winterliche Ruhe genießen und einen schönen Spaziergang unternehmen. Dann geht Ihre Reise weiter in die Ostfjorde. Nach etwa 3,5 Stunden erreichen Sie Ihr Ziel. Unterwegs können Sie den Dettifoss besuchen, einen der größten Wasserfälle Europas.

Die riesige Gischtwolke sehen Sie schon von weitem und bei schönem Wetter können Sie hier einen Spaziergang oder eine ausgedehnte Wanderung unternehmen und dabei noch weitere Wasserfälle besuchen. Wenn Sie noch einen Tag länger in der Mývatn Region verbringen möchten, geben Sie uns bitte Bescheid. Wir planen Ihnen gerne eine zusätzliche Nacht ein.
weiter lesen


UNTERKÜNFTE

So übernachten Sie

EXPERTENTIPP

„Wenn Sie die Mývatn Region im Winter besuchen möchten, die lange Strecke bis nach Nordisland jedoch nicht fahren wollen, planen wir für Ihren Abstecher gerne Inlandsflüge ein.“

Reisespezialistin Yvonne Hoffmann