Papageientaucher und Elfen in Borgarfjörður eystri

Reiseform Individualbaustein
3 Tage / 2 Nächte
Höfn und Borgarfjörður eystri oder Egilsstadir
ab € 248 p.P. bei 2 Personen
ab € 248 p.P. bei 2 Personen mit Gemeinschaftsbad
ab € 266 p.P. bei 2 Personen mit Gemeinschaftsbad (01.06.–15.09.)
Highlights Drollige Papageientaucher beobachten
Wildromantische Landschaft der Ostfjorde
Besuch beim Sitz der Elfenkönigin
Papageientaucher

Tag 1 – Fahrt nach Höfn

Übernachtung

Heute übernachten Sie in Höfn. Wenn Sie am Nachmittag oder am nächsten Morgen Lust auf einen Abstecher haben, empfehlen wir Ihnen die Fahrt zur Landzunge Stokksnes, nördlich von Höfn. Hier liegt eines der schönsten Fotomotive Ostislands: Vestrahorn. Zusammen mit den schwarzen Sanddünen und dem Meer bietet das Bergmassiv eine wirklich atemberaubende Kulisse.

Da das Land in Privatbesitz ist, muss eine Gebühr für die Zufahrt entrichtet werden. Der Ort Höfn gilt als Hauptstadt des Hummers in Island und rund um den Hafen haben sich schon einige Restaurants angesiedelt, die diese Spezialität auf der Speisekarte haben. Die Preise sind natürlich hoch, rund 50 Euro kostet solch ein Gericht. Aber es gibt natürlich auch günstige Alternativen in Höfn.
weiter lesen


Tag 2 – Fahrt nach Borgarfjördur eystri

Übernachtung, Verpflegung (F)

Nachdem Sie die touristischen Gebiete an der isländischen Südküste hinter sich gelassen haben, können Sie heute in den Ostfjorden die Ruhe und Einsamkeit genießen. Diese Region bietet nicht die Fülle an bekannten Sehenswürdigkeiten und nur wenige Reisende nehmen sich die Zeit, hier zu verweilen und inne zu halten. Dabei können Sie gerade in den Ostfjorden die Schönheit und endlose Weite der isländischen Natur besonders gut genießen.

Im Fischerort Stöðvarfjörður können Sie Petras Steinmuseum besuchen. Petra hat zu ihren Lebzeiten in ihrem Garten und in ihrem Haus eine unglaubliche Steinesammlung zusammengetragen. Sowohl bei Stöðvarfjörður als auch bei vielen anderen Orten in den Ostfjorden sind Wanderungen möglich, die tolle Ausblicke über die Fjordwelt ermöglichen. Mit etwas Glück können Sie auf Ihrer Fahrt durch die Ostfjorde auch Rentiere sehen. Auf Island leben etwa 345.000 Menschen und über die Hälfte von ihnen glaubt an eine mögliche Existenz von Trollen und Elfen und anderen unsichtbaren Mitbewohnern. Jahrhundertelang vermuteten die Isländer in den unberechenbaren Vulkanen, den fauchenden Soltafaren und spuckenden Geysiren übernatürliche Wesen am Werk. Isländische Sagen und Erzählungen sind voll von Geschichten über Elfen und das verborgene Volk. Die Isolation auf der Insel und die langen dunklen Winter trugen zur Aufrechterhaltung des heidnischen Glaubens bei. Und so gibt es auch heute noch viele elfenkundige Isländer, die z.B. bei Bauvorhaben zu Rate gezogen werden, damit das Projekt nicht mit den Interessen der Elfen oder des verborgenen Volkes kollidiert. Im Dorf Bakkagerði am malerischen Fjord Borgarfjördur eystri soll sich die Residenz der isländischen Elfenkönigin im Hügel Álfaborg befinden. Und auch viele andere Orte im Gebiet von Borgarfjördur eystri sind mit Elfen- und Trollgeschichten eng verbunden. Doch Bakkagerði hat noch mehr zu bieten. Nur ein paar Kilometer vom Ort entfernt liegt am kleinen Hafen Hafnarhólmi ein Vogelfelsen, auf dem neben Möwen und Enten auch Papageientaucher nisten und dort von Ende Mai bis Anfang August beobachtet werden können. Über Treppen und eine Beobachtungsplattform kommen Sie den Tieren hier so nah wie kaum irgendwo sonst. Wir verbrachten gefühlt eine Ewigkeit damit, diese drolligen Papageientaucher in allen möglichen Posen zu fotografieren. In Borgarfjördur eystri können wir Ihnen eine Übernachtung im Zimmer mit Gemeinschaftsbad anbieten. Wenn Sie ein Zimmer mit eigenem Bad bevorzugen, buchen wir eine Unterkunft bei Egilsstadir, ca. eine Stunde entfernt von Borgarfjördur eystri.
weiter lesen


Tag 3 – Abreise

Verpflegung (F)

Heute verlassen Sie die mystische Umgebung von Borgarfjördur eystri wieder und fahren über Egilsstadir zum Mývatn See. Bei Egilsstadir können Sie einen Abstecher zum Stausee Lagarfljót unternehmen und dort zum 118 m hohen Hengifoss Wasserfall wandern. Auf der Weiterfahrt wartet dann auch noch der Dettifoss Wasserfall auf Ihren Besuch.

Bei diesem kraftvollen Wasserfall stürzen gewaltige Wassermassen in die Tiefe. Von welcher Seite Sie den Wasserfall besuchen ist im Grunde egal, der Ausblick ist von beiden Uferseiten aus sehr beeindruckend.
weiter lesen


UNTERKÜNFTE

So übernachten Sie

EXPERTENTIPP

„Die beste Reisezeit zur Beobachtung der drolligen Papageientaucher ist von Mitte Mai bis Anfang August. In Bakkagerdi sind wir ganz nah an die Vögel herangekommen und haben die tollsten Fotos geschossen.“

Reisespezialistin Laura Fiebig