Ab Alausi mit dem Zug zur Teufelsnase

Reiseform Individualbaustein
2 Tage / 1 Nacht
Reisebeginn täglich
Aktivität Zugfahrt von Alausi zur Teufelsnase inkl.
Alausi - Nariz del Diablo
ab € 116,- p.P. bei 2 Personen
Highlights Fahrt zur Teufelsnase
Modernes Zugerlebnis
Im Herzen der Anden

Tag 1 – Ankunft im Bahnstädtchen Alausi

Übernachtung

Gehen Sie heute alles in Ruhe an. Genießen Sie erst einmal ein gutes Frühstück und bereiten sich dann auf die Busfahrt nach Alausi vor, von wo aus Sie am nächsten Morgen die Zugfahrt durch die Anden Ecuadors unternehmen. Der Zug fährt immer dienstags bis sonntags zu verschiedenen Uhrzeiten.

Im Laufe des Nachmittags kommen Sie, wenn Sie die Variante mit dem öffentlichen Bus wählen, auf dem Busbahnhof von Alausi an (alternativ bieten wir Ihnen auch gerne einen Privattransfer an). In ca. 5 Minuten erreichen Sie zu Fuß Ihre gemütliche Hosteria am Rande der Stadt. Mit einem farbenfrohen Innenhof voller blühender Geranien und einer weiten Aussicht über das Zugstädtchen werden Sie sich hier schon bald wie zu Hause fühlen. Nachdem Sie den Eigentümer kennengelernt haben, können Sie Ihre Sachen auf das Zimmer bringen. Haben Sie inzwischen schon ein wenig Appetit bekommen? Dann können Sie in der Cafeteria Chunchi gegenüber vom Bahnhof ein warmes, belegtes Brötchen kaufen. Sie schmecken sehr gut und sind günstig. An der Straßenecke liegt ein anderer beliebter Mittagstreff, La Higuera. Genießen Sie eine gute Mahlzeit und Nachtruhe in der Hosteria und bereiten Sie sich auf Ihre Zugfahrt durch die Anden vor.
weiter lesen

Tag 2 –  Los geht die Fahrt

Zugfahrt Teufelsnase, Verpflegung: Frühstück (F)

Am Morgen sehen Sie immer mehr Menschen, die von der Stadt aus zum zentral gelegenen Bahnhof gehen. Setzen Sie sich an die rechte Seite des Zuges. Hier haben Sie während des ersten Teils der Strecke die beste Aussicht.

Der Zug fährt in Schlangenlinien abwechselnd vor-und rückwärts bergab und bahnt sich dabei seinen Weg durch die Gebirgsketten mit Kakteen, plätschernden Bächen, steilen Bergwänden und Schluchten. Dann beginnt der letzte und steilste Teil der Strecke, die Nariz del Diablo. Beim Bahnhof Sibambe angekommen machen Sie eine Pause. Hier können Sie Fotos von der Teufelsnase machen und bei einem Snack die Aussicht genießen. Wir fanden es sehr interessant ein kleines Museum zu besuchen, welches uns einen Einblick in die Geschichte der Teufelsnase gegeben hat. Danach kehrt der Zug zurück zum Bahnhof von Alausi.

Alausi ist unserer Meinung nach ein herrliches Städtchen, auch wenn es hier neben der Zugreise nicht so viel zu erleben gibt. Holen Sie nach der Zugfahrt Ihr Gepäck bei der Hosteria ab und nehmen Sie ein Brötchen für unterwegs mit, bevor Sie vom Busbahnhof aus weiter zu Ihrem nächsten Reiseziel in Ecuador fahren.

weiter lesen


Tipps

Wenn Sie diese Zugreise durch die Anden machen möchten, sollten Sie auf alles vorbereitet sein. Die Strecke ist von Alausi viel kürzer als von Riobamba, aber die Wettergötter in den Bergen bleiben unvorhersehbar. Alausi war für uns die Sonnenstadt der Anden Ecuadors. Eine Sonnenbrille, Sonnenschutzmittel und/oder Kopfbedeckung sind auf jeden Fall ratsam.

Sie befinden sich hier so nahe beim Äquator und auf so großer Höhe, dass die Sonne sehr stark ist und Sie schnell einen Sonnenbrand bekommen können, auch wenn Sie es nicht sofort auf der Haut spüren. Manchmal kommt aus den Bergen ein kalter Wind, nehmen Sie daher eine warme Mütze und einen Schal mit. Haben Sie etwas vergessen? Kein Problem, auf dem Bahnhof gibt es genügend ecuadorianische Verkäufer mit Ponchos, Wollmützen und Sonnenbrillen. Feilschen gehört hier einfach dazu. Aber beeilen Sie sich, denn der Zug wartet nicht…
weiter lesen


UNTERKÜNFTE

So übernachten Sie