Besonderes Erlebnis am Lak Lake in Zentralvietnam

von Mehr Tessa ten Brinke Reisespezialistin

19 Februar 2020

Bei ihrer ersten Reise nach Vietnam konnte unsere Reisespezialistin Tessa bereits einige Highlights von Vietnam kennenlernen und auf ihrer zweiten Reise in das Land hat sie sich daher auf weniger bekannte Orte konzentriert und in einer außergewöhnlichen Unterkunft am Lak Lake in Zentralvietnam übernachtet. Wie Glamping in der atemberaubenden Kulisse Zentralvietnams aussehen kann, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Ankunft am Lak Lake bei Nacht

Angekommen am Flughafen von Buon Me Thout, wurden wir direkt von unserem Guide und Fahrer erwartet und in knapp einer Stunde zum Lak Lake gebracht. Leider sind wir erst spät am Abend angekommen, sodass wir während der Fahrt noch nichts von der tollen Landschaft sehen konnten. Dafür war die Überraschung am nächsten Tag umso größer. Die Fahrt war mit der Ankunft am See jedoch noch lange nicht zu Ende. Denn am See wurden wir bereits freundlich von einem Mitarbeiter des Camps begrüßt, der uns in knapp 10 Minuten mit seinem Motorboot auf die andere Seite des Sees gebracht hat. Mitten in der Nacht ein echtes Abenteuer! Das Camp hat schon bei Nacht einen tollen Eindruck auf uns gemacht. Mit den Lichtern und Zelten inmitten der Natur wirkt das Camp sehr gemütlich und einladend.

Lak Lake bei Nacht, Vietnam

Nach einem leckeren Essen im Haupthaus des Camps hat uns unser Guide dann zum Zelt gebracht, welches direkt am Rande des Sees stand. Durch die riesigen Betten und den Balkon, sowie einem eigenen Bad hat man jeglichen Komfort und fast nicht mehr das Gefühl, dass man in einem Zelt untergebracht ist. Das Gefühl kommt dann aber schnell wieder, wenn man nachts von einem Gecko besucht wird. Aber auch das gehört für mich zum Glamping dazu.

Am nächsten Morgen wurden wir mit einer atemberaubenden Aussicht auf den See belohnt. Ein perfekter Start in den Tag!

Lak Tented Camp

Lak Tented Camp, Vietnam

Vietnam Glamping am Lak Lake

Balkon mit Aussicht auf den Lak Lake

Aussicht über den Lak Lake

Wanderung im Chu Yang Sin Nationalpark

Für uns ging es nach einem reichhaltigen Frühstück weiter auf Erkundungstour durch die Region. Knapp zwanzig Minuten vom See entfernt wurden wir von unserem Fahrer abgesetzt und haben uns mit unserem Guide zu Fuß auf den Weg zu einem Wasserfall im Nationalpark Chu Yang Sin gemacht. Währenddessen sind wir ca. eine Stunde vorbei an Pfeffer- und Kaffeeplantagen und durch den dichten Dschungel von Zentralvietnam gewandert.

Wanderung durch die Plantagen am Lak Lake 1

Zugegeben, bei den tropischen Temperaturen und dem teilweise sehr steilen Aufstieg war die Wanderung schon eine kleine Herausforderung, die sich jedoch bei Ankunft am Wasserfall vollends gelohnt hat! Da wir auch unsere Badesachen dabei hatten, hat es nicht lange gedauert, bis wir uns im Wasser befanden und uns ein wenig erfrischen konnten.

Wasserfall in Zentralvietnam

Nach einer anstrengenden Wanderung darf natürlich auch eine Stärkung nicht fehlen, sodass unser Guide ein riesiges Picknick für uns vorbereitet hat. Mit dem Wasserfall im Hintergrund eine tolle Kulisse! Nach dem Essen haben wir uns auch schon wieder auf den Rückweg gemacht, um noch etwas Zeit im Camp verbringen zu können.

Picknick im Dschungel bei Lak Lake, Vietnam

Wanderung durch den Dschungel in Zentralvietnam

Kultur der M’Nong

Das Tolle an dem Camp ist, dass sowohl soziale als auch ökologische Aspekte gefördert werden. So werden zum Beispiel alle notwendigen Lebensmittel im eigenen Garten angebaut. Zudem besteht das gesamte Personal aus Menschen, die dem M’Nong Stamm aus Zentralvietnam angehören. Durch die Anstellung haben die Mitarbeiter die Möglichkeit, ihre Englischkenntnisse zu verbessern und Familien zu versorgen. Die Kultur des Stammes wird jedoch auch weiter bewahrt, da die M’Nong zum Beispiel den Besuchern bei abendlichen Aufführungen traditionelle Tänze und Gesänge beibringen.

Traditioneller Gesang des M'Nong Stammes

Am letzten Tag haben wir zusammen mit unserem Guide noch ein Dorf der M’Nong in der Nähe des Sees besucht. Von Kuhherden und spielenden Kindern auf den Straßen begrüßt, haben wir hier einen tollen Eindruck vom Stamm und den besonders herzlichen Menschen bekommen. Wir wurden eingeladen, uns die traditionellen Stelzenhäuser anzuschauen und einen Einblick in die Kultur zu erhalten.

Nach unserem Ausflug hieß es Abschied nehmen, denn am gleichen Tag ging es für uns direkt weiter nach Hoi An. Wir haben den Aufenthalt im Lak Tented Camp sehr genossen und ich kann im Nachhinein sagen, dass es sich hierbei definitiv um das Highlight meiner Reise handelt.

Zum Lak Lake Baustein »

Sie wollen die Natur von Zentralvietnam abseits der touristischen Pfade entdecken und einen außergewöhnlichen Aufenthalt am Lak Lake erleben? Unsere Vietnam Reisespezialisten helfen Ihnen gerne bei der Auswahl spannender Bausteine, um zusammen mit Ihnen eine unvergessliche Reise zu gestalten. Kontaktieren Sie uns noch heute!


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp