MENUMENU

Welcome to Miami!

16 Juli 2014

Unsere Reisespezialistin für die USA, Julia, hat sich für euch in der wohl lateinamerikanischsten Stadt der USA umgesehen: Miami! Art Deco Viertel, Sandstrände und eine temporeiche Bootstour, Sie hat einiges erlebt!

Ich stehe am Düsseldorfer Airport. Ich liebe einfach diese Atmosphäre. Geschäftiger Trubel und das Kribbeln im Bauch vor dem Flug. Es fühlt sich nach Urlaub an!
Passend zu meinem Ziel, höre ich durch meine Kopfhörer Will Smith „Welcome to Miami“ singen und muss sofort grinsen. Voller Vorfreude checke ich bei der airberlin ein. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und wünschen mir einen guten Flug nach Miami.

Nun heißt es: waiting for boarding time… Unser Airbus A330-200 steht schon bereit und leuchtet im kräftigen Weiß mit roter Aufschrift. Die Wartezeit verkürze ich mir indem ich durch die Duty-Free-Läden streife. Dann geht es endlich los mit dem Boarding, das Flugzeug füllt sich mehr und mehr.

Juhuuu ich habe einen Fensterplatz! Nun kann ich den Start und die Landung mitverfolgen.

Boarding completed, der airberlin Airbus A330-200 kommt ins Rollen und da heben wir auch schon ab.
Bye Bye Germany!

 

Mit leckerer Schokolade stimme ich mich auf meinen Urlaub ein

Mit leckerer Schokolade stimme ich mich auf meinen Urlaub ein

 

Der 9-Stunden Flug nach Miami vergeht wie im Nu durch den tollen Service und das super Programmangebot! Wie ich, blickt jeder Passagier auf seinen eigenen, kleinen Bildschirm. Damit höre ich Musik, schaue mir Filme und Serien an. Schon im Flieger spüre ich überall die Vorfreude auf Miami, die Passagiere wie auch das Personal sind sehr gut drauf.

Aus dem Fenster sehe ich auch schon die Ostküste der USA, wir nähern uns Florida!

 

Air Berlin Ausblick

Ausblick aus dem airberlin-Flugzeug das mich nach Miami bringt

 

Die Landung verläuft genauso reibungslos wie auch die Einreise in die USA.

Ruck zuck schnappe ich mir ein Taxi und lasse mich zu meinem Hotel am Art Deco District fahren, die bekannteste und beliebteste Gegend in Miami am South Beach. Ich mache mich sofort auf den Weg zum Miami Beach, denn mein Hotel ist nur einen Katzensprung entfernt. Das Wetter ist wie erwartet einfach Top! Miami ist für seinen jungen Lifestyle sowie auch das Partyleben und die langen, weißen Sandstrände bekannt. Ich lasse es mir gut gehen, die Sonne scheint und das türkisblaue Wasser ruft nach Erfrischung.

 

Miami Beach

Eine der bunten Hütten der Lifeguards am Strand von Miami Beach

 

Ocean Drive

Mit dem Fahrrad über für den Autoverkehr gesperrten Ocean Drive

 

Abends erkunde ich den Art Deco District mit seinen bunt beleuchteten Häusern, die besonders im Dunkeln herausstechen und eine entspannte und beeindruckende Atmosphäre verleihen. Besonders schön ist der Ausblick auf das bunte Treiben vom Ocean Drive, eine autofreie Zone. Der Art Deco Distrikt ist das Herzstück von Miami und wird auch als der Hotspot Floridas bezeichnet.

 

Beleuchtetes Haus Miami

In der Dunkelheit strahlen die Häuser Miamis in den unterschiedlichsten Farben

 

Miami – Sehen, und Gesehen werden – so lautet hier das Motto! Die Leute sind sehr schick angezogen und die Straßen sind voller luxuriöser Autos. Es ist hier so einiges los! Ich laufe die Straße weiter entlang bis zum spanischen Viertel, Espanola Way. Hier herrscht eine ausgelassene Stimmung. Das Tapas-Restaurant „Tapas & Tintos Bar“ spricht mich besonders an. Wie sich herausstellt ist es eine gute Wahl. Gambas al ajillo, Garbanzos con chorizo oder Pimientos. Ich kann mich zwischen den vielen, leckeren Sachen gar nicht entscheiden. Der Abend ist noch jung und lässt sich super in einem angesagten Club oder in einer Bar ausklingen. Am Hotel Clevelander legt ein DJ auf und der Open Air Club lädt die ein, die tanzen wollen. Ich entscheide mich noch einen leckeren Cocktail zu trinken, bevor ich müde ins Bett falle.

 

Eine Tapas Bar am Espaniola Way

Eine Tapas Bar am Espaniola Way

 

Der zweite Tag beginnt nach dem Frühstück mit einer Speedboat Tour. Ich nehme den Bus von South Beach zum Bayside Marketplace. Der ist super einfach zu finden, wenn man einfach an der American Airlines Arena in Downtown aussteigt.

Mich erwartet am Kai ein knallgelbes Speedboat. Es ist sehr auffällig und kaum zu übersehen. Ich tausche meine Voucher gegen Tickets um. Es ist noch etwas Zeit bis meine Speedboat Tour startet. Ich laufe gemütlich an der Bayside entlang und mir fallen die Cafés und Restaurants auf. Das bietet sich doch super für ein Mittagessen nach der Tour an!

 

Speedboat Miami

Mit einem Knallgelben Boot geht es gleich auf Tour!

 

Es geht los, unser Guide Jake begrüßt uns alle und erzählt kurz was uns am heutigen Tag erwartet.
Wir fahren aus dem Hafen heraus und schon spüren wir die Geschwindigkeit vom Boot. Hinter uns spritzt das Wasser meterhoch! Jake animiert uns alle die Hände hochzuhalten, wir werden nass und haben doch einen Riesenspaß dabei. Bei dem tollen Wetter trocknet man innerhalb von 10 Minuten. Die Tour dauert knapp 45 Minuten. Wir fahren an tollen Anwesen vorbei. Es sind Häuser von Stars, wie Brad Pitt und Angelina Jolie.

 

Im Speedboat

Ich genieße die Geschwindigkeit im Boot

 

Etwas durchgeschüttelt aber dennoch erfrischt betrete ich wieder den festen Boden des Hafens. Ich nehme Platz ein einem der Restaurants, schaue auf das Wasser und bereite ich auf meine Weiterreise durch Florida vor. Der Start in Miami war jedenfalls schon einmal famos! Bye-bye Miami – It was a great visit! I will come back!

Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit mit airberlin bei der Erstellung dieses Blogartikels.

 


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp