Meine Tipps für eure Reise nach San Diego

von Mehr Andreas Kogler Management

21 Januar 2019

Richtung Süden und dann immer geradeaus. Auf unserer Mietwagenreise entlang des Highway Number One sind wir am südlichsten Punkt unserer Kalifornien Reise gelandet, in San Diego. Von hier bleiben nur noch 30 Kilometer bis nach Mexiko und in die Grenzstadt Tijuana. San Diego ist bereits sehr mexikanisch, was nicht verwundert, denn erst seit 1850 ist es ein Teil der Vereinigten Staaten. Die Altstadt San Diegos ist die älteste europäische Siedlung Kaliforniens. Heute ist die Stadt aber auch bekannt für ihre perfekten Strände, ihren berühmten Zoo und den Vergnügungspark „Sea World“. In meinem Reisebericht nehme ich Sie mit zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt vom Balboa Park bis zu den Straßenmärkten der Stadt.

 

Balboa Park

Der wichtigste Park der Stadt, der Balboa Park, ist riesig. Hier gibt es alles für einen entspannten Tag in der Sonne Kaliforniens: Wälder und Seen, Sport- und Freizeitaktivitäten, verschiedene Museen, Restaurants und Cafés. Sie können den weitläufigen Park perfekt mit dem Fahrrad erobern, das an einem der Share-a-bike Standorte an den Eingängen des Parks gemietet werden kann. Jedoch ist der Park im Vergleich mit der sonst flachen Stadt relativ hügelig. Wenn Sie nach der sportlichen Betätigung hungrig sind, können Sie es sich auf der Terrasse des Restaurants „The Prado“ gemütlich machen und den Blick über den Park genießen.

Balboa Park in San Diego

Im Balboa Park kann man sich auch sportlich betätigen

San Diego Balboa Park

Der wichtigste Park der Stadt ist sehr weitläufig und ein Besuch ist absolut empfehlenswert

 

Coronado Island

Coronado Island ist ein beliebtes Ausflugsziel, sowohl für Einheimische als auch für Touristen, und liegt direkt vor den Toren San Diegos im Pazifik. Es gibt eine Fähre, die jede Stunde vom „Embarcadero“ Pier in gut 10 Minuten hinaus zur Insel fährt. Das Ticket kostet 10 Dollar. Mein Reisetipp: Sie können ohne Extrakosten Ihr Mietfahrrad mitnehmen und den Rückweg dann statt mit der Fähre über die elegante Coronado Bay Bridge im Süden der Stadt nehmen. Coronado Island ist berühmt für seine wunderschönen Strände. Dort gibt es auch viele Wassersport Möglichkeiten, vielleicht möchten Sie die Insel ja mit dem Kanu umrunden? Wenn Sie es etwas entspannter mögen, lohnt ein Besuch des bekannten Del Coronado Hotels. Das vornehme Luxushotel überragt auf einer Anhöhe stehend den Coronado Beach Park. Schauen Sie sich den imposanten Lobbybereich an und gönnen Sie sich einen Drink auf der Terrasse des Hotels mit herrlichen Ausblick auf den Pazifik.

Coronado Bay Bridge

Im Hintergrund ist die Coronado Bay Bridge zu sehen

Coronado Island

An den Stränden von Coronado Island gibt es zahlreiche Wassersportmöglichkeiten

 

Gas Lamp Quarter

Im Gas Lamp Quarter spielt sich das Leben der Stadt ab, besonders nach Sonnenuntergang. Mexikanische, südamerikanische, französische, japanische und viele weitere Restaurants bieten für jeden kulinarischen Geschmack das passende Angebot. Und nach dem Abendessen können Sie sich dann in das Nachtleben San Diegos stürzen und durch die Cafés, Kneipen, Musik- und Sport-Bars der Stadt ziehen. Es ist zum Glück sehr einfach, sich im Gas Lamp Quarter zurecht zu finden, und das auch nach mehreren Gläsern Tequila. Alle Straßen sind im rechten Winkel zueinander angelegt, die „Streets“ in West-Ost Richtung haben Buchstaben (A Street, B Street…), die „Avenues“ in Süd-Nord Richtung tragen Zahlen (1st Avenue, 2nd Avenue….).

Gas Lamp Quarter in San Diego

Zahlreiche Restaurant bieten hier für jeden Geschmack das passende Angebot

Gas Lamp Quarter

Im Gas Lamp Quarter finden Sie viele verschiedene Restaurants, Bars und Cafes

 

San Diego Old Town

Die älteste Stadt Kaliforniens, das „Old Town“ von San Diego, ist wahrscheinlich die meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Stadt. Hier gibt es viele historische Häuser zu bestaunen, z.B. das „Whaley House“, in dem es nach den Berichten der Einheimischen spukt, da es auf einem alten Indianerfriedhof erbaut sein soll. Es gibt auch eine gut erhaltende Hacienda aus dem Jahr 1827 zu bewundern. Neben den historischen Gebäuden finden Sie hier natürlich auch diverse Souvenirshops, mexikanische Restaurants und Bars mit Mariachi Musik.

San Diego Old Town

Diverse Souvenirshops bieten genügend Möglichkeiten zum bummeln

Whaley House San Diego

Das Whaley House in San Diego

 

San Diegos Strände

Zum Besuch von San Diego gehört natürlich auch ein Tag an einem der vielen Traumstrände. Innerhalb des Stadtgebiets gibt es mehr als 30 Strände – und ein paar davon sind als die schönsten des Staates bekannt. Sehr gefallen hat es uns am Imperial Beach südlich der Innenstadt, fast an der Grenze zu Mexiko gelegen. Der Strand ist auch berühmt für den über vierhundert Meter in den Pazifik führenden Pier. Wenn Ihre Zeit reicht, lohnt auch der Besuch von Ocean Beach, Mission Beach und Pacific Beach. Sie alle haben ein besonderes Flair mit einem großen Freizeitangebot.

Straende in San Diego

San Diego hat einige tolle Strände zu bieten

 

San Diego Zoo und Sea World

Der Zoo von San Diego, innerhalb des Balboa Parks gelegen, ist einer der besten Zoos des Landes. Hier gibt es mehr als 3700 Tiere aus 650 verschiedenen Arten aller Erdteile zu entdecken. Der Eintritt in den Zoo kostet 60 Dollar für einen Tag. Und anschließend können sie dann gleich weiterziehen in den Zoo für Meeresbewohner. Sea World ist aber nicht nur ein Zoo, sondern gleichzeitig ein Freizeitpark mit vielen Attraktionen – vom Freefall Tower bis zur Achterbahn. Sehr berühmt – aber auch oft kritisiert – ist der Park für die Vorführungen mit dressierten Walen und Delfinen. Wenn Sie die Meeressäuger lieber in freier Natur sehen möchten, können Sie alternativ auch eine Bootstour vor der Küste von San Diego unternehmen und dort mit etwas Glück die Wale und Delfine in ihrer natürlichen Umgebung treffen.

 

San Diegos Märkte

San Diego hat in seinen verschiedenen Stadtteilen viele Straßenmärkte, die zu einem Bummel einladen. Ich finde es immer sehr interessant zu sehen, wo die „Locals“ ihre Wocheneinkäufe organisieren. Und dort die intensiven Farben, Gerüche und Geschmäcke von frischem Obst, Gemüse und Blumen zu erleben, und Handwerkserzeugnissen und Trödel zu bestaunen. An Samstagen können Sie den Markt in „Little Italy“ besuchen, mittwochs öffnet der Farmers Market in Ocean Beach, donnerstags wird der Markt in North Park abgehalten und sonntags lohnt der Open Air Market in La Jolla, im kleinen Strandort nördlich von San Diego.

San Diego Markt

Ein Besuch der Märkte ist immer wieder interessant

 

Hier endet mein Reisebericht zu den interessantesten Orten und Sehenswürdigkeiten von San Diego. Ich hoffe ich konnte Sie etwas für Ihre eigene Reiseplanung inspirieren. Viel Spaß bei der Vorbereitung Ihrer Reise ans südwestliche Ende des nordamerikanischen Kontinents. Schauen Sie sich gerne unsere USA Reisebausteine und USA Rundreisen an.


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp