MENUMENU

Meine Tipps und Empfehlungen für eine Reise nach Santorin

von Mehr Julia Rothes Project Manager / Destination Manager

10 Dezember 2018

Santorin ist mit etwa 76 km² eine eher kleine Insel, bietet aber sehr viel Abwechslung. Es lohnt sich daher einen Mietwagen zu buchen, wenn man nicht nur die Hauptorte Fira und Oia besuchen möchte. Das Busnetz ist zwar auch gut ausgebaut und die Tickets sind preiswert – dennoch hat sich unsere Kollegin Julia für einen Mietwagen auf der Vulkaninsel entschieden. In ihrem Blogartikel gibt sie Tipps und Empfehlungen für eine Reise nach Santorin:

 

Meine Tipps und Empfehlungen für eine Reise nach Santorin

Toller Ausblick vom Profitis Ilias

Vom Profitis Ilias, dem höchsten Berg der Insel, hat man einen tollen Blick über die Insel und auf den Flughafen. Man kann bequem den Flugzeugen bei Start und Landung zuschauen. Oder den Leuchtturm am unteren Ende der Insel. Der Leuchtturm selbst ist zwar nicht so interessant, dafür ist das Panorama absolut sehenswert. Auch die Strände lohnen einen Besuch. Es gibt sie in verschiedenen Farben – von rot über weiß bis schwarz. An der Promenade des Perissa Beach lässt es sich wunderbar flanieren. Bei dem großen Angebot an netten Cafés und Restaurants fällt es schwer sich zu entscheiden, wo man dann für einen Nescafé Frappé einkehrt.

Wandern auf Santorin

Der Wanderweg zur Sptitze – ein toller Ausblick

Steilklippenpanorama auf Santorin

Steilklippenpanorama auf Santorin

 

Wandern auf Santorin

Zu meinen Highlights zählt definitiv der Wanderweg von Fira nach Oia! Mit Sonnenhut, Sonnencreme, ausreichend Wasser und Kamera ausgestattet, wanderten wir drei Stunden bei wunderschöner Aussicht zunächst durch malerische Gässchen und dann am Kraterrand entlang. Der Wanderweg eignet sich auch für ungeübte Wanderer, ist jedoch aufgrund der Hitze recht anstrengend, wofür aber die fantastische Aussicht definitiv entschädigt!

Santorin Ausblick Westkueste

Ausblick vom Wanderweg an der Westküste

 

Der Sonnenuntergang in Oia

In Oia suchten wir uns dann für den Sonnenuntergang ein gemütliches Restaurant mit guter Sicht, was allerdings eine kleine Herausforderung darstellte. Schon lange vor Sonnenuntergang sind alle Plätze mit guter Sicht bereits belegt. Wir entschieden uns, für einen anderen Abend vorab einen Tisch zu reservieren und nochmal nach Oia zu kommen.

Die anderen Abende bestaunten wir die Sonnenuntergänge von unserem Hotel in Megalochori aus. Die Sicht in die Caldera ist umwerfend und – wie sich nach unserem nächsten Besuch in Oia rausstellte – die Sonnenuntergänge mindestens genauso sehenswert.

Santorin Taverne Sonnenuntergang

Gemütliche Taverne zum Sonnenuntergang

Sonnenuntergang in Oia

Der Sonnenuntergang in Oia

 

Tipps für die Reisemonate

Der Juni zählt noch nicht zur absoluten Hochsaison auf Santorin und eignet sich als guter Reisezeitpunkt. Erst in der Hauptreisezeit im Juli und August strömen die vielen Touristen auf die Insel. Aber auch im Juni ist es – zumindest in den Hauptorten Oia und Fira – schon recht voll.

Täglich haben wir im Hafen von Fira zwei bis drei Kreuzfahrtschiffe vor Anker liegen gesehen. Diese bringen natürlich täglich neue Touristen auf die Insel, jedoch halten sich die Tagestouristen hauptsächlich in den Orten auf, sodass sich der Rest der Insel noch in Ruhe erkunden lässt.

Andererseits geben die Schiffe im Hafen aber auch ein tolles Motiv für ein Foto ab. Es lohnt sich also das Schauspiel einmal aus der Nähe zu betrachten.

Reise nach Santorin

Die Kreuzfahrtschiffe vor der Insel

 

Haben Sie Lust einmal selber nach Santorin zu reisen?

Dann verbinden Sie Ihre Reise nach Santorin doch mit den anderen Kykladen Naxos und Amorgos auf einer Rundreise, bei der Sie von Insel zu Insel hüpfen.


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp