MENUMENU

Thailands Top 5 schönste Inseln zum Schnorcheln und Tauchen

von Mehr Franziska Matthes Reisespezialistin

16 November 2014

An der nördlichen und südlichen Golfküste und an der Andamanenküste liegen sie, die über 500 bewohnten und unbewohnten Inseln Thailands. Einige davon eignen sich besonders gut zum Schnorcheln. Welche unsere TOP 5 Inseln zum schnorcheln in Thailand sind, beschreibt Reisespezialistin Franziska.

 

Koh Tao

Koh Tao Felsen mit Boot am Strand zum Schnorcheln in Thailand

Koh Tao bezaubert mit Felsformationen am Strand

 

Diese felsige, nur 21 Quadratkilometer große Insel, liegt ungefähr 70 Kilometer entfernt von Chumphon und ungefähr 40 Kilometer nördlich von Koh Phangan vor der Südostküste Thailands. Besonders als Anfänger ist man auf Koh Tao richtig. Mehr als 40 Tauchschulen bieten Tauchgänge und die dafür erforderlichen Geräte an. Die schönsten Plätze zum Tauchen sind der Sail Rock, der Chumphon Pinnacle und der Green Rock, wo Sie Königsfische, farbenfrohe Seenanemonen, Rochen und mit etwas Glück auch Walhaie zu sehen bekommen.

Doch auch wenn Sie Schnorchler sind, gibt es hier vieles zu entdecken. Die besten Schnorchelspots sind Laem Thian im Osten, die ruhige Felsenküste bei Hin Wong, am Light House Point, und vor der Shark Island, wo Sie kleine Haie, Muscheln und unzählige Fische bewundern können.
Wenn Sie genug von der Unterwasserwelt Koh Taos haben, ist Wandern durch den Dschungel im Hinterland vielleicht eine Alternative für Sie, oder zum Beispiel ein Ausflug zu den Gipfeln der Insel, die ungefähr 300 Meter hoch sind.

Hier geht’s zu unserem Reisebaustein auf Koh Tao:

 

Koh Hai

Koh hai Strand mit Sonnenstühlen

Die Strände von Koh Hai laden zum entspannen ein, wenn der Tauchgang vorbei ist

 

Koh Hai, auch genannt Koh Ngai ist nur 5 Quadratkilometer groß. Mit Hügeln und Wald bedeckt sowie Kokosplantagen an den Küsten liegt sie an der Andamanenküste nicht weit der malaysischen Grenze. An der Ostseite der Insel gibt es einen 2 Kilometer langen, schönen Sandstrand, der fast vollständig mit Korallengestein durchsetzt ist. Schnorcheln kann man in der Regel direkt vom Strand aus. Wer tauchen möchte findet in der Nähe der Insel schöne Plätze. Meistens fährt man mit dem Boot raus (etwa 20 Minuten). Zudem kann man von hier aus Ausflüge zu anderen Inseln oder zum Festland machen, zum Beispiel nach Koh Muk, Koh Rok oder Koh Kradan. Auf Koh Hai kann man sehr gut zur Ruhe kommen, und ungestört relaxen, denn außer einer kleinen Tauchschule gibt es nur Strand, Palmen und Wald.

Hier geht’s zu unserem Reisebaustein auf Koh Hai:

 

Koh Yao

Yao Yai Boote am Strand

Bunte Boote, kristallklares Wasser und steil aufragende Felsen.

 

Koh Yao liegt in der Phang Nga Bay und besteht aus 2 kleinen Inseln: Koh Yao Yai, der südlicheren, größeren Insel und Koh Yao Noi, der nördlicheren, kleineren Schwesterinsel. Die Inselgruppe gehört zum Ao Phang Nga Marine Nationalpark. In der weiten Bucht im Westen von Koh Yao Yai werden Perlen gezüchtet. Insgesamt umfassen die beiden Inseln 137 Quadratkilometer Wald, Strände und felsige Landzungen. Auf Koh Yao Yai leben noch viele Thais, die ihren Unterhalt mit Kautschuk- und Palmölplantagen verdienen. Koh Yao Yai ist der Ideale Ausgangspunkt um auf die umliegenden Inseln zu gelangen, z.B. zur Bounty-Insel Koh Hong, wo man wunderbar Schnorcheln kann. Ansonsten lässt es sich an den Stränden Koh Yao Yais prima relaxen. Außerdem können Sie in aller Ruhe durch das Örtchen schlendern, wo Sie meist vielen freundlichen Thais begegnen können.

Hier geht’s zu unserem Reisebaustein auf Koh Yao:

 

Koh Phi Phi

Koh Phi Phhi Fische - Tauschen in Thailand

Über Wasser herrscht Trubel auf Koh Phi Phi. Unter Wasser erwarten uns faszinierend bunte Fische.

 

Die lebhafte Insel Koh Phi Phi ist ebenfalls immer einen Besuch wert . Sie besteht aus zwei wild zerklüfteten felsigen Teilen (Koh Phi Phi Leh und Koh Phi Phi Don), bewachsen mit Dschungel und Kokospalmen, verbunden durch eine flache Landbrücke, die auf beiden Seiten umgeben ist von einer halbrunden schneeweißen Sandbucht und ebenfalls an der Andamanenküste liegt. Der Film „The Beach“ von Danny Boyle wurde im Jahr 2000 in der Maya Bay bei Koh Phi Phi gedreht, weswegen nun jährlich bis zu 400.000 Touristen nach Koh Phi Phi kommen. Aus diesem Grund ist die Insel mittlerweile auch sehr belebt.

Doch auch von hier aus können Sie zu vielen schönen Schnorchelplätzen gelangen, zum Beispiel den Long Beach (auch Hat Yao genannt), die Lo Ba Kao Bay oder zu den den Bamboo Islands, wo es viele Korallenriffe und bunte Fische zu entdecken gibt. Besonders schön auf Koh Phi Phi sind außerdem noch die vielen Kalksteinklippen, die sich gut zum Klettern eignen und Sportler aus aller Welt anlocken.

Hier geht’s zu unserem Reisebaustein auf Koh Phi Phi.:

 

Similan Islands

Similans Schnorchler

Das Tauchrevier der Similans zieht Taucher und Schnorchler aus aller Welt an

 

Ein anderes Highlight sind die Similan Islands, eine Inselgruppe aus neun unbewohnten Inseln. Auch sie liegen in der Andamanensee , ungefähr 75 Kilometer entfernt vom Festland. Die Similan Islands sind Teil des Mu Ko Similan Marine Nationalpark der als eines der schönsten Schnorchel- und Tauchreviere der Welt gilt. Erfahren Gerätetaucher können die vielfältigen Unterwasserlandschaften in 12-40 Meter Tiefe genießen. Dabei kann man mit einer Sichtweite von 25 Metern rechnen.

Für Schnorchler sind die Similans genauso eine Attraktion, die wirklich einen Besuch wert ist. Die Korallengärten- und Riffe beginnen bei 2 Metern Tiefe, reichen aber vorwiegend bis zu 9 Meter tief. Von Khao Lak und Phuket werden Ausflüge zu den Similan Islands angeboten, wo Sie auf den ansonsten unebewohnten Inseln in Zelten übernachten können, und sich von dem hektischen Großstadttrubel entspannen, und eins mit der Natur werden können.

Hier geht’s zu unserem Reisebaustein auf den Similan Islands.:

 

Sie haben Lust bekommen, Thailand zu besuchen? Schauen Sie sich doch mal unsere spannenden Thailand-Reisebausteine an.

 


Schlagwörter:

2 Kommentare
Moritz, 31. März 2017, 19:25 Uhr

Wir waren auch schon in Thailand. Wir waren 2015 in Phuket und werden wahrscheinlich dieses Jahr auch wieder nach Thailand oder sogar Ägypten fliegen. Eine absolute Reiseempfehlung!

Lg
Moritz

Rolf Tiefenbacher, 10. März 2018, 17:33 Uhr

War vor 3 Tagen noch in Khao Lak resp. auf den Surin Inseln zum Schnorcheln und gestern aus Thailand zurückgekehrt.

Zumindest von Khao Lak aus würde ich die Surin den Similan Inseln vorziehen, denn die Similan Inseln sind mittlerweile von Tagesausflüglern sowas von überlaufen, dass es keine Freude mehr macht. 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp