MENUMENU

Faszinierendes Thailand – Alena’s Reiseerlebnisse im Land des Lächelns

von Mehr

29 August 2013

Im Oktober 2012 erlebte Reisespezialistin Alena ihre erste Asien- und überhaupt Fernreise nach Thailand. Thailand gilt als perfektes Asien-Einsteiger-Land, und das nicht umsonst! Hier finden Sie sich schnell zurecht, dank der gut organisierten Infrastruktur und der Freundlichkeit der Thais mit ihrem ansteckenden Lächeln.

Khao San Road bei Nacht

Khao San Road bei Nacht

Meine Reise hat in Bangkok, wo sich Aktivitäten für jeden Geschmack finden lassen, angefangen. Natürlich ist ein Besuch im Grand Palace ein „Muss“. Wenn Sie die Tempel betreten, vergessen Sie nicht Ihre Schuhe auszuziehen. Außerdem beachten Sie, dass die Fußspitzen nicht in Buddhas Richtung zeigen, denn dies wird als respektlos empfunden.
Am Abend mischt man sich mit der bunten Touristen- und Einheimischen-Gruppe auf der Khao San Road. Laute Musik, unterschiedlichste Düfte von den Garküchen, die Appetit wecken, freundliche Verkäufer, die immer zum Feilschen bereit sind… Lassen Sie sich von der unglaublichen Atmosphäre treiben und die Nacht auf der Khao San Road ausklingen!

 

Reisespezialistin vor dem Wasserfall im Khao Yai

Wasserfall im Khao Yai Nationalpark

Weiter ging es für mich in den Nationalpark Khao Yai, der nordöstlich von Bangkok liegt. Hier, im ältesten Nationalpark Thailands erlebt man während eines Trekkings echte Dschungelabenteuer. Lauschen Sie den Schreien der Nashornvögel, die in einem Schwarm von Baum zu Baum fliegen und begrüßen Sie gierige Makaken, die auf der Straße sitzen und auf großzügige Touristen warten. Atemberaubend fand ich die Wasserfälle, die in der Regenzeit besonders wasserreich und laut sind.
Von Khao Yai fuhr ich mit einem Tageszug nach Ayutthaya. Als einzige Touristin im Wagen konnte ich neugierige Blicke von spielenden Kindern auf mich ziehen.

In Ayutthaya hatte ich ein paar Stunden Zeit, bis mein Nachtzug nach Chiang Mai ging. Ich nutzte sie zur Erkundung der historischen Königsstadt. Das Gepäck können Sie gleich am Bahnhof gegen eine kleine Gebühr verstauen. Zu den Tempelanlagen, die zum Weltkulturerbe gehören, kommt man am besten mit einem Tuk-Tuk oder einem öffentlichen Boot.

Buddha Kopf in der Tempelanlage Wat Maha That

Buddha Kopf in der Tempelanlage Wat Maha That

Besonders beeindruckend fand ich die Ruine Wat Maha That, wo Buddha-Statuen Ruhe und Friedlichkeit ausstrahlen. In dieser Tempelanlage finden Sie auch den berühmten Kopf von Buddha, der in Baumwurzeln eingewachsen ist.

Mit einem Nachtzug bin ich weiter nach Chiang Mai gefahren. Die größte Stadt im Norden Thailands ist reich an unterschiedlichsten Tempeln, die innerhalb sowie außerhalb der Stadtmauer liegen. Auch ist „die Perle des Nordens“ durch ihre Nachtmärkte bekannt. Der größte Nachtmarkt „Night Bazar“ bietet seinen Besuchern eine Vielfalt an Souvenirs, Kleidung, Essen, Massagesalons etc. Hier habe ich die beste und auch die günstigste Fußmassage bekommen, die ich Ihnen gerne weiterempfehle!
Der Oktober gilt in Thailand als der regenreichste Monat. Jedoch ist die Natur im Norden von Thailand während der Regenzeit besonders grün und frisch. Mit unserer „Schnuppertour zum Mekong“ konnte ich die Region an der Grenze zwischen Thailand, Laos und Myanmar kennenlernen. Auf dem Weg von Chiang Mai mit Zwischenstopps beim weißen Tempel Wat Rong Khun und in einem Longnecks-Dorf kommen Sie zum großartigen Mekong, dessen rote Wellen eine perfekte Kulisse für eine Reise in den Norden Thailands ausmachen.

Mit dem Longboat von Ko Yao Yai nach Ko Hong

Mit dem Longtailboat von Ko Yao Yai nach Ko Hong

Nach meinem Abenteuer im Norden bin ich direkt von Chiang Mai nach Phuket geflogen. Mittleiweile ist Phuket sehr touristisch geworden. Wenn Sie Ruhe suchen, besuchen Sie am besten eine der Nachbarinseln. Ich konnte zuerst auf der Kokospalmeninsel Ko Yao Yai, die in der Phang Nga Bucht liegt, entspannen. Hier werden Sie von jedem Dorfeinwohner begrüßt, und die lächelnden Kinder schauen Sie erwartungsvoll an, bis Sie zurück winken. Auch Ko Raya wird Ihnen sicherlich gut gefallen! Hier können Sie nicht nur die Sonne an einem der weißen Strände genießen, sondern auch die Unterwasserwelt begleitet von neugierigen Fischen beim Schnorcheln entdecken.
Ich habe mich während meiner Reise in Thailand sehr wohl gefühlt und jeden Tag dort genossen.

Wo geht es nächstes Mal hin? Tja, wohl wieder in das Land des Lächelns, denn ich möchte noch mehr Thailand Reiseerlebnisse sammeln!


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp