Mietwagenrundreise auf Kuba: Meine Reisetipps

von Mehr Andreas Kogler Management

27 März 2019

Auf Kuba ist die Verkehrsinfrastruktur, verglichen mit anderen Urlaubsregionen in Lateinamerika, gut ausgebaut. Urlaubsreisen mit dem eigenen Mietwagen sind auf der Karibikinsel sehr beliebt, da es relativ einfach und sicher ist, das Land individuell zu entdecken. Natürlich hängt die Entscheidung darüber, wie Sie von Ort zu Ort reisen möchten, von Ihrer persönlichen Planung und Ihren Bedürfnissen ab. Es besteht alternativ auch die Möglichkeit, private Transfers zu buchen oder vor Ort die Fahrten zwischen den Städten selbständig zu organisieren, z.B. mit einem Sammeltaxi (Taxi Collectivo). Jedoch kann es während einer Kuba Reise sehr vorteilhaft sein, individuell und unabhängig mit dem eigenen Mietwagen durch das Land zu reisen. Im Folgenden haben wir Ihnen 15 Reisetipps für eine Mietwagenrundreise auf Kuba zusammengestellt.

Mietwagenrundreise auf Kuba

Rundreisen mit dem Mietwagen sind auf Kuba sehr beliebt.

 

15 Reisetipps für eine Mietwagenrundreise auf Kuba

1. Die großen Städte ohne Mietwagen erkunden

In Havanna und den anderen größeren Orten auf Kuba ist ein Mietwagen nicht nötig, hier brauchen Sie generell kein Fahrzeug. Am besten lassen sich die Städte mit ihren engen Gassen und Plätzen zu Fuß erforschen. Wenn Sie einmal eine größere Strecke während Ihrer Stadtbesichtigung zurücklegen wollen, gibt es viele Möglichkeiten, um kostengünstig von A nach B zu gelangen: Busse, Taxis und Fahrradrikschas (Bicitaxis) gibt es an jeder Ecke, und die Fahrer freuen sich darauf, Sie an Ihr gewünschtes Ziel zu bringen. Da die meisten Kubatouren in einer Stadt beginnen, buchen Sie Ihren Leihwagen am besten entsprechend: Zum Beispiel können Sie das Fahrzeug in Havanna anstatt am Flughafen direkt im Stadtzentrum anmieten. Unsere Kuba Reisespezialisten helfen Ihnen gerne bei der perfekten Planung.

Bicitaxis Fahrradrikschas auf Kuba

Besonders Bicitaxis eignen sich, um in den größeren Städten von A nach B zu gelangen.

 

2. Der frühe Vogel fängt den Mietwagen

Am wichtigsten bei Ihrer Mietwagenrundreise auf Kuba ist: frühzeitig buchen! Die führenden wichtigen Mietwagenanbieter wie Budget oder Sixt gibt es auf Kuba nicht, stattdessen gibt es ausschließlich einheimische Firmen, wie Cubacar oder Rex. Wegen der Einfuhrverbote für westliche Autos ist das Angebot an Mietwagen auf Kuba viel kleiner als die Nachfrage. Besonders in der Hauptreisezeit von Ende November bis April sind die Fahrzeuge daher schnell ausgebucht.

 

3. Planen Sie genügend Zeit ein

Die Übernahme von Mietwagen auf Kuba unterscheidet sich etwas von dem Vorgehen, das Sie vielleicht aus den USA oder Kanada kennen. Planen Sie deshalb lieber etwas mehr Zeit ein. Auf Kuba ist vieles noch nicht so perfekt strukturiert. Unsere Kuba Reisespezialisten versuchen daher auch immer, Ihre Mietwagenübernahme für den Nachmittag des Vortages zu organisieren. Das hat den Vorteil, dass Sie Ihre Weiterreise am nächsten Morgen entspannt und ohne Verzögerung in Angriff nehmen können.

 

4. Bei der Mietwagenübernahme gut vorbereitet sein

Oft reicht bei der Anmietung eines Mietwagens die Vorlage des Führerscheins. Auf Kuba ist es jedoch zwingend vorgeschrieben, dass Sie auch Ihren Reisepass vorzeigen. Wenn Sie diesen nicht dabei haben, weil er gut bewacht im Safe Ihrer Unterkunft liegt, verzögert sich die Übernahme des Fahrzeugs entsprechend. Manchmal kommt es auch vor, dass die Abbuchung der Kaution mittels Kreditkarte nicht möglich ist, da die Internetleitungen auf Kuba nicht immer sehr stabil sind. Dann müssen Sie die Kaution bar zahlen und das Geld entsprechend bereit halten. Da auch das Geldwechseln am Bankschalter länger dauern kann, ist es generell vorteilhaft, Barabbuchungen an einem der Automaten mit einer passenden Bankkarte vorzunehmen.

Barzahlung der Mietwagen-Kaution

Wenn die Abbuchung der Kaution mittels Kreditkarte nicht möglich ist, müssen Sie bar zahlen.

 

5. Welche weiteren Kosten müssen beachtet werden?

Eine Besonderheit der kubanischen Mietwagenfirmen ist, dass Sie Ihr Auto vollgetankt erhalten, aber am Ende der Reise zurückgeben können, ohne nochmals tanken zu müssen. Die Gebühren dieser Tankfüllung (ungefähr 75-90 CUC) zahlen Sie entsprechend bei der Übernahme des Fahrzeugs. Auch die notwendigen Versicherungen werden auf Kuba erst bei der Übernahme des Fahrzeugs gezahlt, dies sind ungefähr 20 CUC pro Miettag für eine Vollkaskoversicherung.

 

6. Fragen kostet nichts

Das Fragen nach dem richtigen Weg hingegen ist auf Kuba völlig kostenlos. Die Kubaner sind sehr freundlich und hilfsbereit, wenn Sie mal nach dem Weg fragen müssen. Dies sollten Sie auf jeden Fall in Anspruch nehmen, denn die Straßenbeschilderung auf Kuba ist manchmal etwas spärlich. Es gibt auch viele Baustellen und des Öfteren Straßensperrungen – die damit verbundenen Umleitungen sind nicht immer einfach zu finden. Haben Sie also keine Scheu, nach dem Weg zu fragen!

Orientierung im Mietwagen dank Beschilderung auf Kuba

Sollte Ihnen die Beschilderung auf Kuba nicht ausreichen, fragen Sie gerne die Einheimischen nach dem Weg.

 

7. Auf den Autobahnen die Fahrbahn clever wählen

Die gebührenfreien Autobahnen („autopistas“) auf Kuba verbinden die Hauptstadt Havanna mit den meisten großen Orten der Insel. Der Zustand der Straßen ist dabei sehr unterschiedlich. Generell scheinen die Straßen im Osten der Insel in einer schlechteren Verfassung zu sein als die Straßen in der Nähe der Hauptstadt im Westen des Landes. Oft gibt es größere Löcher in der Asphaltdecke, die man geschickt umfahren sollte, wenn man nicht ständig durchgeschüttelt werden möchte. Die meisten Autobahnen sind zwei-, viele auch dreispurig. Auf Kuba wird allerdings nicht wie bei uns generell links überholt. Im Prinzip wählen Sie Ihre Lieblingsfahrbahn, langsamer fahrende Autos werden, wenn notwendig, wahlweise links oder rechts überholt. Meiden sollten Sie immer die ganz rechte Spur. Da dort in der Regel die großen Lastwagen fahren, sind die Schäden in der Fahrbahn zumeist am größten.

Im Mietwagen auf Kuba auf der Autobahn unterwegs

Auf der rechten Spur fahren vor allem große Lastwagen.

 

8. Was Ihnen in die Quere kommen kann …

Auf den „autopistas“ kann Ihnen gelegentlich Verkehr entgegenkommen. Der Grund dafür: Oft liegen sowohl die Tankmöglichkeiten und Restaurants als auch die Abfahrten nur auf einer Seite der Straße, weshalb die Autos der Gegenrichtung die andere Fahrbahn überqueren müssen, wenn sie dorthin wollen. An diesen gefährlichen Stellen beträgt das Tempolimit 60 km/h, es ist hier wichtig, besonders aufmerksam zu fahren. Darüber hinaus nutzen die Kubaner die „autopistas“ auch gerne praktisch und unkonventionell – so kann es vorkommen, dass Ihnen auf der Außenspur ein Mofa oder ein Bauer mit seiner Pferdekutsche von der Feldarbeit kommend entgegenfährt. Seien Sie also immer auf alles gefasst!

 

9. Achten Sie auf die Geschwindigkeit

Das Tempolimit auf den „autopistas“ ist 100 km/h oder, wie oben bereits beschrieben, an den Kreuzungsstellen nur 60 km/h. Auf Kuba gibt es sehr viele Polizeikontrollen, die das Tempolimit überwachen. Hinter Sträuchern und Büschen werden Sie immer wieder Polizeifahrzeuge sehen, die auf Temposünder warten. Bekannte erzählten mir davon, dass es auch „falsche“ Beamte gibt, die in selbstgeschneiderten Uniformen ahnungslose Touristen zu Bußgeldzahlungen aufzufordern versuchen. Lassen Sie sich im Zweifel daher immer einen Ausweis zeigen, die „richtigen“ Polizeibeamten tragen eine offizielle Nummer auf dem Revers ihrer Uniform.

Berühmte Oldtimer auf Kuba

Die berühmten Oldtimer auf Kubas Straßen.

 

10. Kein Alkohol am Steuer

Kuba ist bekannt für seinen hervorragenden Rum und die daraus gemixten köstlichen Cocktails. Vielleicht wollen auch Sie während Ihrer Mietwagenrundreise auf Kuba ein paar davon kosten. Aber bitte bedenken Sie: Auf der Insel besteht ein generelles Alkoholverbot für Autofahrer und eine strikte Null-Promille-Regel. Planen Sie also bitte auch zu Ihrer eigenen Sicherheit entsprechend andere Transfermöglichkeiten ein, wenn Sie abends essen oder feiern gehen. Zudem besteht auf Kuba eine Gurtpflicht. Auch wenn die Kubaner selbst diese Regel nicht so streng sehen (einige der alten Autos verfügen noch gar nicht über die notwendigen Gurte), sollten Sie sich in Ihrem Mietwagen und auch bei anderen Transfers an die Regeln halten.

Kein Alkohol für Autofahrer auf Kuba

Auf Kuba gibt es köstliche Cocktails, für Autofahrer besteht jedoch eine strikte Null-Promille-Regel.

 

11. Frühzeitig tanken!

Auf Kuba gibt es nicht so viele Tankstellen wie bei uns, oft fahren Sie viele Kilometer bis zur nächsten Tankmöglichkeit. Schauen Sie daher immer rechtzeitig nach einer Tankstelle und fahren Sie Ihren Tank besser nicht bis zum letzten Tropfen leer. Es gibt viele kleine namenlose Tankstellen entlang der Straßen, ich empfehle Ihnen jedoch besser, an einer der großen, offiziellen Tankstellen zu halten. Die bekanntesten Ketten heißen „Oro Negro“ und „Cupet“. Hier können Sie sicher sein, dass der Kraftstoff sauber ist und dem Motor nicht schadet. Ihr Mietwagen benötigt in der Regel das Benzin „Especial“ (94 Oktan). Kraftstoff kostet auf Kuba mit ca. 1,40 CUC ähnlich viel wie bei uns in Deutschland.

Tanken bei einer Mietwagenrundreise auf Kuba

Manchmal ist die nächste Tankstelle auf Kuba mehrere Kilometer entfernt.

 

12. Reifenpanne? Kein Problem!

Aufgrund der vielen Schlaglöcher und generell herausfordernden Straßenbeläge kommt es immer mal wieder zu einem Reifenschaden. Im ganzen Land ist man auf diese eingerichtet, an jedem Ort finden Sie passende Werkstätten, die Ihren Reifen schnell und günstig reparieren können. Fragen Sie einfach im Ort nach einem Reparaturdienst. Es ist günstiger, diesen Service in Anspruch zu nehmen, als den defekten Reifen bei der Rückgabe des Fahrzeugs zu bezahlen (oft sind Reifenschäden nicht im Versicherungsschutz enthalten).

 

13. Nicht im Dunkeln fahren

Wenn Sie es vermeiden können, fahren Sie nicht durch die Dunkelheit. Meist sind Wege und Straßen nur sehr spärlich ausgeleuchtet. Auch gibt es immer wieder Fahrzeuge, die ohne Beleuchtung unterwegs sind. Besonders auf dem Lande kann es passieren, dass Tiere unerwartet aus der Dunkelheit auftauchen. Aus diesen Gründen ist es sicherer, den Tagesplan so zu gestalten, dass Sie Ihr Fahrtziel noch bei Helligkeit erreichen.

Autofahren im Dunkeln auf Kuba

Das Autofahren im Dunkeln sollten Sie, wenn möglich, vermeiden.

 

14. Anhalter am Straßenrand

Das Fahren per Anhalter ist auf Kuba immer noch sehr beliebt. Sie werden immer wieder an den Straßen und an Autobahnauffahrten auf Menschen treffen, die mit hoch gehaltenem Daumen darauf hoffen, mitgenommen zu werden. Natürlich müssen Sie im Einzelfall selbst entscheiden, ob Sie Tramper in Ihrem Mietwagen mitnehmen wollen. Ich empfand es als Bereicherung, ab und zu auf längeren Fahrten einen Anhalter mitzunehmen. Meist war es sehr interessant, sich einmal in Ruhe mit einem echten Kubaner über sein Land, die Politik und die Themen des täglichen Lebens zu unterhalten. Es kann auch ganz nützlich sein, wenn die Einheimischen Ihnen bei der Suche nach dem richtigen Weg weiterhelfen können und vielleicht sogar die ein oder andere Abkürzung kennen, die auf Ihrer Karte nicht verzeichnet ist. Bei den Fahrten über die Insel war es oft auch sehr schwer, einen guten oder überhaupt einen Radiosender zu empfangen. In diesem Fall ist etwas Gesellschaft durch Mitreisende ebenfalls eine willkommene Abwechslung.

Mietwagenrundreise durch Kuba

Vielleicht kennen die Einheimischen kürzere Wege, die Sie auf Ihrer Karte nicht finden.

 

15. Was ist noch zu beachten?

Ich war positiv verwundert, wie angenehm Autofahren auf Kuba ist. Nach meiner Erfahrung fahren sowohl Männer als auch Frauen auf Kuba sehr vorsichtig und sind am Steuer eher zurückhaltend. Es gibt ein spezielles Verkehrsschild auf Kuba, eine Mischung aus unseren „Vorfahrt achten“- und „Stopp“-Schildern. Ich musste mich erst daran gewöhnen, dass dort in Kuba vollständig gestoppt wird, wie wir es bei unserem Stoppschild kennen. Eventuell hat die umsichtige Fahrweise der Kubaner auch damit zu tun, dass die Fahrzeughalter, die ihre Oldtimer mit viel Liebe pflegen und in Schuss halten, nicht riskieren wollen, ihr Werk durch einen leichtsichtigen Auffahrunfall mit einer Beule zu verschandeln.

Mietwagenreise durch Kuba

Die Kubaner sind sehr umsichtige Fahrer.

 

Zum Abschluss der Mietwagenrundreise auf Kuba sollte das Fahrzeug pünktlich an der Abgabestation der Mietwagenfirma zurückgegeben werden. Soweit nicht abweichend im Vertrag vermerkt, muss die Rückgabe spätestens zur gleichen Uhrzeit erfolgen wie die Übernahme des Fahrzeugs am Anmiettag. Eine spätere Abgabe führt speziell in der Hauptferienzeit zu einer Nachzahlung, da die Firmen die Mietwagen bereits für die nächsten Anmietungen verplant haben. Bitte beachten Sie dies bei Ihrer Zeitplanung, um unnötigen Stress vor der Abgabge zu vermeiden. Dabei erweist sich als vorteilhaft, dass Sie Ihr Fahrzeug unbetankt abgeben können und die Suche nach einer Tankstelle vor der Abgabe entfällt.

 

Wenn wir Ihr Interesse an einer Reise nach Kuba wecken konnten, schauen Sie sich gerne unsere Reisebausteine und Rundreisen an:

Unsere Kuba Rundreisen »

Unsere Kuba Reisebausteine »


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp