MENUMENU

Meine Reiseerlebnisse in Borneo

von Mehr Madlen Vorwerk Reisespezialistin

13 Februar 2013

Im September war es endlich soweit, die erste Malaysiareise unserer Reisespezialistin Madlen stand vor der Tür. Diese Reise führte Madlen auch in das authentische und weniger touristisch erschlossene Borneo. Sie war sehr gespannt was sie hier erwartet, aber lesen Sie einfach selbst…

Reisespezialistin Christin in Borneo

Dschungelbootcruise

Nachdem ich Westmalaysia erkundet hatte, ging es dann auch schon los und ich flog von Penang nach Kota Kinabalu. Am Flughafen angekommen wurde ich von einem sehr freundlichen Fahrer abgeholt, welcher mir auf dem Weg in mein Hotel die Geschichte der Stadt erzählte.

Als ich meinen Zimmerschlüssel endlich in den Händen hielt, konnte ich es kaum erwarten die Stadt zu erkunden. Ich schlenderte durch die Straßen, schaute mir einige der Highlights an und konnte in einem kleinen Restaurant direkt am Hafen landestypische Köstlichkeiten probieren.

Am nächsten Tag ging es nach Sandakan zu meinem nächsten Baustein Orang Utans und Dschungelbootcruise. Beim Besuch in dem Sepilok Orang Utans Rehabilitition Centre habe ich die niedlichen Menschenaffen aus nächster Nähe und in ihrer gewohnten Umgebung erlebt. Ich fand es unglaublich zu sehen, wie das Verhalten dieser Tiere uns Menschen gleicht. Ich befand mich während der Fütterungszeit am Morgen in der Auffangstation.

Orang Utan auf Borneo

Auf dem Weg zur Futterstation…

Nachdem sich die Orang Utans wieder in den dichten Dschungel zurückgezogen haben, ging es für mich weiter nach Sukau. Hierfür habe ich das Festland verlassen und bin über Borneos längsten Fluss, dem Kinabatangan River durch die prächtige Landschaft des Mangrovenwaldes gefahren. Nach einem kurzen Zwischenstopp für ein einheimisches Mittagessen in der Abai Jungle Restaurant ging die Fahrt weiter. Am Ufer des Flusses konnte ich immer wieder kleine Äffchen, farbenfrohe Vögel und andere wilde Tiere sehen. Als ich am Nachmittag in meiner Dschungellodge ankam, habe ich erst einmal die Gegend erkundet. Anschließend ging es auf eine Flusssafari. Hier hatte ich noch einmal die Möglichkeit Nasenaffen, wilde Orang Utans und Hornbills aus unmittelbarer Nähe zu beobachten. Dieses Erlebnis war einfach unglaublich und ich wäre am liebsten die ganze Nacht über den Fluss gefahren und hätte dem Leben in den dichten Wäldern weiter zugeschaut.

Am nächsten Morgen wurde ich schon früh durch die vielfältigen Dschungelgeräusche geweckt. Gleich darauf ging es wieder auf den Fluss um beim Erwachen des Waldes zu lauschen. Ein Highlight dieser Bootsfahrt war ein Krokodil, welches sich am Ufer in der Morgensonne entspannte. Nach einem Tag voller unglaublicher Eindrücke wurde am Abend mit dem Personal der Dschungellodge bei einem köstlichen Abendessen geredet, gelacht und getrunken. Als dann später eine Gitarre herausgeholt wurde und die Glühwürmchen um meinen Kopf schwebten, war dies ein perfekter Abend während einer unvergesslichen Reise.


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp