MENUMENU

Reisespezialisten Interview mit Julia Rothes

von Mehr Julia Rothes Project Manager / Destination Manager

28 April 2013

Das Reisefieber hat unsere Mexiko Spezialistin sehr früh gepackt. Besonders geprägt wurde Julia von der mexikanischen Kultur, da sie ein halbes Jahr in Mexiko City verbringen durfte. Erfahren Sie mehr über Julias Reiseerlebnisse weltweit:

Wann und warum hat dich die Reiselust gepackt?

Während meiner Schulzeit habe ich an einem zweiwöchigen Schüleraustausch in die USA teilgenommen. Dies war meine erste Fernreise und mich hat es sofort fasziniert fremde Länder und Kulturen zu entdecken. Nach dem Abitur habe ich eine Ausbildung im Reisebüro gemacht. Ich hatte das Glück in dieser Zeit immer wieder tolle Reisen unternehmen zu können, wodurch meine Leidenschaft für das Reisen nur noch größer wurde.

San Francisco

Zu Besuch in San Francisco

Was sind deine Top 3 Orte weltweit?

San Francisco: Von allen Städten, die ich in den USA bisher besucht habe, fand ich San Francisco am faszinierendsten. Diese Stadt ist so bunt und vielfältig und zum Teil sehr europäisch. Dieser multikulturelle Mix hat mir sehr gefallen.

Tulum in Mexiko: Tulum hat den schönsten Strand, denn ich je gesehen habe. Es ist einfach ein toller Anblick, wenn man oben an der Mayaruine steht und auf diesen Traumstrand mit türkisblauem Wasser und weißem Sand mit Palmen hinuntersieht.

Chiang Mai im Norden von Thailand: Chiang Mai eignet sich super für Ausflüge in die Umgebung. Ich habe einen Ausflug zu einem Elefantencamp unternommen, das misshandelten Elefanten, die zum Beispiel zum Betteln auf der Straße missbraucht oder schwer misshandelt wurden, ein Zuhause gibt. Auf einem Elefanten reiten kann man hier nicht, denn die Tiere sollen so frei und selbstbestimmt leben wie möglich. Aber die Tiere zu füttern, zu streicheln und im Fluss zu baden, war ein einmaliges Erlebnis!

Bist du auf Reisen eher der frühe Vogel oder die Nachteule?

Während einer Städtetour, z. B. in New York, starte ich am liebsten früh, um möglichst viel an einem Tag zu unternehmen. Am Strand schlafe ich aber auch gerne mal aus und genieße dafür einen ausgiebigen Cocktailabend.

Was ist das außergewöhnlichste, dass du je unterwegs gegessen hast?

Wenn ich in fremde Länder reise, gehört es für mich dazu, auch möglichst viel von der jeweiligen Esskultur zu erfahren. Während meiner letzten Thailandreise habe ich zwar auf die „lecker“ aussehenden Insekten verzichtet, dafür aber in einem chinesischen Restaurant tausendjährige Eier probiert. Diese über mehrere Monate eingelegte Eier, bekommen eine grünlich bis schwarze Farbe und sind über Monate hinweg haltbar. Etwas gewöhnungsbedürftig und definitiv nicht mein Geschmack, aber eine echte Delikatesse!

Granada in Nicaragua

Kutschfahrt durch die Straßen von Granada

Welches war die schönste Unterkunft in der du jemals übernachtet hast?

Am meisten begeistert war ich während meiner Costa Rica- und Nicaraguareise von dem Hotel Con Corazon in Granada. Bei dieser Unterkunft, die nur ein paar Häuserblocks von der Kathedrale entfernt liegt, merkt man wirklich die Liebe zum Detail. Die Zimmer sind sehr geschmackvoll und farbenfroh eingerichtet. Was mir aber am meisten gefallen hat, war die Idee, die hinter dem Hotel steckt. Die Einnahmen, die das Hotel erzielt, gehen zu 100% an soziale Projekte, die sich um die Schulbildung nicaraguanischer Kinder kümmert. Denn in Nicaragua ist es nicht selbstverständlich, dass jedes Kind die Schule besucht. Daher fand ich es sehr schön, dass ich mit meinem Besuch dieses Hotels etwas dazu beitragen konnte.

Welche Kultur hat dich am meisten geprägt?

Ich habe ein halbes Jahr in Mexico City gelebt und studiert, daher fühle ich mich mit Mexiko am meisten verbunden. Nach meiner Rückkehr nach Deutschland fiel es mir zuerst auch sehr schwer mich wieder an die deutsche Pünktlichkeit und Ordnung zu gewöhnen. In Mexiko nimmt man es mit der Zeit nicht so genau, man verabredet sich in der Regel für eine ungefähre Uhrzeit, die mal mehr, mal weniger eingehalten wird. Den Mexikanern ist außerdem eine enge Bindung zu ihrer Familie sehr wichtig, was bei uns leider gar nicht mehr so selbstverständlich ist.

Was war bisher dein schönstes Erlebnis mit einem Einheimischen und warum?

Während meiner Zeit in Mexiko bin ich viel mit Freunden im Land gereist. Mit insgesamt sieben Personen haben wir zwei Tage im Elternhaus eines mexikanischen Freundes verbracht. Obwohl wir für seine Eltern eigentlich Fremde waren, wurden wir so herzlich empfangen als würden wir uns schon ewig kennen. Wir wurden bekocht und sogar eingeladen über Weihnachten zu bleiben. Diese selbstverständliche Gastfreundschaft hat mich sehr beeindruckt.

Strand in Tulum

Aussicht auf den Strand von Tulum

Welches war der schönste Strand den du besucht hast?

Definitiv Tulum in Mexiko! Läuft man über diesen fast weißen, feinen Sandstrand, fühlt es sich an wie Puderzucker unter den Füßen. Dazu türkisblaues Wasser und Palmen – ein Traum!

Wohin wirst du als nächstes reisen?

Meine nächste Reise führt mich zu meiner Freundin, die in Boston lebt. Mit dem Mietwagen werden wir an der Ostküste unterwegs sein und zum Abschluss ein paar Tage in New York verbringen.

Welches Land steht ganz oben auf deiner Wunschliste und warum?

Wenn ich meine nächste Reise plane, suche ich mir immer etwas aus, wo ich noch nicht gewesen bin. Mittlerweile war ich bereits mehrmals auf dem amerikanischen Kontinent, zweimal in Afrika und einmal in Asien. Deswegen steht Australien ganz oben auf meiner Liste!


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp