MENUMENU

Ein Tag in Luang Prabang

13 August 2013

Im hügeligen Norden von Laos, eingekeilt zwischen den beiden Flüssen Mekong und Nam Khan, liegt die alte Königsstadt Luang Prabang. Dieses beschauliche Städtchen birgt viele Highlights, welche sich wunderbar zu Fuß erkunden lassen.

Mönche in Luang Prabang

Mönche in Luang Prabang

05.30 Uhr
Heute heißt es früh ausstehen, denn pünktlich um 6.00 Uhr beginnt der allmorgendliche Almosengang (dag bat) auf der Halbinsel. Während die Sonne erst langsam aufgeht schwärmen hunderte Mönche in leuchtend orangefarbenen Gewändern durch die Gassen, um Essensgaben von gläubigen Anwohnern in Empfang zu nehmen. Die besinnliche Zeremonie ist auf der Hauptstraße mittlerweile zu einem touristischen Spektakel geworden – Sie beobachten die Mönche deshalb besser im Schatten einer ruhigen Seitenstraße auf Ihrer Luang Prabang Reise.

 

 

Königliches Palastmuseum Ho Kham

Königliches Palastmuseum Ho Kham

07.30 Uhr
Nachdem Sie sich in einem der vielen Cafés bei einem französischen Frühstück für den Tag gestärkt haben, gehen Sie auf Erkundungstour durch die Stadt. In Luang Prabang gibt es immer noch mehr als 30 Klöster, von welchen viele Ihre Pforten für Interessierte geöffnet haben. Die älteste und wahrscheinlich schönste Tempelanlage ist Vat Xieng Thong an der Spitze der Halbinsel. Sehenswert ist zudem das königliche Palastmuseum (Ho Kham), welches Besuchern Einblicke in die Historie der untergegangenen Monarchie gewährt. Auf Ihrem Kreuzzug durch die Stadt kommen Sie sicher an vielen interessanten, zum Teil auf den ersten Blick unscheinbaren Gebäuden vorbei – halten Sie also stets die Augen offen!

 

Tad See

Der Mittagshitze entgehen am Tad See

12.00 Uhr
Wenn Sie der Mittagshitze entgehen möchten, lassen Sie sich doch von einem Tuk Tuk-Fahrer zum Tad Se bringen. Dieser Wasserfall liegt ca. 20 Kilometer östlich von Luang Prabang am Nam Khan und ist mit seinen zahlreichen hellblauen Becken auch ein beliebtes Ausflugsziel für viele Einheimische. Nach der Erfrischung im kühlen Nass kehren Sie für einen kleinen Snack ins Restaurant ein. Auch Elefantenreiten ist hier möglich.

 

 

 

 

Ausblick vom Phou Si

Ausblick vom Phou Si

17.30 Uhr
Gegen Abend wird es nochmal sportlich, denn Sie erklimmen die 329 Stufen des Phou Si. An seiner höchsten Stelle erhebt sich der That Chomsi – ein 21 m hoher Reliquienturm, welcher golden in der Sonne glänzt. Seien Sie rechtzeitig hier um sich einen guten Platz zu sichern, denn die größte Erhöhung Luang Prabangs ist gegen Abend ist ein beliebtes Ausflugsziel: Der Berg bietet eine tolles Panorama über die Stadt und einen fantastischen Blick auf die im Licht der untergehenden Sonne funkelnden Flüsse Mekong und Nam Khan. Nach dem Abstieg können über den Nachtmarkt bummeln, wo v.a. laotische Handwerkskunst geboten wird.

 

19.30 Uhr
Am Ende dieses ereignisreichen Tages haben Sie sich ein ausgiebiges Mahl verdient. Sehr empfehlenswert sind die vielen kleinen Restaurants am Ufer des Mekong – serviert wird hier vor allem frischer Fisch und typisch laotischer Sticky Rice – oder das Lao Lao Garden, wo Sie unbedingt das Lao Barbecue probieren sollten. Ein kühles Beer Lao dazu macht den Abend perfekt…


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp