MENUMENU

Kuala Lumpur – Malaysias Melting Pot

von Mehr Madlen Vorwerk Reisespezialistin

10 Dezember 2013

Auf ihrer Reise durch Malaysia war der Aufenthalt in Kuala Lumpur ein besonderes Highlight für Madlen. Erfahren Sie hier, was so besonders an Kuala Lumpur Malaysias Hauptstadt ist.

Wie die meisten Reisen nach Malaysia, beginnt auch meine Tour mit einem Besuch der Hauptstadt Kuala Lumpur. Schon auf dem Weg vom Flughafen beeindruckt mich die ca. 1,5 Millionen Einwohner große Metropole: Malaysia ist aufgeräumt, die Straßen sind perfekt ausgebaut und das erwartete Verkehrschaos bleibt aus. Dies ist nicht das vertraute Bild aus anderen Städten Südostasiens, wie Bangkok, Manila oder Jakarta, wo Verkehrschaos, Menschengetümmel und Smog die Besucher empfangen. Die malaiische Hauptstadt mutet auf den ersten Blick hingegen eher westlich an und ein gewisser Wohlstand ist nicht zu übersehen.

Jalan Pelating in Kuala Lumpur

Asien so wie ich es kenne

Nach der Ankunft im farbenfrohen und belebten China Town, wo ich übernachten werde, sind jedoch alle Zweifel verschwunden: Ich bin in Asien und das mit Sicherheit! Da ich am frühen Morgen ankomme habe ich noch Gelegenheit den allmorgendlichen Straßenflohmarkt zu bestaunen. Fliegende Händler aus allen Ländern der Erde bieten hier Ihre Waren feil und wenn Sie Interesse an gebrauchten Schuhen oder Haarschmuck haben sind Sie hier genau richtig! Zur Entspannung empfiehlt sich ein Tee in einer der chinesischen Teestuben gleich um die Ecke. Wagemutig erkunde ich die Stadt zu Fuß und mache mich auf den Weg von China Town zu den Petronas-Towers, dem weltbekannten Wahrzeichen der Stadt. Es bietet sich ein abwechslungsreiches Bild: Kuala Lumpur ist ein wahrer Schmelztiegel der Nationen. Im Stadtbild vereinen sich buddhistische, hinduistische und muslimische Eindrücke. So durchstreife ich indisch geprägte Straßen, wo in den Geschäften traditionelle, farbenfrohe Saris verkauft werden und die Passanten mit lauter Musik angelockt werden sollen.

Die Petronas Towers

Die Twin-Towers – Das Wahrzeichen de Stadt

Einige Straßen weiter zeigt sich nun der muslimische Einfluss: Die Masjid Jamek Moschee mit Ihren Minaretten wurde bereits 1909 erbaut und wirkt inmitten der modernen Stadt wie aus einer anderen Welt. Der Kontrast zwischen Moderne und Tradition erreicht jedoch seinen Höhepunkt, als ich mein Ziel erreiche. Schon aus der Ferne blitzen die Spitzen der Petronas-Towers immer wieder zwischen Gebäuden hervor und lassen ahnen, warum sie zum Wahrzeichen des modernen Malaysias geworden sind. Einmal dort angekommen ist schnell klar, dass die Twin-Towers nicht nur mich beeindrucken sondern auch zahlreiche andere Menschen. Jeder versucht verzweifelt die hohen Türme auf ein Erinnerungsfoto zu bannen. Ich schließe mich an und mache den obligatorischen Schnappschuss, der hier wirklich für jeden Besucher der Stadt Pflicht ist.

Für Shopping-Begeisterte lohnt sich eine kurze Stippvisite im Kuala Lumpur City Center, einem hochmodernen Einkaufszentrum gleich neben den Petronas Towers.

Ich persönlich trete lieber den Heimweg Richtung China Town an und verbringe lieber noch ein bisschen Zeit vor dem Sultan Abdul Samad Building.

 

Sultan Abdul Samad Building

Sultan Abdul Samad Building

Das historische Gebäude beheimatet heute ein Ministerium und ist in der Dämmerung besonders sehenswert, da es abwechselnd in verschiedenen Farben beleuchtet wird. Nicht nur ich, sondern auch viele Bewohner der Stadt erholen sich hier bei einem Abendspaziergang von den Strapazen des Tages.

Schließlich treibt mich der Hunger weiter und ich entschließe mich in Malaysia indisch essen zu gehen… Der Abend endet mit würzigem Curry und Eistee bevor ich in China Town erschöpft und zufrieden mein Hotel aufsuche: Kuala Lumpur hat mich an nur einem Tag durch verschiedenste Kulturen reisen lassen.

 

Wollen Sie Kuala Lumpur auch einmal erleben? Unsere Malaysia Reisespezialistinnen helfen Ihnen gerne diesen und viele weitere faszinierende Orte Malaysias zu erkunden.


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp