MENUMENU

Karneval in der Karibik

11 Februar 2015

Karneval begann als katholischer Ritus, bei dem vor der Fastenzeit noch einmal ausgelassen gefeiert werden sollte. Man vermutet, dass der Name Karneval vom mittellateinischen „Carne levare“, zu Deutsch „Fleisch wegnehmen“ kommt. Manche vermuten auch, dass die Bezeichnung von „Carne vale“ stammt, was so viel heißt wie „Fleisch, lebe wohl“! Heut sind vor allem die Karnevals-Feste in Brasilien weltberühmt. Doch auch der karibische Karneval muss sich davor nicht verstecken, denn er ist genauso laut, bunt und schrill. Wir stellen Ihnen heute die Feste auf fünf verschiedenen Inseln vor.

Karneval auf Curaçao – einer der längsten der Karibik

Karneval auf Curaçao ist eine der größten und am längsten anhaltende Feste der Karibik und eine der besten Zeiten, um die Insel zu besuchen. Im 19. Jahrhundert erweiterte Curaçao die Tradition und organisierte auch Feste mit Maskeraden und Fußmärschen in privaten Clubs. Erst ab 1969 wurde der Karneval auf Curaçao ein so populäres Fest wie es heute ist. Nach der offiziellen Saison-Eröffnung versammeln sich die Karnevalgruppen in den Straßen um zu tanzen und zu feiern. Sie werden begleitet von Bands und tragen T-Shirts mit dem Namen ihrer Gruppe, damit die Zuschauer wissen wozu sie gehören. Während der nächsten Wochen organisieren die Gruppen  sogenannte Jump Up’s (draußen) und Jump In’s (drinnen). Diese Jumps sind Partys, bei denen auch T-Shirts verkauft werden um Geld für die Teilnahme an der großen Parade, dem Gran Marcha zu sammeln.

Die meisten Märsche und Feiern finden im Februar oder März statt. Die Zuschauer erwarten hier fantastische Umzugswagen, umwerfende Kostüme und das karnevalistische Königspaar, dass bei einem Schönheitswettbewerb gewählt wurde.

<a href="http://www.shutterstock.com/gallery-55468p1.html?cr=00&pl=edit-00">Bas Rabeling</a> / <a href="http://www.shutterstock.com/editorial?cr=00&pl=edit-00">Shutterstock.com</a>

Auch Schönheitswettbewerbe gehören zum Karneval auf Curacao. Quelle: Bas Rabeling / Shutterstock.com

Es gibt zwei große Märsche auf Curaçao. Den Gran Marcha, der am Karnevalssonntag tagsüber stattfindet. Ein paar Tage später, am Dienstag wird dann der Marcha Despedida gefeiert. Dieser Marsch, der abends statt findet, hat ein ganz besonderes Flair, denn alle Umzugswagen werden beleuchtet. Am Ende, um Mitternacht, wird dann der „Momo“, eine große mit Stroh gefüllte Puppe, verbrannt und bildet so das große Finale der Karnevalsaktivitäten.

Karneval auf Martinique – Ursprüngliche Kostüme

Martinique bezeichnet seinen Karneval als den ursprünglichsten und besten der Welt. Das behaupten natürlich erst einmal alle Insulaner der Karibik, aber ist vielleicht tatsächlich etwas dran? Nach Martinique wurde der Karneval durch katholische Europäer gebracht. Auch die afrikanischen Sklaven kannten aus ihren Religionen Umzüge und Maskeraden. Nach der Sklavenbefreiung änderte sich der Karneval auf Martinique. Weg von schicken Partys in der Oberschicht, mehr in die breite Öffentlichkeit. Denn die schwarze Bevölkerung feierte Straßenfeste und nahm die Mächtigen aber auch menschliche Schwächen und Geschlechter aufs Korn.

Die Karnevalsfeierlichkeiten beginnen auf Martinique am Sonntag nach dem 6.Januar und enden am Aschermittwoch. Die wichtigsten und prunkvollsten Feste finden aber vom Karnevalssonntag bis Aschermittwoch statt. Jeder dieser letzten Tage hat ein besonderes Thema. Sonntag kann jeder kommen wie er möchte, viele zeigen dann traditionelle Kostüme wie „Mariann lapofig“ oder „negs gwo-sirop“. Wenn man als „Mariann lapofig“ geht, bedeutet das, sich komplett in Bananenblättern zu kleiden. Als „negs gwo-sirop“ gehen Männer, die von Kopf bis Fuß mit Sirup und Kohle beschmiert sind. Am Montag ist der Tag der „Burlesque Weddings“, an dem Männer als Bräute verkleidet an den Umzügen teilnehmen. Dienstag ist der Tag des Teufels, dann kommen natürlich alle in rot und als Teufel verkleidet!

Karneval auf Dominica – kurz und ausgelassen

Auf der Karibikinsel Dominica, die Teil der kleinen Antillen ist und zwischen Guadeloupe und Martinique liegt, sind die Festivitäten kurz, aber ausgelassen. Sie beginnen am Montag mit einer großen Parade, der J’Ouvert. Es folgen Calypso-Wettbewerbe an denen die besten Insel-Bands gekürt werden. Den Siegern winkt inselweiter Ruhm. Den gibt es auch für die Karnevals-Königin, die ebenfalls in diesen ersten beiden Tagen gewählt wird.

karneval-dominica

Mit kreativen Kostümen wetteifern die Teilnehmer der Paraden um die Aufmerksamkeit der Zuschauer Quelle: discoverdomenica.com

Während der Karneval hierzulande am Aschermittwoch zu Ende geht, erlebt er an diesem Tag auf Dominica seinen Höhepunkt. Am Nachmittag diesen Tages wird der „Tewe Vaval“, der Karnevalsgeist, in Form einer Puppe aus Stofffetzen, die in einen Sarg gelegt wird, zu Grabe getragen. Dies ist der Abschied vom Feiern mit exzessiven Essen und der Beginn der Fastenzeit. In diesem Brauch vereinen sich Glaube und Bräuche von Westafrikanern, Christen und Urkariben, die die Insel seit Jahrhunderten prägen. Die Jungen Bewohner der Insel tragen den Sarg durch die Dörfer der Insel und verbrennen ihn zu Sonnenuntergang.

Karneval auf Trinidad & Tobago – „The Greatest Show on Earth“

„The Greatest Show on Earth“ nennen die Einwohner Trinidads ihren Karneval. Das ist vielleicht nicht einmal untertrieben, denn die Festivitäten in Trinidads Hauptstadt Port of Spain sind mindestens so spektakulär, wie die in Rio de Janeiro. Der Karneval auf Trinidad gilt zweitgrößter der Welt und lockt jährlich tausende von Gästen auf die Insel vor der Küste Venezuelas, die das Spektakel miterleben möchten.

Kaum etwas prägt den Karneval auf Trinidad & Tobago so sehr wie die „Steel Pans“. Die Musikinstrumente, die aus ausgedienten Ölfässern hergestellt werden haben auf dieser Insel ihren Ursprung und nicht wenige Bewohner der Inseln sind sehr Stolz auf diese Tatsache. Die Shows der Steel-Pan-Orchester begeistern die Massen die zur Karnevalszeit unterwegs sind. Im Gegensatz zum brasilianischen Karneval muss man hier nicht einer Musikschule angehören, sondern macht einfach bei einer Band mit  (gehen eine Teilnahmegebühr).

Die mitunter sehr großen Bands treten dann beim sogenannten Panorama gegeneinander an, dem Wettbewerb der besten Bands im Rahmen des Karnevals. Bis zu hundert Steel-Pan-Spieler sorgen hier für einen schallenden Sound. Auch auf Trinidad findet am Montagmorgen der J’Ouvert satt. Hier bewirft man sich nicht nur mit Schlamm und Farbe, auch Kakao kommt hier zum Einsatz. Die Hotels bauen für ihre Gäste extra Duschen außerhalb des Hauses auf, damit die Gäste schon vor dem Betreten ihrer Zimmer schon mal „vorreinigen“ können.

<a href="http://www.shutterstock.com/gallery-67263p1.html?cr=00&pl=edit-00">John de la Bastide</a> / <a href="http://www.shutterstock.com/editorial?cr=00&pl=edit-00">Shutterstock.com</a>

Steel-Pans prägen den Karneval auf Trinidad. Die Bands elektrisieren die Zuhörer. Quelle: John de la Bastide / Shutterstock.com

Karneval auf Jamaika – jung und modern

Auf Jamaika heißt der Karneval „Bacchanal“. Hier wird auch noch nicht so lange „Bacchanal“ gefeiert, denn er wurde erst 1989 von einigen Karneval-Liebenden, die eigentlich nach Trinidad wollten, nach Jamaika gebracht. Durch einige Umstände konnten sie in diesem Jahr aber nicht nach Trinidad reisen, also feierten sie einfach auf Jamaica. Im folgenden Jahr wurde es dann größer aufgezogen, inklusive einer großen Parade durch Kingston mit farbenfrohen Kostümen. So wuchs der Karneval in jedem Jahr mehr und gehört mittlerweile zu den wichtigsten Festen Jamaikas.

Um aber nicht mit dem Karneval auf Trinidad zu konkurrieren wurde der Karneval verlegt. Wie bei uns auch wird in der Karibik meist in der Woche vor Aschermittwoch gefeiert. Das Besondere auf Jamaika: Hier feiert man Bacchanal zu Ostern. Am Ostersonntag beginnt der Trubel und endet eine Woche später mit einer großen Parade.

Wenn Sie auch Lust auf Karibik Urlaub bekommen haben, dann schauen Sie doch mal bei unseren Reisebausteinen nach Mexiko, Kuba oder Costa Rica


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp