MENUMENU

Interview mit Abdullah – unserem Guide auf der Dahabeya Nilkreuzfahrt

von Mehr Verena Huhn Produkt- und Projektmanager

19 Februar 2018

Auch während meiner zweiten Reise nach Ägypten durfte eine Nilkreuzfahrt nicht fehlen. Die Tempel und Landschaften entlang des Nils sind absolut beeindruckend. Was die Reise allerdings einzigartig macht, ist unser Guide Abdullah.

Ich habe mich mit ihm über seine Arbeit unterhalten und dabei interessante Einblicke bekommen.

Seit wann arbeitest du im Tourismus?

Ich begann 1992 als Reiseleiter für ein Reisebüro zu arbeiten und begleitete Reisende zu ihren Hotels, arrangierte Ausflüge und Transfers und kümmerte mich im Allgemeinen um das Wohlergehen der Gäste. Da ich mich allerdings schon immer für Geschichte interessierte und das auch an der Universität in Kairo studiert habe, begann ich 1998 als Guide zu arbeiten und seit 13 Jahren arbeite ich jetzt für die Agentur, mit der auch erlebe-fernreisen in Ägypten zusammenarbeitet.

Was macht die Arbeit im Tourismus für dich besonders?

Ich arbeite gerne mit Menschen und möchte ihnen den richtigen Eindruck und die richtigen Tatsachen über Ägypten, die Geschichte und die Leute vermitteln. So sind die Reisenden zufrieden und kommen für weitere Reisen zurück nach Ägypten. Zudem finde ich es sehr interessant auch etwas über andere Kulturen und Ländern von den Gästen zu erfahren – so lernen wir alle etwas Neues!

Was gefällt dir an deiner Arbeit am besten?

Das Reisen mit den Gästen. Ich finde es toll ihnen die Highlights zu zeigen, aber auch die weniger bekannten und nicht so touristischen Orte. (Anmerkung von erlebe-fernreisen: als wir unterwegs waren, haben wir nach einem Geschenk für einen besonderen Anlass gesucht. Und so nahm Abdullah uns in Daraw mit in den Souk, auf dem wir die einzigen Touristen waren und konnten somit ein Einkauferlebnis der wirklich anderen Art erleben – einmalig!) Ich vergleiche meine Arbeit gerne mit der eines Masseurs oder Entspannungstherapeuten:  Ich wasche den „Jobstress“ von den Gästen und sie fahren frisch und entspannt zurück nach Hause.

Was machst du an einem freien Tag?

Ich schlafe (lacht!). Ansonsten lese ich gerne und manchmal begebe ich mich in den Tempeln auf die Suche nach neuen Kleinigkeiten, die ich noch nicht entdeckt habe. Zudem machen mich die Fragen der Besucher schon mal auf Bereiche der Tempel aufmerksam, die nicht so oft besucht werden. Vielleicht werde ich also beim nächsten Besuch des Tempels einen anderen Weg nehmen.

Was sollten Reisende nach Ägypten beachten? Und was nicht verpassen?

Ich denke, es ist wichtig, dass Reisende den Einheimischen gegenüber freundlich und respektvoll sind. Das macht viel aus und die Erlebnisse und Erfahrungen, die die Reisenden machen werden, sind so viel authentischer und eindrucksvoller.

Was sie nicht verpassen sollten? Eine Segeltour auf dem Nil mit einer Dahabeya. So können Reisende die Highlights entlang des Nils entdecken, aber auch an kleinen Orten und weniger bekannten Tempeln halten. Die Tempel von Abu Simbel sollten auf keinen Fall fehlen!

 

Wenn auch Sie Interesse an einer Ägypten Reise haben, schauen Sie sich gerne unsere Ägypten Rundreisen an.


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp