Im Indian Summer reisen – Tipps für Neuengland

von Mehr Lisa Schamoni Reisespezialistin

13 Oktober 2019

Als Reisezeit für meine Neuengland Reise habe ich zwölf Tage Ende September und Anfang Oktober gewählt, da ich unbedingt die Natur dieser Region während des Indian Summers erleben wollte. Der Nordosten der USA verspricht zu dieser Zeit meist sonniges, trockenes Wetter, das die Landschaft mit blauem Himmel und bunten Laubbäumen in ein besonders schönes Licht taucht. Und meine Erwartungen sollten nicht enttäuscht werden – so viel vorab.

Für meine Mietwagentour habe ich eine Reiseroute mit Start in Boston gewählt. Dann ging es über den Küstenort und das Hummer-Zentrum Maines Kennebunkport über die White und Green Mountains bis nach Cape Cod.
Für diesen Artikel habe ich versucht, meine vier Highlights der Reise zu benennen, was mir wirklich schwer gefallen ist, da die ganze Tour so abwechslungsreich, spannend und mit vielen besonderen Erlebnissen gespickt war.

Tipps für Indian Summer Reisen

Indian Summer Reisen: Die Boston Fahrradtour

1. Mit dem Fahrrad den Boston Board Walk entlangfahren

Es gibt zahlreiche, gut ausgebaute Routen, um die geschichtsträchtige Stadt mit dem Fahrrad zu erkunden. Boston liegt direkt am Wasser und ist auf vielen Inseln und Halbinseln, die durch Brücken miteinander verbunden sind, erbaut worden. Fast die komplette Küstenlinie ist mit dem Boston Board Walk erschlossen: Holzplanken, die parallel entlang des Wassers führen ermöglichen eine entspannte Fahrt, ohne auf viele Ampeln oder Autoverkehr achten zu müssen. Selbst die Innenstadt lässt sich ebenfalls gut mit dem Fahrrad erkunden, da sie über viele Fahrradwege und verkehrsberuhigte Bereiche verfügt.
Entlang des Weges haben wir immer wieder Pausen eingelegt und haben den Blick auf die weißen Segelboote vor der Küste genossen oder haben eine Pause in einem Café eingelegt und ein kühles Getränk genossen. An diesem Tag hatten wir wirklich Glück mit dem Wetter: Sonnenschein, Temperaturen um die 26 Grand und das Mitte Oktober!

Boston erleben»

Indian Summer Reisen - Panorama Route

2. Den Indian Summer entlang der Panorama Routen bestaunen

Wer schon einmal mit dem Auto in den Vereinigten Staaten unterwegs war, weiß, dass man hier unheimlich entspannt fahren kann: Breite Straßen, unzählige Parkmöglichkeiten und außerhalb der großen Städte wenig Verkehr. Da man zudem nirgendwo so richtig schnell fahren darf und der Nordosten ohnehin über kaum einen Highway verfügt, haben wir uns entschieden, zwei der malerischen Panoramarouten dieser Region zu nehmen.

Der Weg von Kennebunkport nach North Conway am Fuße der White Mountains ist nicht so weit, sodass wir einen Abstecher zum Kancamangus Pass gemacht haben. Diese Straße führt quer durch den White Mountain National Forest und bietet entlang des Weges immer wieder Möglichkeiten zu parken und kürzere oder längere Wanderungen zu Wasserfällen oder besonderen Aussichtspunkten zu unternehmen. Wer im Indian Summer reisen möchte, erwartet einfach farbenfrohe Baumgipfel! Und schon hier lässt sich erahnen, welche Farbvielfalt und spektakuläre Natur der Indian Summer in den Green Mountains versprechen wird.

Auf dem Weg von Stowe in der Nähe der Green Mountains nach Cape Cod, eine Tagesfahrt, kann man die Panoramastraße Route 100 nehmen. Man kann hier mehrere Stunden durch eine leicht hügelige Landschaft und durch orange und rot gefärbte Laubbaum-Wälder fahren. Ab und zu durchquert man ein malerisches Städtchen mit typischen, weiß gestrichenen, Holzhäusern oder passiert einen New England Country Store. Zugegeben, diese größeren „Tante-Emma-Läden“ bedienen das Klischee dieser Region und bieten fast ausschließlich Produkte an, die sie an Touristen verkaufen, aber einen Besuch sind sie allemal wert. Die Atmosphäre ist toll, man darf verschiedene Dinge probieren und der Ahornsirup direkt vom Hersteller schmeckt wirklich am besten!

White Mountains erleben»

indian-summer-reisen-Pinnacle Trail-Wandern

3. Wandern in den Green Mountains

Neben dem Fahren auf der Panoramastraße Route 100 kann man in und um die Green Mountains auch wunderbare Wanderungen mit verschiedenen Distanzen unternehmen. Wir haben uns für eine etwa dreistündige Tour über den Stowe Pinnacle Trail entschieden. Dieser Weg startet etwas außerhalb von Stowe und führt zunächst fast ausschließlich bergauf durch die herbstlichen Laubwälder. Der Weg ist die ganze Zeit gut ausgeschildert und man begegnet unterwegs anderen Wanderern oder Einheimischen, die hier mit Ihren Hunden unterwegs sind. Die Anstrengungen werden am Ende durch einen grandiosen Blick über die belaubte hügelige Landschaft der Region, die sich Anfang Oktober schon in verschiedene gelb, orange und rot Töne verfärbt hat, belohnt.

Green Mountains erleben»

Nauset-Beach-Cape-Cod-Neuengland

4. Die Vielseitigkeit von Cape Cod entdecken

Cape Cod wirkt auf den ersten Blick wie der Urlaubsort und die Wochenendresidenz der gut betuchten Bevölkerung Neuenglands. Einige Villen mit gepflegten Vorgärten säumen die Straßen, Segelboote liegen allerorts an den Stegen, aber auf Cape Cod gibt es auch noch weitere Orte. Zum Beispiel der Ort Plymyth, an dem die Pilgerväter mit der Mayflower strandeten, Provincetown, die Stadt am Ende der Straße mit einem ganz besonderen Flair, oder traumhaft weitläufige und im Herbst fast menschenleere Strände sowie gut ausgebaute Radwege oder Board Walks durch Morast-Landschaft.

Im Herbst ist zudem eine gute Zeit, um Wale vor der Küste beobachten zu können. Während einer halbtägigen Bootstour hatten wir das Glück, die beeindruckenden Meeressäuger aus der Nähe bestaunen zu können.

Cape Cod erleben»

Neuengland-Cape-Cod-Boot

Mir ist es wirklich schwer gefallen, nur vier Highlights meiner Neuengland Reise im Indian Summer zu beschreiben. Ich hätte auch noch davon berichten können, wie lecker der Hummer in Maine schmeckt oder wie spektakulär die Fahrt mit dem Auto auf den Gipfel des Mount Washington war … Aber das würde den Rahmen sprengen. Sie sollten diese Region einfach mal mit eigenen Augen sehen und bei Ihren eigenen Indian Summer Reisen durch Neuengland Ihre persönlichen Highlights herausfinden.

Zu den Neuengland Bausteinen »


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp