Hoch über den gewaltigen Schluchten des Grand Canyons

von Mehr Mara Tomberg Reisespezialistin

3 November 2017

Während ihrer 3-wöchigen Reise im Westen der USA stand für Reisespezialistin Mara schließlich eines der absoluten Highlights ihres Roadtrips an: Ein Helikopterflug über eines der größten Naturwunder unserer Erde – den Grand Canyon!

Aufgeregt machten wir uns am Morgen mit unserem Mietwagen auf den Weg zum Flugplatz. Etwas mulmig war mir schon zumute, denn es stand für mich der erste Flug in einem Helikopter an. Eine Mischung aus Euphorie und Nervosität machte sich in mir breit. Nach ungefähr 3 Stunden erreichten wir unser Ziel und konnten schon von weitem die abhebenden Hubschrauber ausmachen. Aufgeregt grinsten wir uns an und hüpften aus dem Wagen.

An der Rezeption checkten wir ein und im Anschluss gab es eine kurze Sicherheitseinweisung. Im Wartebereich trafen wir ein Paar aus Kanada und es stellte sich heraus, dass sie gemeinsam mit uns im Helikopter sitzen werden. Überschwänglich wurde über das anstehende Ereignis spekuliert: Was wird uns erwarten?

Nach etwa 30 Minuten wurden wir schließlich nach draußen zu unserem Helikopter geführt. Die Flügel rotierten und ich sah andere Passagiere in die verschiedenen Maschinen steigen.

Schließlich näherten auch wir uns unserem Helikopter und wurden den verschiedenen Sitzen zugewiesen. Es wurde uns ein Headset angelegt und wir schnallten uns an. Das Headset stellte ab diesem Zeitpunkt aufgrund der lauten Geräuschkulisse die einzige Möglichkeit dar, sich miteinander zu verständigen. Eine Stimme ertönte  in meinem Ohr: Unser Pilot stellte sich vor und wünschte uns einen schönen Flug, bevor eine angenehme Musik erklang. Die langsame Melodie beruhigte mich ein wenig, als wir allmählich vom Boden abhoben und alles unter mir immer kleiner wurde.

Wir flogen weg von unserem Ausgangspunkt und über riesige Waldgebiete hinweg, die jedoch sehr kahl aussahen. Unser Pilot erzählte uns, dass es in den letzten Tage mehrfach Waldbrände gab, die in der Umgebung viel zerstört haben.

Neugierig wurden während des Flugs Fragen gestellt, doch plötzlich verstummten alle: Wir erreichten eine Kante und konnten eine tiefe Schlucht ausmachen.

Schon bald hatten wir unser Ziel erreicht: Der beeindruckende Grand Canyon lag direkt vor uns! Alles wirkte auf einmal ganz ruhig und langsam schwebten wir über die schier endlose Tiefe. In der Ferne konnte ich einen türkisen Fluss erkennen, der im Kontrast zu den grau-braunen Felsen hervor stach – der Colorado River.

Toller Ausblick auf den Colorado River

Ich habe schon viel über dieses spektakuläre Wunder der Natur gehört, jetzt kann ich die vielen begeisterten Stimmen nachvollziehen. Die zerklüftete Landschaft unter uns schien kein Ende zu nehmen und wirkte unglaublich imposant.

Nach etwa einer halben Stunde entfernten wir uns wieder langsam vom Canyon und flogen zurück zum Flugplatz. Alle schwiegen noch immer, sahen aus den Fenstern und lächelten vor sich hin – zufrieden und in Erinnerung an das soeben gemeinsam Erlebte.

Dieses einmalige Ereignis ist schwer zu beschreiben und Fotos können die wunderschönen Eindrücke gar nicht ausreichend wiedergeben. In meinen Augen war es ein unvergesslicher Ausflug, der jeden Dollar wert ist!

Wenn auch Sie in die USA reisen möchten und mit dem Helikopter über den beeindruckenden Grand Canyon fliegen möchten, schauen Sie sich gerne unseren passenden Reisebaustein an.


Schlagwörter:

2 Kommentare
Andreas Hauptmüller, 7. November 2017, 23:28 Uhr

Das Foto mit dem grünen Fluß zeigt den Green River, dieser endet dann später in den Colorado River.

Jana Wohlgemuth, 8. November 2017, 12:04 Uhr

Hallo Andreas,

das ist richtig, der Green River ist tatsächlich ein Nebenfluss vom Colorado River und endet irgendwann dann im Colorado River. Da es ganz viele verschiedene kleine Flüsse gibt, die vom Colorado River abzweigen, kann man es jedoch aus der Luft nicht genau sagen.

Viele Grüße
Reisespezialistin Leah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp