MENUMENU

Eine Woche unterwegs in Südisland

22 April 2014

Sie wollten schon immer wissen, was man nicht verpassen sollte, wenn man in Südislands unterwegs ist? Unsere Reisespezialisten beschreiben Ihnen die Top 6 Highlights, die Sie bei einer Reise nicht verpassen sollten!

1.    Reykjavik
Zu Beginn einer Reise sollte definitiv ein Aufenthalt in Islands Hauptstadt Reykjavik geplant sein. Der typisch skandinavische Charme und die beeindruckende Hallgrimskirkja sind nicht die einzigen Gründe warum ein Besuch Reykjaviks so lohnenswert ist. Gerade kulturell hat die isländische Hauptstadt so viel zu bieten. Neben zahlreichen Museen und Kunstausstellungen gibt es in Reykjavik eine sehr ausgeprägte Musikkultur mit vielen Konzerten und täglicher Live-Musik in den zahlreichen Bars der Stadt. Auch kulinarisch gibt es in Reykjavik neben dem inoffiziellen Nationalgericht, den Hot Dogs, für wirklich jeden Geschmack etwas Leckeres.

Reykjavik

Reykjavik – Eine moderne Metropole

2.    Golden Circle
Um einen ersten Eindruck der atemberaubenden Natur Islands zu erhalten darf eine Golden Circle Tour auf keiner Island Reise fehlen. Nicht umsonst ist die Tour durch den Südwesten der Insel inzwischen bei Touristen sehr beliebt, denn Sie beinhaltet gleich mehrere der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Islands: Der Kongressplatz der alten Wikinger (Þingvellir), den sagenumworbenen Gulfoss-Wasserfall und den großen Geysir sowie den Strokkur Geysir, welcher pünktlich alle 10 Minuten eine riesige Wasserfontäne gen Himmel schießt.

Geysir Strokkur

Der Geysir Strokkur beeindruckt mit seiner Kraft

3.    Thermalbäder
Nach einem anstrengenden Tag rund um den Golden Circle sollten Sie den Abend in gemütlicher Atmosphäre in einem der vielen Thermalbäder in und um Reykjavik ausklingen lassen. Kein Thermalbad im eigentlichen Sinn, aber dennoch einen Besuch wert ist die „Blauen Lagune“ oder auch „Bláa Lónið“. Diese natürlichen Thermalquellen haben uns verzaubert durch die magisch wirkende, türkisene Färbung des Wassers, die den verschiedenen HotPots gerade bei Dunkelheit einen mystischen Touch verleiht.

Blaue Lagune

Die Blaue Lagune ist eine herrlich warme, natürliche Badewanne

 

4.    Westmännerinseln, die „Vestmannaey Jar“
Die kleine Inselgruppe ist ein absolutes Muss wenn man den Süden Islands bereist. Per Fähre erreicht man den Ort Heimaey, sogar für isländische Verhältnisse ein recht kleiner Ort. Von dort aus kann man eine Ausgrabungsstätte eines von einem Vulkanausbruch verschütteten Viertels, welches auch Pompeji des Nordens genannt wird, besichtigt werden. Es ist wirklich spannend die Folgen eines Vulkanausbruchs aus nächster Nähe zu erleben. Wenn Sie dann über die Insel nach Stórhöfði ganz im Süden fahren, erreichen sie den windigsten Ort Europas der gleichzeitig auch Brutplatz von vielen Papagaientauchern ist. Teilweise kann man bei dem starken Wind sein eigenes Wort nicht verstehen. Dies macht es umso erstaunlicher wie die kleinen Papagaientaucher zielsicher und unbeeindruckt vom Wind durch die Lüfte navigieren. Wenn Sie „Glück“ haben ist der Wind sogar so stark, dass Sie sich mit ihrem vollen Gewicht in den Wind lehnen können ohne dabei umzufallen.

Westermaennerinseln Papageientaucher

Die Westermännerinseln sind die Heimat tausender Papageientaucher

5.    Nationalpark Skaftafell
Ein weiteres Highlight, welches Sie sich nicht entgehen lassen sollten ist der Nationalpark Skaftafell, der 2008 in den Vatnajökull-Nationalpark eingegliedert wurde. Schon von weitem hat man einen beeindruckenden Blick auf die riesigen Gletscher, was die Vorfreude darauf steigert, diese bei einer Besteigung aus nächster Nähe zu betrachten. Das farbenfrohe Zusammenspiel des Sonnenlichts und der verschiedenen Mineralien im Eis ist dabei besonders auffällig.
Nach dem Gletscher haben wir noch eine kleine Wanderung zum Svartifoss-Wasserfall unternommen, einem der schönsten Wasserfälle der Insel. Auch wenn er nicht so groß ist wie zum Beispiel Gulfoss oder Dettifoss, machen Basaltsäulen, die wie Orgelpfeifen den über die Felskante hinabstürzenden Bach einrahmen, diesen Anblick zu etwas ganz besonderem. Abends ist eine Tasse heißer Grog vor dem Kamin im Örtchen Höfn ideal um diesen Tag mit all seinen neuen Eindrücken ausklingen und das Erlebte Revue passieren zu lassen.

Gletscher Skaftafell

Gletscher im Nationalpark Skaftafell

6.    Die Gletscherseen von Jökulsarlon
Zwischen dem Ort Höfn und dem Vatnajökull-Nationalpark befinden sich die Gletscherseen von Jökulsarlon. Diese Lagune ist bekannt für die vielen Eisberge, die sich mit Ihrer blauen Farbe im glasklaren Wasser spiegeln. Ein wirklich surrealer Ort und spektakuläres Fotomotiv.

Joekulsarlon Gletscherseen

Bizarre Eisformationen in den Gletscherseen von Jökulsarlon


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp