MENUMENU

Warum eine Gruppenreise eine tolle Alternative ist

von Mehr Verena Hartmann Reisespezialistin

2 November 2018

Im Mai diesen Jahres war es so weit. Ich bin endlich nach Namibia gereist. Ein Land, das so unterschiedliche Landschaften und Highlights aufweist wie kein anderes. Ich habe schon viel über das südliche Afrika gelesen und auch von meinen Kollegen gehört. Im Dezember 2017 begann ich Namibia-Reisen in unserem Team zu verkaufen und mit jedem Tag begeisterte ich mich mehr für dieses faszinierende Land. Nach einem halben Jahr war es für mich endlich so weit, Namibia selbst zu erleben.

Da ich überlegte, alleine nach Namibia zu reisen, kamen für mich nur Gruppenreisen infrage. So war ich mit Gleichgesinnten unterwegs, musste mich nicht selbst in die Planung stürzen und konnte vollkommen entspannt der Reise entgegenblicken. Im Nachhinein war es tatsächlich eine sehr gute Entscheidung, denn die Gruppenreise brachte viele Vorteile mit sich. Diese möchte ich gerne mit Ihnen teilen.

Die Vorteile einer Gruppenreise

1. Ich konnte das Rundum-Sorglos-Paket genießen

Ganz besonders toll fand ich, dass ich mich voll und ganz auf die Reise einlassen konnte. Vor der Reise brauchte ich mir nur zu überlegen, welche Reiserouten mir am besten gefielen. Für mich stand fest, dass ich unbedingt das nördliche Namibia kennenlernen und auf Safari durch den Etosha Nationalpark gehen wollte, um die vielfältige Tierwelt und vier der „Big Five“ zu sehen. Die Tour dauerte insgesamt sieben Tage und beinhaltete wirklich alle wichtigen Stationen. Jede Nacht haben wir woanders geschlafen und konnten somit viel sehen und erleben. Da sich diese Reise hervorragend mit einer dreitägigen Tour Richtung Westen zum bemerkenswerten Namib-Naukluft Park mit Sossusvlei und dem farbenprächtigen Deadvlei kombinieren ließ, stand meine Wunschroute schon fest. Nach der Buchung brauchte ich mich nur noch um mein Gepäck zu kümmern und schon konnte es losgehen.

Namibia Deadvlei

Eines meiner Highlights: das Deadvlei

Die Reiseplanung für ein fremdes Land bedarf viel Zeit und Mühe, wenn man es richtig machen und kein Highlight verpassen möchte. Bei der organisierten Gruppenreise wurde mir das abgenommen. So konnte ich vor Ort mein persönliches Reiseerlebnis wirklich genießen und musste mich um nichts weiter kümmern. Während beider Touren konnte ich mich auf den kompetenten Guide Jason verlassen. Außerdem war sichergestellt, dass ich ganz bestimmt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Namibias besuchte und viel über sie erfuhr.

 

2. Es gab einen geregelten Tagesablauf

Ich fand gut, dass es bei unserer Reise einen geregelten Tagesablauf gab. Morgens hieß es früh aufstehen (noch vor Sonnenaufgang) und das Zelt abbauen, um es am Abend im nächsten Ort wieder aufbauen zu können. Direkt zu Beginn der Reise entstand eine großartige Gruppendynamik und wir halfen uns stets gegenseitig. Während der Koch Manfred und der Guide die Utensilien und unser Gepäck sicher im Bus verstauten, gab es für uns Frühstück. In der Regel aßen wir das Mittagessen unterwegs auf einem kleinen Rastplatz. Jeder fasste mal bei den Vorbereitungen für unsere Mittagspause mit an.

Namibia Gruppenreise Mittagessen

Unsere Gruppe beim gemeinsamen Mittagessen

Nachdem wir am späten Nachmittag die Zelte wieder aufgebaut hatten, konnten wir den orange-rot gefärbten Sonnenuntergang mal auf einer Düne im Sand, mal auf Felsvorsprüngen oder mal mit Blick auf das brausende Meer genießen. Im Anschluss genossen wir das köstliche Abendessen am knisternden Lagerfeuer.

Namibia Lagerfeuer

Am Lagerfeuer genossen wir das Abendessen

3. Ich konnte mich auf den Guide verlassen

Ein weiterer Vorteil der geführten Gruppenreise war, dass unser Guide uns zwischendurch viele Informationen über die Kultur, die Menschen, die verschiedenen Orte und Tiere geben konnte. Ganz besonders praktisch war natürlich, dass unser Guide die vielen holprigen Wege des Etosha Nationalparks wie seine Westentasche kannte und uns somit zu den vielen verschiedenen Wasserlöchern bringen konnte. Dort beobachteten wir dann große Giraffen, schwarze Nashörner, eine bemerkenswerte Elefantenherde, viele Zebras, Schakale, bunte Vögel und noch viele weitere Tiere.

Namibia Wasserlöcher Tiere

An den Wasserlöchern konnten wir viele Tiere beobachten

 

Namibia Etosha Nationalpark Zebras

Zebras im Etosha Nationalpark

Außerdem bot die Gruppenreise einen gewissen Grad an Sicherheit. Wir hatten immer unseren direkten Ansprechpartner, den Guide, während der Reise dabei und konnten uns voll und ganz auf sein Organisationstalent verlassen. Wenn jemand aus der Gruppe eine spezielle Frage oder ein Problem hatte, standen er und der Koch mit Rat und Tat zur Seite. Sie kümmerten sich wirklich gut um uns und ich fühlte mich zu jeder Zeit sicher und gut aufgehoben.

Namibia Gruppenreise Guide

Unser Guide stand uns mit Rat und Tat zur Seite

4. Ich war nicht alleine unterwegs

Zu Beginn der Reise zog ich es in Erwägung, ohne Begleiter nach Namibia zu reisen. Dank der Gruppenreise hätte ich mich trotzdem mit anderen Reisenden austauschen können. Meiner Meinung nach ist es gerade für reiselustige Menschen eine gute Sache, sich einer Gruppe anzuschließen. Die Mitreisenden wollen alle das Gleiche – eine erlebnisreiche Reise unter Gleichgesinnten.

Namibia Gruppenreise

Ich reiste zusammen mit meiner Tante

Bei mir war es nun so, dass meine Tante glücklicherweise Zeit und Lust hatte mich zu begleiten. Dennoch wollten wir nicht auf eigene Faust und mit einem Mietwagen das Land erkunden und entschieden uns ganz bewusst für eine Reise in der Gruppe. In unserer Gruppe entwickelte sich direkt am Anfang eine besondere Teamdynamik. Ich fand es ganz besonders toll, dass uns beim Aufbau des Zeltes durch andere Teilnehmer geholfen wurde, die schon fertig waren und auch wir später helfen konnten. Wir waren von Anfang an als Gruppe zusammengeschweißt und hielten immer Ausschau nach den anderen Teammitgliedern. Da wir die Erlebnisse gemeinsam teilten, konnten wir uns abends am Lagerfeuer hervorragend austauschen.

Namibia Gruppenreise Gruppe

Unsere Gruppe auf einer tollen Reise

5. Ich führte richtig gute Gespräche

Wir waren eine tolle internationale Truppe. Gemeinsam erlebten wir die Sehenswürdigkeiten und teilten die vielfältigen Erfahrungen. Bei solch speziellen Gruppenreisen sind die Interessen aller recht ähnlich und so ergaben sich nicht nur abends am wärmenden Lagerfeuer tolle Gespräche. Wir tauschten gegenseitig Geschichten aus der Vergangenheit aus und ließen gemeinsam das bisher Erlebte Revue passieren. Besonders gern erinnere ich mich an die Gespräche mit einer Kanadierin zurück, die ursprünglich aus China kam. Wir haben viel gelacht und am Ende der Reise die Kontaktdaten ausgetauscht. Neben der abenteuerlichen Reise macht man so auch tolle Bekanntschaften fürs Leben.

Zeltcamp Nambia Sossusvlei

Unser Zeltcamp am Sossusvlei

 

6. Preislich war die Gruppenreise nicht zu toppen 

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist meiner Meinung nach der Reisepreis. Die Gruppenreise hatte den Vorteil, dass bei Buchungen der Campingplätze, der Touren und der Eintritte immer der Gruppentarif berechnet wurde. Das macht natürlich eine Menge aus, wenn man alleine unterwegs ist und sonst oft Einzelzuschläge zahlen müsste.

Da die Rundreise alle Unterkünfte, Ausflüge, Eintritte und größtenteils alle Mahlzeiten beinhaltete, konnte ich schon vor der Reise gut einschätzen, welche Kosten vor Ort noch auf mich zukommen würden. So konnte ich mein Reisebudget gut abschätzen und es blieb sogar noch etwas für eine handgefertigte Holzgiraffe und einen Elefanten übrig. Sie haben jetzt als Andenken an diese wundervolle Reise einen Ehrenplatz auf meinem Schreibtisch. Natürlich sollte man nicht vergessen zu handeln. Zum einen, weil die Besitzer es darauf anlegen zu handeln und zum anderen, um die Reisekasse nicht unnötig zu strapazieren.

Alles in allem hatte ich eine wirklich tolle und abwechslungsreiche Reise. Ich kann jedem eine Reise nach Namibia empfehlen. Auch wenn man unschlüssig ist und alleine unterwegs ist. Lasst euch nicht davon abhalten und wagt das Abenteuer.

Namibia Etosha Nationalpark Elefantenherde

Eine Elefantenherde im Etosha Nationalpark

Wenn auch Ihr Interesse an einer Reise nach Namibia geweckt wurde, schauen Sie sich gerne unsere Reisebausteine und Rundreisen an.


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp