Die fünf besten Ausflüge rund um Neapel

von Mehr Gastautor externer Reisespezialist

17 Juli 2019

Italien – kaum ein europäisches Reiseziel ruft so viele Bilder und Assoziationen im Kopf des Reiseplaners hervor, wie dieses vielfältige Land mit seinen romantischen Städten wie Florenz oder Venedig, Sandstrände mit tiefblauem Wasser und kulinarischen Genüssen. Doch bei einer Routenplanung wird der südliche Teil Italiens rund um Neapel oftmals zu Gunsten der Toskana oder Sizilien vernachlässigt. Zu Unrecht, meint unsere ehemalige Reisespezialistin Bernice, da es eine Fülle von Sehenswürdigkeiten und Ausflügen in und um Neapel gibt. Sie ist im April für gut eine Woche in der Gegend rund um die süditalienische Hafenstadt am Golf von Neapel gewesen und hat von dort verschiedene Ausflüge in die Umgebung unternommen. Das sind ihre Top fünf Ausflüge in und um Neapel:

1. Die Altstadt von Neapel

Neapel ist eine chaotische Stadt mit viel Charakter und Gegensätzen aus Alt und Neu. Neben den vielen interessanten Museen, lebhaften Plätzen und kleinen versteckten Kirchen, beeindruckt mich vor allem die Altstadt. Das centro storico gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist eine der Hauptattraktionen der Stadt. Bei einem Spaziergang durch die verwinkelten Gassen erlebt man die neapolitanische Kultur hautnah. Wir schlendern ohne besonderes Ziel durch das Labyrinth aus Straßen, welche von hohen barocken Wohnhäusern und kleinen Kirchen und Kapellen gesäumt werden. Eines der Highlights sind die Krippenstraße sowie das Kloster Santa Chiara mit seinem wunderschönen Kreuzgang.

Italien-Sehenswürdigkeiten-Neapel-Altstadt

 

2. Die Unterwelt Neaples

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Neapel selbst ist das geheimnisvolle Höhlensystem im Untergrund der Stadt. Unterhalb der Stadt erstreckt sich ein kilometerlanges Labyrinth aus unterirdischen Höhlen und Gängen, die im Laufe der Jahrhunderte als Zisternen, Brunnen und während des Zweiten Weltkrieges als Luftschutzbunker genutzt wurden. Heute kann man verschiedene Abschnitte des Untergrunds im Rahmen einer Führung besichtigen – ein absolutes Muss für Liebhaber von Geschichte und Abenteuer. Zu sehen sind unter anderem historische Wandinschriften sowie die Ruinen eines griechisch-römischen Theaters.  Einer der Eingänge zur Unterwelt liegt an der Piazza San Gaetano 68 in der Altstadt.

Italien-Sehenswürdigkeiten-Neapel-Eingang-Untergrund

 

3. Die antike Stadt Pompeji und optional der Vulkan Vesuv

Diese beiden Hauptattraktionen lassen sich zu einem ereignisreichen Ausflug von Neapel aus kombinieren. Mit der Linien Circumvesuviana EAV fahren wir direkt zur Station Pompei Scavi-Villa die Misteri. Nach ca. einer halben Stunde gelangen wir zum Eingang der Ruinenstadt und buchen vor Ort eine Tour, was ich für den Besuch der Ruinenstadt auch empfehle. Unser Guide erzählt uns viele interessante Details zum Leben in der Stadt und dem Vesuv-Ausbruch im Jahr 79, der den Ort völlig überschüttete und somit konservierte. Die Tour führte zu besonderen Stätten innerhalb der Stadt wie dem Amphitheater, einer Bäckerei sowie dem ehemaligen Bordell und den Thermen der Stadt. Wenn die Zeit noch reicht und das Wetter mitspielt, bietet sich nach dem Besuch der Ruinenstadt noch ein Ausflug zum Vesuv an. Verschiedene Anbieter am Bahnhof organisieren Ausflüge auf den schlafenden Vulkan. Mit einem Shuttlebus geht es zum Nationalpark, von wo man in speziellen Geländewagen auf holprigen Wegen zum Fuß des Kraters auf etwa 1.000 Meter Höhe gebracht wird. Die letzte Strecke legt man zu Fuß zurück. Da es hier oben einige Grad kühler ist, empfiehlt es sich neben ausreichend Wasser eine Jacke mitzunehmen.

Italien-Sehenswürdigkeiten-neapel-Pompeji-reisespezialisten

 

 

4. Ein Ausflug mit der Vespa entlang der Amalfiküste

Ein absolutes Highlight unserer Ausflüge rund um Neapel ist eine Fahrt mit der Vespa entlang der Amalfiküste mit ihren atemberaubenden Ausblicken. Mehr Italien-Feeling ist kaum möglich! Auf der Strecke von Sorrent nach Amalfi ragen Fischerdörfer mit ihren bunten Häusern aus rauen Felswänden hervor und Straßen schlängeln sich durch die zerklüftete Uferlandschaft und geben den Blick auf traumhafte Strände und schroffe Felsufer frei. Auf dem Weg konnten wir in einem kleinen Restaurant direkt am Wasser das Mittagessen einnehmen. Besonders die kleinen Fischerdörfer Positano und Amalfi mit ihrem italienischen Flair haben uns beeindruckt. Wer gerne Eis isst, sollte in Amalfi unbedingt das Amalfi-Eis aus Zitrone mit Biscuitstückchen probieren.

Italien-Sehenswürdigkeiten-Amalfi-Küste-Positano

 

5. Ein Bootsausflug zur Insel Capri

Ein wunderschöner Ausflug bei Neapel ist ein Besuch der romantischen Insel Capri. Wir entscheiden uns für einen Ausflug, bei dem wir nicht nur gut drei Stunden Zeit hatten, die Insel selbst zu erkunden, sondern auch eine Bootstour um die Insel machen. Auf der Insel besuchen wir die beiden Städtchen Capri und Anacapri mit ihren kleinen bunten Häusern und dazwischen blühenden Zitrusbäumen. Beide Orte sind entweder durch einen preiswerten öffentlichen Bus miteinander verbunden – für den man jedoch oftmals Schlange stehen muss – oder durch organisierte Transfers, die man direkt bei der Ankunft am Hafen buchen kann. Die Aussichten sind von den Serpentinenstraßen sind spektakulär. Weitere persönliche Highlights sind die Gärten des Augustus sowie der bunten Fußböden der Erzengel Michael Kirche in Anacapri. Nach unserem Landgang geht es zurück aufs Boot und wir besuchen farbige Höhlen um die Insel. Zum Abschluss dürfen wir noch schwimmen gehen – die perfekte Erfrischung bei einem heißen Tag.

Italien-Neapel-Sehsnewürdigkeiten-Capri-Boot

 

Italuien-Sehenswürdigkeuten-Capri

Zu unseren Neapel Bausteinen »

Unsere Rundreise in Süditalien »


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp