MENUMENU

Erlebe tischt auf – Kochi Chicken Masala

von Mehr Claudia Neukirch Reisespezialistin

27 November 2013

Kochkurs Indien

Koch Know-How aus erster Hand.

Herrlich aromatische Currys, nach Kreuzkümmel, Kardamom, Nelken und Zimt duftend, pikant mit Chilis und Kokosmilch oder cremig mild mit Joghurt, als schneller Snack auf die Hand oder gemütlich auf einer Dachterrasse in der Altstadt – das indische Essen ist ein Highlight für sich und auf unseren Reisen nach Indien haben wir überall geschlemmt; Gott lebt eben nicht nur in Frankreich! Jede Region Indiens hat ihre eigenen, typischen Currymischungen und so wird jede Kulturreise auch automatisch zu einem kulinarischen Erlebnis. Ob mit Fisch, Fleisch oder vegetarisch, die Rezeptauswahl ist schier unendlich und die vielen möglichen Gewürzkombination verwandeln jedes Gericht in ein richtiges Geschmackserlebnis.

Heute stellen wir Ihnen ein Originalrezept für ein Kochi Chicken Masala vor, welches wir aus der Hafenstadt Cochin, einer Stadt im Süden Indiens, mitgebracht haben. Es ist gar nicht so schwer und schmeckt mit der selbstgemachten Gewürzmischung allemal besser als die fertigen Pasten und Saucen, die es im Asia Shop zu kaufen gibt. Probieren Sie es ruhig aus, es lohnt sich! Um die Zutaten zu besorgen empfehlen wir einen Besuch in einem Asia-Shop. Dort sollten Sie auch die exotischeren Gewürze finden, die Sie für dieses Gericht brauchen.

Hier ist Ihre Einkaufsliste:

Zutaten Kochi Chicken Masala

Unsere Einkäufe

500g Hühnerfleisch
1 Teelöffel gemahlene Chili
1 Teelöffel gemahlener Koriander
¼ Teelöffel gemahlenen Kurkuma
½ Teelöffel Kreuzkümmel
½ Teelöffel Anissamen
3 Cardamomkapseln
5 Nelken
1 Zimtrinde
½ Teelöffel Mohnsamen
½ Teelöffel Senfsamen
3 getrocknete rote Chilis
20 Curryblätter
2 Zwiebeln
1 Tomate
Kokosnussmilch

1) Schneiden Sie das Hühnerfleisch in mundgerechte Stücke. Die Zwiebeln und Tomaten werden schön klein gehackt. Wir haben statt einer frischen Tomate übrigens eine kleine Dose Tomaten mit Saft genommen. Das hat wunderbar funktioniert und ergibt später eine schöne Soße.

2) In einem Mörser oder Mixer mischen Sie Chilipulver, Koriander, Kreuzkümmel, Anissamen, Nelken, Kardamom, Zimt, Mohnsamen und Kurkuma zu einer feinen Gewürzmischung. Dabei entfalten die Gewürze sofort ihren ganzen Duft und Sie bekommen schon einen ersten Eindruck von dem Geschmackserlebnis das auf Sie wartet. Wenn Sie es nicht so scharf mögen, reduzieren Sie die Chili Menge entsprechend. Eine Prise sollte aber mindestens rein. Vom Kardamom verwenden Sie nur die inneren Samen, nicht die ganzen Kapseln. Außer Sie haben einen guten Mixer, der die Kapseln sehr fein mahlt.

indische Gewürze     Gewürze mörsern

3) In einem Topf oder einer großen Pfanne erhitzen Sie ein wenig Öl und braten Senfsamen, getrocknete rote Chilis und die Curryblätter kurz an. Anschließend werden Zwiebeln und die Gewürzmischung hinzugefügt und ebenfalls angebraten.

indische Gewürze anbraten     

4) Im nächsten Schritt kommt das Hühnerfleisch dazu. Braten Sie es eine Weile mit. Sie werden sehen, wie es schnell die gelbe Farbe der Gewürzmischung annimmt. Danach folgen die gehackten Tomaten. Stellen Sie den Herd auf kleine Stufe und lassen Sie das ganze köcheln und geben dann noch die Kokosnussmilch hinzu (ungefähr 2-3 Tassen, Menge hängt von der bereits vorhandenen Flüssigkeit ab).

Zubereitung Kochi Chicken Masala     Die Tomaten kommen hinzu     Kochi Chicken Masala Pfanne

 

Wenn das Fleisch gar und die Soße etwas eingedickt ist, schmecken Sie das Gericht noch mit Salz ab – et Voila! Wir wünschen guten Appetit oder wie der Inder sagt shadish khanna ka saadh lijiya! Wenn Sie auch aus erster Hand lernen möchten indisches Essen zuzubereiten, können wir Ihnen einen Kochkurs in Südindien beim Baustein Backwaters und Wildlife anbieten. Viel Spaß beim nachkochen!

Kochi Chicken Masala

Und so sieht das fertige Kochi Chicken Masala aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp