MENUMENU

Drei Höhepunkte von San Diego

von Mehr Michaela Büsen Reisespezialistin Familienreisen

12 Februar 2016

Vor ihrer USA-Reise hatte Familienreise-Spezialistin Michaela bereits von vielen Bekannten gehört, dass San Diego absolut sehenswert sein soll. Deshalb durfte sie sich die Stadt an der Pazifikküste natürlich nicht entgehen lassen und plante für ihren Trip drei Nächte in dieser Metropole ein.

Nach meiner Reise bin ich sehr froh, dass ich auf die Ratschläge gehört habe, denn der Aufenthalt in San Diego war mein absolutes Highlight. Die Stadt hat ihre ganz eigene, gemütliche Atmosphäre und ich habe mich hier direkt wohl gefühlt. Die Nähe zu der mexikanischen Grenze ist nicht nur im Essen und Trinken wiederzuerkennen, sondern die mexikanische Stimmung kann man in der ganzen Stadt spüren. Wir haben unzählige Taco-Gerichte gegessen und verschiedene Margeritas probiert und waren direkt von San Diego verzaubert.

Trolleys in San Diego

In San Diego gibt es eine Bahn, die die Einwohner und Besucher schnell und einfach in die verschiedenen Stadtviertel bringt

Wir wollten die Stadt erkunden und die erste Frage für uns war: wie ist das am einfachsten möglich? Wir haben verschiedene Anbieter für Stadtführungen gesehen, aber eigentlich sind wir sehr gerne auf eigene Faust unterwegs. So haben wir uns einfach eine Tageskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel in San Diego für 7 Dollar gekauft und waren somit sehr flexibel. Das bequemste Transportmittel sind die Trolleys. Es gibt drei verschiedene Linien, die durch die gesamte Stadt führen. Mit dem Ticket kann man auch mit den örtlichen Bussen fahren, sodass die Erkundung der Stadt wirklich sehr einfach und unkompliziert ist.

Drei der Höhepunkte unseres San Diego-Besuchs möchte ich gerne näher vorstellen:

1. Oldtown

Oldtown in San Diego

In Old Town San Diego kann man sich wunderbar treiben lassen und die Atmosphäre genießen

 

Die San Diego Old Town ist eine der frühesten Siedlungen der europäischen Einwanderer, die hier 1769 einen Militärposten errichteten. Heute kann man hier einen State Historic Parc besuchen, in dem noch einige der alten Häuser erhalten geblieben sind. Unser Hotel lag direkt in der Oldtown und wir waren sehr froh darüber! Neben zahlreichen mexikanischen und amerikanischen Restaurants und vielen verschiedenen, bunten Bars, hatte es uns auch der State Historic Parc besonder angetan. Hier gibt es verschiedene Museen und Handwerksgeschäfte, die an das frühere San Diego erinnern. Da sich selbst die Kleidung der Angestellten an das frühere Stadtleben orientiert, sind wir ganz schnell in diese Zeit eingetaucht. Gemütlich sind wir von Shop zu Shop geschlendert und haben uns auf die Suche nach Souvenirs begeben. Die Oldtown eignet sich auch sehr gut für einen Besuch am Abend, da die Auswahl an Restaurants hier wirklich groß und die Stimmung schön ist. Neben vielen mexikanischen Speisen, gibt es hier natürlich auch die typisch amerikanischen Burger. Den Besten habe ich im Restaurant Los Locos gegessen.

 

2. Sea World

Sea World in San Diego

Die Show in SeaWolrd in San Diego

Für mich stand bei der Reiseplanung bereits fest: wenn wir San Diego besuchen, dann darf auch ein Abstecher ins SeaWorld nicht fehlen. Bei der Ankunft im Park haben wir als erstes festgestellt, dass er gar nicht so groß ist, wie wir erwartet haben. Doch am Ende des Tages war es genau die richtige Größe für einen Freizeitpark. Wir haben uns informiert, welche Shows zu welchen Zeiten stattfinden und haben eine erste Runde gedreht, um uns zu orientieren. Dann stand auch schon die erste Show auf dem Programm: Seelöwen. Mit sehr viel Witz und Charme haben sich die Trainerinnen lustige Stories ausgedacht, bei denen die Tiere geholfen haben, Rätsel zu lösen – wir haben uns köstlich amüsiert. Anschließend haben wir direkt die Delfin-Show angesteuert. Wir waren total beeindruckt von dem Können der Tiere und von dem Spaß, den sowohl die Trainer, als auch die Delfine bei den Übungen hatten. Als Höhepunkt kamen sogar noch zwei Beluga-Wale hinzu. Nun hatten wir etwas Zeit und haben verschiedene Fahrgeschäfte ausprobiert. Wir sind zum Beispiel mit einem Sessellift über die Bucht von San Diego gefahren. Eine der neusten Attraktionen im SeaWorld ist „Wild Arctic“. Hier befindet man sich in einem Hubschrauber-Simulator, der auf einer Expedition in der Arktis unterwegs ist. All die Tiere, denen man während des „Fluges“ begegnet, kann man anschließend in Natura beobachten. Als Highlight des Tages stand zum Abschluss natürlich noch die Orcashow auf dem Programm.

Der Park ist nicht nur für Kinder absolut empfehlenswert, auch für die Eltern wird dies sicherlich ein spannendes Erlebnis werden. Neben den Shows gibt es viele verschiedene Tiere, die man anschauen oder sogar anfassen kann.

 

3. Balboa Park

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Familienreise-Spezialistin Michaela in San Diego

Eine etwa 15-minütige Fahrt mit dem Bus vom Zentrum von San Diego entfernt, befindet sich der Balboa Park. Inmitten des vielen Grüns fühlten wir uns gar nicht mehr wie in einer Großstadt. Hier konnten wir die Seele baumeln lassen. Wir sind entlang des Prados, einer schönen Straße, die in den Park hineinführt, zum Panama Plaza geschlendert. Mit einem tollen Blick auf den California Tower haben wir eine leckere, frisch gepresste Limonade getrunken und einfach den Tag genossen. Die friedliche Atmosphäre wird durch die zahlreichen Gärten, in denen von einheimischen Pflanzen, über Kakteen bis hin zu tropischen Gewächsen alles zu finden ist, noch verstärkt. Direkt angrenzend am Balboa Park befindet sich der San Diego Zoo. Leider haben wir es zeitlich nicht mehr geschafft, diesem einen Besuch abzustatten, aber dem Ruf zu Folge ist dies einer der größten Zoos der Welt und bei meinem nächsten Besuch von San Diego, steht der Zoo auf jeden Fall auf meiner Liste.

 

Auch wenn ich heute hier nur 3 Highlights vorstellen konnte: San Diego ist eine tolle Stadt, wo es noch viel, viel mehr zu erleben gibt. Wenn Sie auch mal Lust auf San Diego haben, dann schauen Sie sich unseren Reisebaustein Sunny California in San Diego oder im Familienreise-Programm Orcas und Tacos an.


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp