Das Highlight meiner Costa Rica Reise: 3 Tage im Tortuguero Nationalpark

von Mehr Ralf Wiemann Management

5 Februar 2019

Wir sind als Familie in der „Regenzeit“ Mitte Oktober nach Costa Rica geflogen und haben dort 14 traumhafte und unvergessliche Tage verbracht. Gleich zu Beginn erlebten wir ein absolutes Highlight unserer Reise: 3 Tage im Tortuguero Nationalpark! Mein Tipp: Wenn Sie mit Ihren Kindern einzigartige Natur und viele exotische Tiere entdecken möchten, dann sollten Sie sich einen Besuch im Tortuguero Nationalpark nicht entgehen lassen.

Familienreise Costa Rica

Mit unserer 16-jährigen Tochter reisten wir nach Costa Rica

Ankunft im Tortuguero Nationalpark

Gleich am nächsten Morgen unserer Ankunft in San José wurden wir von einem Guide abgeholt und mit einer kleinen internationalen Gruppe in ca. 3,5 Stunden zum Nationalpark gefahren. Unterwegs konnten wir bei einem Stopp ein sehr leckeres landestypisches Frühstück genießen. Der Tortuguero Nationalpark ist nur mit dem Flugzeug oder auf einer 90-minütigen Bootstour über einen Fluss zu erreichen. Bevor wir aber mit dem Boot losfuhren, wurden wir von einem Faultier begrüßt.

Faultiere in Costa Rica

Vor der Bootstour begegneten wir einem Faultier

Bootstour in den Tortuguero Nationalpark

Die Boote standen schon zur Abfahrt bereit

Auf dem Boot erklärte uns der Reiseleiter Juan die einmalige Tier- und Pflanzenwelt der Region und bereitete uns auf das Abenteuer Tortuguero Nationalpark bestens vor. Immer wieder konnten wir am Flussufer Kaimane entdecken, hoch oben in den Bäumen kreischten die Affen oder zwitscherten die Vögel – ein einmaliges Paradies und ideal geeignet für den ersten längeren Aufenthalt in Costa Rica. Wir freuten uns auf die kommenden 3 Tage.

Bootstour in den Tortuguero Nationalpark

Mit dem Boot ging es in den Tortuguero Nationalpark

Eine beeindruckende Tier- und Pflanzenwelt

In unserem Hotel, der Mawamba Lodge, angekommen, wollten wir als erstes die große, grüne Anlage erkunden. Neben der sehr vielfältigen, bunten Pflanzenwelt konnten wir Affen in den Bäumen beobachten, Frösche ruhten sich im Unterholz aus. Aber vor allem die Haustiere der Lodge, die Leguane, beeindruckten uns durch ihre Farbe und Kletterkunst.

Leguane im Tortuguero Nationalpark

In der Nähe des Hotels entdeckten wir die Leguane

Nur 100 m von unserem Bungalow entfernt lag der karibische Strand. Zum Schwimmen ist er aufgrund der gefährlichen Strömung zwar nicht geeignet, dafür war er aber paradiesisch einsam und naturbelassen. Und: Zwischen August und November kommen die großen grünen Meeresschildkröten zum Eierablegen an den Strand des Tortuguero Nationalparks. An diesem Naturereignis konnten wir gleich in der ersten Nacht unter Führung und Aufsicht der Nationalparkranger teilnehmen. Fotos und Taschenlampen sind jedoch zu Recht nicht erlaubt. Wir hatten das große Glück, eine fast 2 Meter große Schildkröte bei der Eiablage zu beobachten, bevor sie wieder im Meer verschwunden ist – ein unvergessliches Erlebnis!

Blick aufs Meer in Costa Rica

Der Ausblick aufs Meer

Am Nachmittag des Anreisetages konnten wir den gleichnamigen Hauptort des Tortuguero Nationalparks erkunden: ein sehr bunter Ort mit freundlichen, weltoffenen Menschen. Doch vor allem die künstlerischen Ideen waren einmalig – wir sollten uns in Deutschland genau anschauen, was sich alles aus Müll wie z.B. alten Reifen bauen lässt. Selbst Mülltrennung sieht hier schöner und bunter aus.

Mülltrennung in Tortuguero

Die bunte Mülltrennung in Tortuguero

Zum Abschluss der Besuchs haben wir es uns natürlich nicht nehmen lassen, eine frische Kokosnuss zu kosten – mmh, lecker!

Frische Kokusnüsse in Tortuguero

Am Ende des Besuchs kosteten wir eine frische Kokusnuss

Unsere Bootstour durch den Tortuguero Nationalpark

Am nächsten Morgen wurden wir früh zu einer Bootstour durch den Tortuguero Nationalpark abgeholt. Wir hatten mit Ray Brown den besten Guide, den man sich wünschen kann. Er besitzt ein breites Wissen über die lokale Flora & Fauna und erklärte umfassend die medizinischen Eigenschaften der Pflanzen. Ray zeigt uns mit seinem Kanu versteckte Plätze und hatte tolle Tipps, um in der Natur überleben zu können. Er zeigte uns außerdem, wie man sich aus Bäumen Hüte gegen Regen und Sonne bauen kann.

Bootstour mit dem Guide durch den Tortuguero Nationalpark

Mit unserem Guide machten wir eine Bootstour durch den Tortuguero Nationalpark

Zu Besuch bei Einheimischen

Am Mittag wurden wir von einer einheimischen Familie abgeholt. Der Mann und der achtjährige Sohn zeigten uns, wie sie im Dschungel den Alltag meistern, Mückenspray durfte dabei natürlich nicht fehlen. Während wir viel über die Pflanzen lernten, bereitete uns die Mutter ein tolles Mittagessen mit einer grandiosen Suppe, kühlen selbstgemachten Getränken und leckeren Fischen aus dem Fluss vor. Anschließend wollten sie uns noch fotografieren, da dies wohl auch für sie eine einmalige Begegnung war. Für uns war dieser Tag mit den eindrucksvollen Begegnungen, die uns im Herzen zutiefst bewegten, ein absolutes Highlight unserer Costa Rica Reise.

Mittagessen bei einheimischer Familie in Costa Rica

Es wurde ein wirklich tolles Mittagessen für uns zubereitet

Highlight der Costa Rica Reise

Dieser schöne Tag war ein absolutes Highlight unserer Reise

Nach dem Frühstück am vierten Tag fuhren wir per Boot den gleichen Weg zurück, den wir gekommen sind. Allerdings war der Fluss doppelt so breit wie auf dem Hinweg, da es in der Nacht viel geregnet hat. Wir hatten fantastische 3 Tage im Tortuguero Nationalpark und kommen gerne wieder!

Rückweg Tortuguero Nationalpark

Der doppelt so breite Fluss auf dem Rückweg

Wenn auch Ihr Interesse an einer Familienreise nach Costa Rica geweckt wurde, schauen Sie sich gerne unsere Costa Rica Reisebausteine und Rundreisen an.


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp