Kondore beobachten im Colca Canyon – das Highlight unserer Peru Reise

12 Februar 2019

Unsere Kunden Laura und Sören waren in Peru und berichten in ihrem Blogartikel über den Reisebaustein „Kondore beobachten im Colca Canyon“, eins der absoluten Highlights ihrer Peru Reise. 

Der Baustein „Kondore beobachten im Colca Canyon“ war ein beeindruckendes Erlebnis. Nachdem wir am ersten Tag früh morgens am Hotel in Arequipa von einem Fahrer abgeholt worden sind, brachen wir in einer Kleingruppe Richtung Chivay auf. Alles war top organisiert, schon am Vortag hatten wir z.B. eine Nachricht von unserem lokalen Tour-Operator aufs Hotelzimmer bekommen. Im komfortablen Kleinbus fuhr uns Walther, ein sehr hilfsbereiter und umsichtiger Fahrer, durch die Anden, während uns Gina, eine einheimische, studierte Tourismusexpertin, in die Besonderheiten der Region einführte.

Flora & Fauna in Peru: Eindrucksvolle Tierwelt, atemberaubende Landschaft

Auf der Fahrt machten wir im Nationalreservat Pampa Cañahua regelmäßig Pausen, um Flora und Fauna zu beobachten, was besonders für uns als Biologen sehr interessant war. Neben Alpakas und Lamas konnten wir auch verschiedene Vogelarten beobachten. Zudem wurden regelmäßige (Tee-)Pausen und Stopps in Orten wie Chivay eingelegt, damit wir die teils erheblichen Höhendifferenzen an diesen beiden Tagen gut bewältigen konnten. Diese „Akklimatisierung“ war sehr geschickt in das Programm eingefügt und hat dazu beigetragen, dass in unserer Gruppe niemand höhenkrank wurde.

Peru Nationalreservat Pampa Cañahua

Im Nationalreservat Pampa Cañahua haben wir einige Pausen eingelegt

Bei der Mittagspause in einem Restaurant eröffnete sich uns ein wundervoller Ausblick auf die Anden und die Vulkane, das hoteleigene Lama sorgte für große Freude und Hängematten boten Gelegenheit zur Entspannung. Bei einer kleinen Wanderung durch die Region um Chivay im Anschluss erklärte uns unser Guide auf abwechslungsreiche Weise mehr über die Kultur und die Geschichte der Region, mit besonderem Blick auf die Landwirtschaft und Bewässerung. Anschließend waren wir rechtzeitig in unserem Hotel, welches besonders hervorgehoben werden muss, da es nicht nur sehr ansprechend und gemütlich eingerichtet war, sondern auch über eine Heizung und eine elektrisch wärmbare Matratze verfügte – ein angenehmes Highlight während unserer vierwöchigen Reise mit teils frischen Nächten.

Peru Colca Canyon Aussicht

Ein toller Ausblick auf die Landschaft

Panramablick auf die Landschaft in Peru

Cruz del Condor: Kondor-Beobachtung und Geheimtipp

Am nächsten Morgen fuhren wir zum Cruz del Condor und beobachteten die imposanten Vögel im Flug und auf den Felsen. Auch wenn es dort morgens noch sehr kalt und windig ist, wird es ab der Mittagszeit recht warm. Auf einer etwa halbstündigen Wanderung führte uns Gina von dort aus an einen etwas abgelegeneren Ort in der Nähe. Dieser war nur von wenigen Touristen besucht und muss wohl ein echter Geheimtipp sein.

Wenn die Kondore die Thermik nutzen und am Rand des Canyons über den eigenen Köpfen kreisen, kommen Besucher den Tieren so nah, dass sie sogar das Geschlecht unterscheiden oder Eigenschaften der Einzeltiere gut erkennen können. Die Flügelspannweite von 3 m ist sehr beeindruckend, kann aber auf manchen Touristen auch ein wenig unheimlich wirken. Doch nicht nur die Kondor-Beobachtung ist ein empfehlenswertes Erlebnis in Cruz del Condor, auch die Flora und das Tal haben Einiges zu bieten. Der Baustein lässt Ihnen genügend Zeit, um sich einmal bewusst ein wenig abseits der Touristenströme umzusehen.

Kondore Colca Canyon Peru

Die Kondore zu beobachten war ein beeindruckendes Erlebnis

Kondore Colca Canyon Peru

Auf der anschließenden Fahrt nach Puno überquerten wir den höchsten Punkt auf unserer vierwöchigen Reise und legten auch bei verschiedenen Aussichtspunkten Stopps ein, z.B. am Vulkan Mismi oder bei einem Seitausläufer des Titicaca-Sees. Die Landschaft und der Ausblick waren sehr faszinierend. Am Ende des Tages wurden alle Personen aus unserer Reisegruppe in Hotels in Puno gebracht.

Fazit: Highlight unserer Peru Reise

Auch wenn wir als eher individuell Reisende der Möglichkeit, die beiden Tage in einer Kleingruppe zu verbringen, zunächst sehr „neutral“ gegenüberstanden, müssen wir rückwirkend sagen, dass dieser Baustein ein absolutes Highlight unserer Reise war. Obwohl wir in einer Gruppe unterwegs waren, war es immer wieder möglich, individuelle Momente zu erleben. Darüber hinaus war die Unterstützung durch die fachlich versierten Guides und Fahrer sehr wertvoll, und die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt mit der unglaublichen, schönen Landschaft hat uns zwei unvergessliche Tage bereitet.

Wenn auch Ihr Interesse an einer Reise nach Peru geweckt wurde, schauen Sie sich gerne unsere Peru Reisebausteine und Rundreisen durch Peru an. Unseren entsprechenden Reisebaustein finden Sie hier: „Kondore beobachten im Colca Canyon“.


Schlagwörter:

3 Kommentare
Jörn Comes, 15. Juli 2019, 18:24 Uhr

Hallo,
gute Einstimmung auf unsere Reise. Auch wir haben diesen Baustein gewählt.
Wir freuen uns.

ginaraude, 16. Juli 2019, 08:50 Uhr

Lieber Herr Comes,

darauf können Sie sich wirklich freuen – alle schwärmen davon!
Ich wünsche Ihnen eine schöne Reise 🙂

Liebe Grüße
Gina Raude

Nicole Berwanger, 29. September 2019, 10:18 Uhr

Kondore beobachten im Colca Canyon

Hallo, wir sind zu 3 im Dezember in Peru unterwegs und möchten natürlich auch gerne den Colca Canyon erkunden.
Ich bin bei meiner Suche nach möglichen Ausflügen auf den von euch angebotenen 2 Tägigen Trip gestoßen.
Ich hätte gerne ein Angebot für den 23 und 24.12 für 3 Personen in einer kleingruppe. 1 Doppelzimmer, 1 Einzelzimmer. Haben die Zimmer ein eigenes Badezimmer?
Des Weiteren wäre noch wichtig zu wissen ob viele Wanderpassagen dabei sind.

Freundliche Grüße
Nicole Berwanger

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp