MENUMENU

Mein Brasilien Reisebericht – Entlang der Küste

von Mehr Alina Strake Reisespezialistin

1 Juli 2013

Voller Sehnsucht hat unsere Reisespezialistin Alina auf ihren Abreisetag gewartet, denn dann hieß es endlich „Goodbye cold Germany and Hello sunny Brasil“!

Brasilien Reisebericht

Olinda Brasilien

Bunte Häuser in Olinda

Wir waren zu zweit unterwegs und es lagen 3 Wochen Sonne, Strand und Großstadtleben vor uns. Mit dem Mietwagen fuhren wir innerhalb von 8 Tagen entlang der Küste von Recife nach Salvador. Viele Erlebnisse und Erfahrungen durften wir in diesen Tagen sammeln, von denen ich heute noch zehre.

Doch zuerst wollten wir Olinda und Recife kennenlernen, somit planten wir hier 4 Nächte ein. Ein besonderes Lebens– und Freiheitsgefühl hat man oben auf dem Hügel vor der Kirche Rosario dos Pretos mit Ausblick auf Meer und die Skyline Recifes. Am besten genießt man bei den heißen Temperaturen ein kühles Skol Bier und isst dazu Tapioca, eine süße und für Pernambuco typische Zwischenmahlzeit auf die Hand. Die schönste Kulisse hat man natürlich bei Sonnenuntergang.

Doch das Kolonialstädtchen bietet nicht nur eine Vielzahl von Kirchen und Klöstern sondern auch ein buntes Treiben von Kunst, Handwerk und Musik, es gibt ständig etwas zu entdecken. Abends kann man sich mit Bier oder Guaraná einfach zu den Menschen auf die Straße gesellen, von der Live Musik dazu verführt werden ein wenig seine Hüften kreisen zu lassen oder den Künstlern zuschauen. Langweilig wird es jedenfalls nicht.

Sonnenuntergang Brasilien

Sonnenuntergang hinter Plamen

Nun holten wir unser Auto in Recife ab und unser Roadtrip konnte beginnen! Erste Station war Porto de Galinhas, ca. 60 km südlich von Recife entfernt. Das Städtchen ist zwar sehr touristisch, hat aber Charme und strahlt eine gewisse Gemütlichkeit aus. Dort boten sich uns viele Möglichkeiten was Restaurants, Bars oder auch Ausflüge betrifft. Wenn man etwas weiter rausfährt, kann man wunderbar schnorcheln.

Die nächste Zwischenübernachtung hatten wir in Maceió, eine Großstadt. Doch auf dem Weg dorthin entdeckten wir die schönsten Traumstrände – kristallklares Wasser, weiße Sandstrände, Kokospalmen, so gut wie keine Menschen. Wir waren im Paradies und wollten gar nicht weiterfahren. Sehr zu empfehlen sind die Strände Tamandaré, Japaratinga und Maragogi.

Ein nächstes Highlight erwartete uns in Penedo, ein ursprüngliches Städtchen mit sehr alten Kolonialbauten direkt am Fluß Sao Francisco gelegen. Hier trifft man kaum Touristen und erfährt um ein Weiteres, dass man sich in einer anderen Welt und in einem anderen Kulturkreis befindet. Immer wieder spannend, wie ich finde!

Die letzte Autostrecke nach Praia do Forte war sehr lang, da wir Aracaju heraus genommen haben. Doch die Vielfältigkeit der Natur, die wir hier entdeckten, war einmalig. Meterhohe Dünen, Lagunen, 50 km Sandstraße und noch vieles mehr. Doch unglaublich spannend fanden wir die Dörfer, durch die wir gefahren sind. Wir haben einen kurzen Einblick in das alltägliche Leben der Brasilianer abseits der Großstädte und Touristenhochburgen erhaschen können.

Salvador Brasilien

Zu Besuch in Salvador

Die letzten Nächte verbrachten wir bei Freunden in Salvador da Bahia. Ich war bereits in mehreren Großstädten Brasiliens, doch diese bunte Millionenstadt hebt sich von den anderen stark ab. Es ist schwierig in Worte zu fassen, doch teilweise ist es unglaublich, was man alles sieht und entdeckt während man durch die Straßen schlendert. Aufgrund des Sklavenhandels in der Vergangenheit, prägt die schwarze Kultur die chaotische und laute Stadt doch sehr! Salvador ist nicht nur die schwärzeste Stadt des Landes, sondern die Stadt mit den meisten Einwohnern afrikanischer Abstammung außerhalb Afrikas. Bis 1763 war die ehemalige Kolonialstadt die Hauptstadt Brasiliens, die Slaven Kultur prägt die chaotische und laute Stadt sehr!

Ich persönlich erwarte von meinen Reisen fremde Welten kennen zu lernen und ab und zu auch an meine Grenzen gebracht zu werden. Diese Stadt hat es geschafft und allein dafür liebe ich sie.

Sie sollten diese Erlebnisse nicht verpassen, lassen Sie sich von dem brasilianischen Lebensgefühl mitreißen!

 

Wenn auch Sie eine Reise nach Brasilien planen, schauen Sie sich unsere Brasilien-Reisebausteine an.


Schlagwörter:

2 Kommentare
Alwr, 22. Oktober 2015, 01:53 Uhr

Ich hätte gerne mehr davon gelesen. Hat mich sehr neugierig gemacht.klingt nach echter Begeisterung!

Lisa Schamoni, 22. Oktober 2015, 09:43 Uhr

Du hast Recht Alwr, Brasilien begeistert uns immer wieder aufs Neue! Die Vielseitigkeit der Kultur und der Bewohner sind es Wert entdeckt zu werden! Weitere Reiseberichte von unseren Kunden findest du auf unserer Webseite http://www.erlebe-brasilien.de

Viele Grüße Lisa

Reisespezialistin Brasilien

http://www.erlebe-brasilien.de
lisa.schamoni@erlebe-brasilien.de

Tel. + 49 (0) 2837 6638 117
Fax. + 49 (0) 2837 6638 333

erlebe-fernreisen GmbH
Flughafen-Ring 199
D . 47652 Weeze

Geschäftsführer: Mark Lindner, Johannes van Stephaudt, Mark Hermann Leurs
Handelsregister: Amtsgericht Kleve – HRB: 8044

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp