MENUMENU

Auf Entdeckungsreise in Costa Rica

von Mehr Doris Germes Reisespezialistin

12 Juni 2017

Auf Entdeckungsreise im wahrsten Sinne – für mich sind es die kleinen Dinge, die es zu entdecken gilt, die ein Land besonders machen und die so viel über seine Bewohner und Eigenheiten erzählen. Von meinem letzten Besuch in Costa Rica habe ich einige Eindrücke mitgebracht, die ich rechts und links des Weges gesammelt habe:

Blauer Himmel – trotz Regenzeit. Und was wir anfangs noch für einen majestätischen Greifvogel gehalten hatten, entpuppte sich wenig später als schwarzbrauner Truthahngeier. Seine Flügelspannweite von bis zu zwei Metern ist sehr imposant und erst aus nächster Nähe erkannten wir, dass sein Kopf völlig nackt und faltig ist. Wir haben die Truthahngeier im Laufe unserer Reise immer wieder zu Gesicht bekommen.

Ein Truthahngeier aus nächster Nähe

Überall am Straßenrand werden die Mamón Chinos verkauft. Das sind mit Litschis verwandte tropische Früchte, die auch als Rambutan bekannt sind. Sie sind übersät mit kleinen, weichen Stacheln und es lohnt sich, kurz zu stoppen, um sich eine gesunde Wegzehrung zu gönnen.

Rambutan Früchte

Für einen Moment habe ich mich gefragt, ob sie wohl hält, die schmale Brücke, auf die ich in der Nähe von Sarapiqui gestoßen bin. Und ob sie wirklich breit genug ist für meinen Mietwagen. Es hat gepasst! Genauso, wie das Brücken-Exemplar ganz ohne Seitenbegrenzung, wie hier abseits der Hauptroute in den Bergen zwischen La Fortuna und Las Cañas: spannend – aber ungefährlich.

Sie sehen zwar aus wie Bananen, schmecken aber nur gekocht: Plátanos sind aus Costa Rica nicht wegzudenken. Sie bereichern in Scheiben geschnitten jedes Frühstück und sind auch mit Käse überbacken aus dem Ofen sehr zu empfehlen. Mir schmecken die Plátano-Chips besonders gut, am besten leicht gesalzen – die sollten Sie auf jeden Fall probieren!

Eine Spezialität in Costa Rica: Plátanos

Sie sehen aus wie Nistkästen, sind aber offene Stromkästen, die im Vorgarten eines Hauses stehen, nur eine Armlänge vom Gehweg entfernt. Manche Konstruktionen sind schon sehr abenteuerlich – und auch kreativ: Pflanzeinfassungen aus Autoreifen, farbig in Szene gesetzt, sind auf jeden Fall ein Hingucker.

Pflanzeinfassungen aus Autoreifen

Losverkäufer gehören zum normalen Straßenbild in Costa Rica, denn das Lotterie-Spiel ist eine Leidenschaft der Ticos. Und warum sollte man es sich dabei nicht am Straßenrand gemütlich machen? Eine zweite Leidenschaft ist der Sport, vor allem Fußball spielt eine große Rolle. Und durch die riesigen Küstenabschnitte entlang des Pazifiks und Atlantiks gibt es auch viele Surfspots. ‚Leben ist besser wenn du surfst‘ – Pura Vida!

Losverkäufer in Costa Rica

‚Das Leben ist besser, wenn du surfst‘

 

Wenn auch Sie Ihre eigene, unvergessliche Entdeckungsreise in Costa Rica machen möchten, schauen Sie in unsere Reisebausteine rein. 

 


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp