MENUMENU

Auckland – eine vielfältige Stadt

9 April 2013

„Auckland hat mehr zu bieten als die Queen Street“. Eva hat während ihres Auslandssemesters die Stadt kennen und lieben gelernt. Erfahren Sie hier mehr:

Mount Eden in Auckland

Mount Eden – Die Skyline von Auckland

„Du willst wirklich dein Auslandssemester in Auckland verbringen?“. Das haben mich einige Freunde gefragt, die bereits in Auckland waren. Von ihnen lernte ich, dass die Stadt nicht besonders schön oder reizvoll ist. Dabei erwähnten Sie auch, dass Auckland sich nur auf die Queen Street reduziert. Mit allen diesen eher negativ geprägten Bildern trat ich dann mein Auslandssemester in der City of Sails an.

Zunächst schien sich das Bild zu bestätigen, doch bereits am ersten Tag lernte ich das wirkliche Auckland kennen. Sobald man eine Seitenstraße abseits der Queen Street nimmt, präsentiert sich die Stadt von einem ganz anderen Bild. Ausflüge auf den Mount Eden und den One Tree Hill zeigen ein Auckland das wunderschön daliegt in der Bucht des Hauraki Gulf. Auch ein Besuch des Skytower hat mich von der Schönheit dieser Stadt überzeugt.

Mir hat auch besonders das internationale Flair gefallen. Die Stadt ist sehr offen und überzeugt auch durch europäisches Flair. An manchen Tagen kam ich mir gar nicht vor also ob am anderen Ende der Welt gelandet wäre.

Von meiner Wohnung im Stundenwohnheim konnte ich das Meer sehen und hatte einen wunderbaren Blick auf die Auckland Domain mit dem Auckland War Memorial Museum. Diese schöne Aussicht war nicht immer förderlich fürs Lernen, muss ich zugeben.

Sonnenuntergang Waiheke

Sonnenuntergang auf Waiheke Island

Zu meinem persönlichen Neuseelands-Highlight gehört eine Insel vor Auckland. Der Besuch auf Waiheke Island hat mir besonders gut gefallen, da man in kürzester Zeit von Auckland mit der Fähre auf diesem kleinen paradiesischen Eiland ankommt. Die Überfahrt dauert ca. 45 Minuten und die Fähre legt hinter dem Ferry Building am Ende der Queen Street ab. Schon nach kurzer Fahrt spüren Sie wie Sie die Hektik der Stadt hinter sich lassen und das Sie sich plötzlich in einer anderen Umgebung befinden. Während der Fährüberfahrt passieren Sie verschiedene Inseln, wie zum Beispiel Rangitoto Island. Auch den wunderschönen Stadtteil Devonport, der sich auf einer Halbinsel vor der Stadt befindet, können Sie besuchen. Dort hält die Fähre mehrmals täglich an. Wenn Sie nach kurzer Fahrt auf der ruhigen Insel Waiheke ankommen, fühlen Sie sich gleich entspannt.

Entweder können Sie zu Fuß diese kleine Insel mit einigen Weingütern erkunden oder Sie nehmen einen Bus vom Fährterminal. Die vielen Strände laden zum Verweilen ein. Am Ende des Tages nehmen Sie dann wieder die Fähre zurück und können die Skyline von Auckland vom Boot aus bewundern.

Nachdem ich von meinem Auslandssemester wieder zurückgekommen bin, habe ich als Erstes meine Freunde darüber aufgeklärt, dass Auckland eine tolle Stadt ist. Wenn Sie also bei Ihrem Aufenthalt in Neuseeland in Auckland sind, planen Sie doch ruhig ein oder zwei Tage mehr ein, um diese faszinierende Stadt kennen zu lernen. Hier noch ein kleiner Tipp von mir. Besuchen Sie die Bar ‚Cassette Nine‘ in der Vulcan Lane. Dort werden die Getränke in einer Teekanne serviert.


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp