Airpass und Inlandsflüge in Südamerika

von Mehr Jana Wohlgemuth Online Marketing und Reisespezialistin

7 Juli 2017

Südamerika ist immer eine Reise wert. Von kraftvollen Wasserfällen bis hin zu Gletschern oder tropischen Stränden, findet man in Südamerika eine Menge Highlights, welche man unbedingt gesehen haben muss. Doch wie verbindet man diese vielen tollen Sehenswürdigkeiten? So mancher Reisender verzweifelt an der Flut von Inlands- und internationalen Flügen in Südamerika. Und dann gibt es da auch noch diesen kuriosen Airpass…

Um ein wenig Licht auf diese Sache zu werfen, gibt es hier eine Reihe nützlicher Informationen für Ihre Flugbuchung:

 

Was ist ein Airpass und wofür braucht man den?

Ein Airpass ist im Prinzip eine Bündelung von Flügen, meistens von einer gleichen Airline, um den Flugpreis und die Ticket-Konditionen attraktiver zu gestalten. Es gibt in Südamerika verschiedene Airpässe und es ist abhängig von den Interkontinentalflügen und den Destinationen, welcher genau der Richtige für Ihre Reise ist. Ein Airpass ist gerade dann besonders hilfreich, wenn man viele Flüge in Südamerika buchen möchte, um die Reiseziele miteinander zu verbinden.

Abhängig davon, welche Airlines zu welcher Allianz gehören, kann man den Airpass jeweils buchen. Wichtige Airlines nach und in Südamerika sind die LATAM, Iberia, KLM, Avianca, Air Europa, Lufthansa, Peruvian Airlines, Aerolineas Argentinas, Tame, Boliviana de Aviacion und die Gol.

Im Grunde gibt es drei verschiedene Airpässe in Südamerika: Den One World-Airpass, den Star Alliance-Airpass und den Sky-Airpass.

 

Flugzeug der LATAM über den Wolken

Einen Airpass kann man zum Beispiel mit der LATAM buchen

 

Was man wissen sollte

Einen Airpass kann man natürlich nur dann buchen, wenn die Verfügbarkeit der Strecken gegeben ist. So kann es durchaus vorkommen, dass zum Beispiel sechs Flüge auf einem Airpass gebucht werden und ein einzelner Flug separat gebucht werden muss, weil ausgerechnet auf der letzten Strecke kein Airpass – Platz mehr frei ist. Grundsätzlich gilt die Faustregel, dass je mehr Flüge man zusammen bündeln kann, desto günstiger es im Gesamtpreis wird.

Wichtig zu wissen ist in jedem Fall auch, dass es nicht immer Direktstrecken gibt und man gegebenenfalls einen Umstieg einplanen muss. Gehen die Flüge länderübergreifend, so ist es meistens der Fall, dass man einen Zwischenstopp in der jeweiligen Landeshauptstadt einplanen muss.

Man sollte sich außerdem vor der Buchung schlau machen, wie hoch die Reiseziele liegen in Bezug auf die Höhenkrankheit. Gerade in den Anden liegen die Flughäfen sehr hoch und man sollte abwägen, ob man nicht gegebenenfalls doch in einen niedriger gelegenen Ort reist und dann über den Landweg zur Wunschdestination kommt.

Flugrouten kann man, wenn man bereits unterwegs ist, nicht variabel ändern, sondern diese müssen vor Antritt des ersten Fluges feststehen. Abhängig von der jeweiligen Airline, benötigt man eine Mindeststreckenanzahl oder andere Konditionen.

 

Kunden schauen sich die erlebe-ecuador Seite an

Flugtickets sind nun elektronisch hinterlegt

 

Typische Airpässe in Südamerika

LATAM Südamerika Airpass (One World)

Der LAN Südamerika Airpass ist einer der gängigsten Airpässe. Man profitiert von den 65 Zielen in zehn südamerikanischen Ländern. In Zusammenhang mit den LAN-Interkontinental Flügen sind die Flüge sogar noch günstiger. Die Iberia steht oftmals in „Codeshare“, was bedeutet, dass die Airlines sich die Maschinen teilen.

Wir buchen die LAN-Flüge häufig für die Länder Peru, Ecuador, Chile oder in Kombination mit Brasilien und Argentinien. Den LAN-Südamerika-Airpass kann man ab einer Strecke buchen. Bis zu 12 Strecken kann man mit dem Airpass bündeln.

 

Ruinenanlage Machu Picchu in Peru

Machu Picchu in Peru kann man zum Beispiel mit dem LAN Südamerika Airpass kombinieren

 

Brasilien Airpass (Star Alliance) zum Beispiel mit der Gol

Der Brasilien Airpass wird am häufigsten mit der Gol gebucht. Er ist ab einer Strecke buchbar, allerdings ab dem ersten Flug nur 21 Tage gültig. Sollte man also eine noch längere Brasilienreise planen, so kann man gegebenenfalls nicht alle Flüge mit dem Airpass bündeln.

 

Am Strand von Rio de Janeiro in Brasilien

Die lebhafte Stadt Rio de Janeiro lässt sich gut in den Brasilien Airpass integrieren

 

Aerolineas Argentinas (Sky Team)

Den Airpass von Aerolineas Argentinas kann man nur in Zusammenhang mit einem Interkontinentalflug nach Buenos Aires buchen. Ab 30 Tagen vor Abflug ist dieser Airpass erst mit mindestens drei Strecken buchbar. Ein großer Vorteil ist dabei die Gepäckbegrenzung. Während auf normal gebuchten Inlandsflügen eine Vorgabe von maximal 15 kg gilt, so ist sie durch den Airpass ausgeweitet und identisch zu den Gepäckbestimmungen auf dem Langstreckenflug.

 

Wasserfälle in Iguazu

Um Destinationen,wie Iguazu in Argentinien zu verbinden, kann man Aerolineas Argentina buchen

Streckenbeispiel

Nehme man zum Beispiel an, man plant eine Länderkombination mit Chile, Bolivien und Peru. Man hat seine internationalen Flüge von Frankfurt mit der LAN nach Santiago und drei Wochen später wieder zurück nach Frankfurt gebucht. Da viele Strecken über Land gehen, benötigt man nur vereinzelte Strecken mit dem Flugzeug.

Nun sollte man, sofern die Verfügbarkeiten gegeben sind, die Flüge Santiago – Calama, Cusco -Lima und Lima- Santiago mit der LAN Airlines mit dem LAN Südamerika Airpass buchen. Je mehr Flüge man zusammen buchen kann, desto günstiger wird der Gesamtpreis. Wenn man beispielsweise nur einen einzigen Flug der drei Flüge an einem bestimmten Tag kauft, so bezahlt man folgende Preise:

Santiago – Calama = 547,82 Euro pro Person inklusive Steuern

Cusco – Lima =160,69 Euro pro Person inklusive Steuern

Lima – Santiago = 863,72 pro Person inklusive Steuern

Der LAN Südamerika Airpass für diese drei Strecken kostet insgesamt 431,67 Euro pro Person inklusive Steuern. Dementsprechend hätte man ganze 1.140,56 Euro gespart!

Das passende Landprogramm zu diesem Streckenbeispiel ist unsere Länder-Kombirundreise Von Santiago de Chile nach Lima. Die genannten Preise sind Beispiele für einen bestimmten Buchungszeitraum.

 

Würfel mit "Flüge"-Schriftzug

Die Auswahl der Airline ist für einen Airpass entscheidend

Das „Für und Wider“

Vorteile

Ein ganz klarer Vorteil eines Airpasses ist der Preis. Wie in dem Beispiel erläutert, ist der Preis oft um die Hälfte günstiger. Die Flugbedingungen  der einzelnen Airlines sind in dem Airpass oftmals kulanter in Bezug auf Flugzeitenänderungen, Flugstreichungen und Stornierungen. Die Gepäckbestimmungen passen sich den Langstreckenflügen an.

Nachteile

Nicht jeder Airpass ist automatisch billiger als eine normale Flugbuchung. Zudem kommen zu einer Reise in der Regel auch noch weitere Inlandsflüge hinzu, welche nicht in den Airpass einfließen können, da sie nicht der gleichen Airline angehören. Es macht Sinn die Preise miteinander zu vergleichen. Viele Airpässe sind an Bedingungen geknüpft, die man als Reisender nicht alle auf dem Schirm hat. Über eine Flugbuchungsmaschine im Internet kann man den Airpass normalerweise nicht buchen.

 

 

Stehendes Tame-Flugzeug

Tame Flugzeug nach Landung in Ecuador

 

Achtung bei der Flugbuchung!

Es gibt jedoch noch mehr Tipps und Tricks, um Ihre Flüge günstiger zu gestalten. Beispielsweise muss man bei einer Peru – Flugbuchung nicht zwangsweise eine bestimmte Flughafensteuer bezahlen. Solche und noch andere Tricks kennen unsere Reisespezialisten und können Sie hierbei gut beraten. Vor allem auch, ob ein Airpass in der jeweiligen Reise überhaupt sinnvoll ist. Zudem bekommen wir als Reiseveranstalter gute Konditionen von den Airlines, welche für Sie als Endkunden nicht unbedingt im Internet erhältlich sind.

 

Wenn auch Sie eine Südamerika Reise machen möchten, schauen Sie sich gerne unsere Südamerika-Reisen an. Unsere Reisespezialisten sind gern bei einer Länderkombination und bei der Flugbuchung behilflich.

 


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp