5 Gründe für eine Familienreise nach Thailand

23 Januar 2019

Unsere Kollegin Nesrin aus dem Familienreisen Team war sechs Wochen lang in Thailand unterwegs und berichtet in ihrem Blogartikel von einem wunderbaren Reiseland für Familien. Sie nennt euch 5 Gründe für eine Familienreise nach Thailand.

Thailand Familienreise

Eine wunderbare Zeit in Thailand

 

5 Gründe für eine Familienreise nach Thailand

Sechs Wochen Thailand – das war unsere kleine Auszeit als Familie, die wir uns im Rahmen der Elternzeit gegönnt haben. Es war eine besondere Zeit und rückblickend eine der schönsten in meinem Leben. Wir haben uns im Vorfeld viele Gedanken gemacht, ob wir mit unserem Sohn, der auf dieser Reise ein Jahr alt geworden ist, eine Fernreise antreten sollen, und haben es nicht bereut. Nicht zuletzt, weil Thailand einfach ein ideales Reiseziel für Familien ist.

Wir haben unsere Reise in Bangkok begonnen und die Stadt mit privatem Führer erkundet. Diese Variante hatte den Vorteil, dass wir Programm und Ablauf unserer Ausflüge spontan an die Bedürfnisse unseres Sohnes anpassen konnten. Genauso auch bei unserer nächsten Station, der alten Hauptstadt Ayutthaya, wo wir per Tuk Tuk von einer Tempel-Anlage zur nächsten gefahren sind. Anschließend führte uns der Weg in den Westen, hin zum River Kwai, den Erewan Wasserfällen und einer Fahrt mit der legendären Burma-Bahn.

Anschließend haben wir uns einen Bungalow auf Koh Samui gemietet und die Zeit als Familie in vollen Zügen genossen. Wir hatten fast die ganze Zeit einen Mietwagen und konnten so auf eigene Faust die Insel erkunden. Wir haben viele Menschen kennengelernt und auch Freundschaften geschlossen. Es war wirklich eine außergewöhnliche Zeit, die für uns mit dem Fazit endet, dass Thailand perfekt für einen Familienurlaub ist. Die Gründe für eine Familienreise nach Thailand?

Familienreise Thailand

Gemeinsam von Tempel zu Tempel in Ayutthaya

 

1. Thailänder sind ein kinderliebes Volk

Man kann es nicht anders sagen. Kinder haben in Thailand immer Vortritt. Man wird als Reisender in der Warteschlange nach vorne gewinkt und im Hotel oder Restaurant mit viel Fürsorge behandelt. In unserer Bungalow-Anlage hat unser Kleiner jeden Tag ein selbstgebasteltes Tier aus Pflanzenblättern geschenkt bekommen. In Lokalen wurde er oft von den Angestellten „entführt“. Aber nicht, damit wir in Ruhe essen können, sondern weil sie Spaß hatten, mit dem krabbelnden Kind zu spielen. Auf Koh Samui, wo wir die Hauptstraße im Fishermann`s Village fast jeden Tag hoch und runter spaziert sind, kannte uns nach zwei Wochen jeder – oder besser gesagt unseren Sohn. Diese Freundlichkeit kam immer von Herzen und hat auch uns im Herzen berührt.

Spielstunde in der Bungalowanlage auf Koh Samui

Tägliche Spielstunde in der Bungalowanlage auf Koh Samui

 

2. Thailand ist ein sicheres Reisland

Während unseres sechswöchigen Aufenthalts in Thailand sind wir nie in eine brenzlige oder unangenehme Situation gekommen. Uns schien die Geduld und Gelassenheit der in Thailand lebenden Menschen bezeichnend. Sicherlich gibt es auch dort Kriminalität, aber unsere Vorsichtsmaßnahmen waren die gleichen wie zu Hause auch. Das ist sehr entspannend, gerade wenn man mit Kindern reist und damit noch mehr Sorgen und Ängste im Gepäck hat.

 

3. Thailand passt für jedes Reisebudget

Jede Familie, die eine Fernreise unternehmen möchte, muss für den Flug natürlich höhere Kosten einplanen als für einen Europa-Trip mit Billig-Airline. Aber wenn es nun einmal in die Ferne gehen soll, dann ist Thailand in jedem Fall ein Reiseziel, bei dem die Kosten vor Ort im Rahmen bleiben. Es gibt saubere und sehr schöne Unterkünfte in jeder Preiskategorie, z.B. einen einfachen aber romantischen Bungalow am Strand. Das gastronomische Angebot ist geprägt von Frische und Vielfalt – unabhängig vom Preis. Wer die typischen Touristenlokale meidet, zahlt für eine Hauptmahlzeit mit Getränk zwischen fünf und zehn Euro, an Straßenständen sogar noch weniger.

Thailand Reise Einheimische

Wir haben viele freundliche Menschen getroffen

 

4. Familien finden alles, was sie brauchen

Ich habe mir zwei Monate lang den Kopf zerbrochen, was mein einjähriges Kind vor Ort brauchen wird: Medikamente, Windeln, Kleidung, etc. Das war im Nachhinein betrachtet völlig unnötig. Sofern die Reiseroute nicht in abgelegene Regionen führt, findet sich immer ein großer Supermarkt mit einem breiten Sortiment an Baby- und Kinderartikeln. Lediglich die Fertigmilch habe ich für die ganze Reise gebraucht, weil ich sie nicht wechseln wollte. Ansonsten kann man oft erst vor Ort wissen, was für das Kind benötigt werden könnte. Auch die medizinische Infrastruktur, also Krankenhäuser oder Apotheken, ist sehr gut in Thailand. Es gibt außerdem jede Art von Fortbewegungsmitteln vom beliebten Nachtzug bis zum Mietwagen. Also alles sehr unkompliziert. Wobei ich auch schon bei meinem letzten Pluspunkt für Thailand bin.

Tagesausflug nach Koh Phangan

Tagesausflug nach Koh Phangan

 

5. Thailänder sind unkomplizierte Gastgeber

Differenzierte Preissysteme? Zahlreiche Regeln? Unüberschaubare Informationen? Nicht in Thailand! Diese Aussage ist vielleicht nicht auf sämtliche Situationen anwendbar, aber grundsätzlich hatte ich immer den Eindruck, dass die Dinge von unseren Gastgebern so einfach wie möglich gestaltet wurden. Dafür bin ich dankbar. Denn eine Fernreise mit Kindern muss mehr Herausforderungen meistern als bei einem Paar oder Single. Unser Sohn hatte mit einem Jahr noch viele Bedürfnisse wie Schlafen, Essen oder Spielen, die eine Reise verkomplizieren. In Thailand hatten wir aber eine wunderschöne und völlig entspannte Zeit als Familie und können eine Familienreise nach Thailand nur empfehlen.

 

Wenn auch Ihr Interesse an einer Familienreise nach Thailand geweckt wurde, schauen Sie sich gerne unsere Rundreisen und Reisebausteine extra für Familien an.


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp