MENUMENU

5 Dinge, die mich an Vietnam faszinieren

12 Januar 2013

Durch ihre Reisen nach Vietnam und Thailand wurde Cornelia in den Bann Asiens gezogen. Vor allem die Freundlichkeit der Asiaten hat es ihr angetan. Lesen Sie hier, warum Vietnam sie so fasziniert:

Verkehr in Hanoi

Straße in Hanoi

Straßen in Hanoi überqueren

Als ich das erste Mal in Hanoi ankam, war ich von dem Verkehrsaufkommen erstaunt und habe mich zuerst in ein Café gesetzt, um das bunte Treiben auf den Straßen zu beobachten. Schulterblick oder ähnliches gibt es nicht. Es wird einfach in den Verkehr eingebogen und die Hupe als Warnsignal benutzt. In den Großstädten Vietnams ist es daher ziemlich laut. Besonders für Vietnam-Neulinge ist die Straßenüberquerung sicherlich eine kleine Mutprobe. Im ungünstigsten Fall kommen die Mopedfahrer, Fahrradfahrer, Autofahrer und Cyclos aus allen Richtungen. Doch es ist nicht so chaotisch, wie es wirkt. Die goldene Regel lautet: Langsam und kontinuierlich über die Straße laufen. Stehenbleiben nur, wenn es gar nicht anders geht.

Halong Bucht

Ausblick auf die Halong Bucht

Die Halong Bucht

Was bei Reisenden sehr beliebt ist, ist die einzigartige Landschaft in der Halong Bucht. In einer traditionell chinesischen Dschunke schippern Sie durch die Bucht und erleben die mystische Atmosphäre. Fast 3.000 Inseln aus Kalkstein ragen aus dem Wasser und Sie können die Aussicht genießen.

Vietnams Kontraste erleben

Dass Vietnam so kontrastreich ist, habe ich mir vor meinen Reisen nicht vorstellen können. Die Hauptstadt Hanoi ist wohl sehr groß; Sie finden allerdings keine großen Ketten oder Sonstiges aus dem „Westen“. Die Altstadt, das Herz Hanois, ist geprägt von Handwerksgeschäften und die Gassen sind nach den Handwerks-Zünften benannt, die dort gefertigt werden und in den Geschäften verkauft werden. So gibt es eine Schuhstraße, eine Silberstraße, eine Baumwollstraße, eine Seidenstraße…Sie finden dort Kunsthandwerk, Souvenirs und andere Dinge zum Kaufen.

Im Norden Vietnams liegt Sapa, die Bergregion, in der das Leben noch sehr einfach ist. Wenn man anschließend in den Süden Vietnam nach Ho Chi Minh Stadt kommt, ist der Kontrast zum Norden sehr deutlich. In der pulsierenden Metropole finden Sie moderne Geschäfte und viele Wolkenkratzer.

Transportmittel Vietnam

Transportkünstler in Vietnam

Belastbarkeit der Transportmittel

Die Vietnamesen sind Transportkünstler. Zweiräder taugen zu weit mehr als nur zum Personentransport. Wenn es darum geht, so viel wie möglich in der kürzesten Zeit auf einem Moped zu transportieren, sind die Vietnamesen ganz vorne.

So können sie eine ganze Hutfabrik auf einem Fahrrad transportieren oder Gemüse und lebende Hühner. Auf meiner letzten Reise in diesem Jahr habe ich gesehen, wie ein Schwein hinter dem Fahrer auf das Moped gebunden war. Im Gegensatz zu Autos besitzen die Zweiräder keine Außenwände, sodass die Mopeds so voll wie möglich bepackt werden.

Pünktlichkeit der Züge

Verwundert hat mich auch die Pünktlichkeit der Züge. Als ich das erste Mal in Vietnam war, rechnete ich damit, dass die Züge „typisch asiatisch“ verspätet ankommen. Dem war aber gar nicht so. Die Züge fahren in der Regel pünktlich ab und kommen dementsprechend auch an.


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp