MENUMENU

5 Dinge, die mich an Laos faszinieren

7 September 2012

Markt in Luang PrabangZugegeben, Laos ist – im Vergleich zu seinen großen, populären Nachbarn Thailand und Vietnam – als Reiseziel noch relativ unbekannt. Aber gerade diese Tatsache macht das Land zu einem echten Geheimtipp für alle, die im Urlaub mal abseits ausgetretener Pfade wandern möchten! Anja stellt Ihnen hier ihre persönlichen Highlights vor.

Laos verzaubert seine Besucher nicht mit tropischen Stränden, weltbekannten Sehenswürdigkeiten oder riesigen Metropolen, sondern eher mit seiner atemberaubenden, authentischen Schönheit und seinen warmherzigen Bewohnern. Hier eine Liste der 5 Dinge, die mich an Laos besonders faszinieren und vielleicht auch Sie zu einer Laosreise inspirieren:

  1. Der Mekong: Dieser mächtige Fluss, welcher sich fast 2000 Kilometer durch das Land schlängelt, wird auch die „Lebensader von Laos“ genannt. Wenn Sie sich während unseres Bausteins Vom Goldenen Dreieck über den Mekong cruisen flussabwärts treiben lassen, können Sie den laotischen Alltag am Ufer aus nächster Nähe beobachten und werden über die dramatische Veränderung der vorbeiziehenden Landschaft staunen.
  2. Die entspannte Atmosphäre: Ganz egal, ob Sie es sich an Bord eines komfortablen Bootes gemütlich machen und sich vom Mekong tragen lassen, durch die Straßen der Hauptstadt Vientiane schlendern, oder von Ihrer Lodge aus die freie Sicht auf die Wasserfälle auf dem Bolovenplateau genießen – in Laos ticken die Uhren noch etwas anders und Stress ist für die liebenswerten Laoten ein Fremdwort. Das Land besitzt zwar keinen Zugang zum Meer und demnach auch keine tropischen Strände – trotzdem verhilft Ihnen die entspannte Atmosphäre in Laos zu einem relaxten Urlaubserlebnis…
  3. Eingerahmt von malerisch grünen Bergen schmiegt sich die alte Tempelstadt Luang Prabang an die Ufer der beiden Flüsse Mekong und Nam Khan. Hier erwarten Sie unzählige Mönche in leuchtend orangefarbenen Gewändern, welche allmorgendlich prozessionsartig durch die gemütliche Gassen ziehen, jede Menge Wats, sowie liebevoll restaurierte Gebäude im Stil der französischen Kolonialarchitektur. Nehmen Sie sich auf jeden Fall genug Zeit, wenn auch Sie Luang Prabang erleben möchten!
  4. Die laotische Küche: Im Vergleich zum thailändischen Phad Thai oder dem indischen Curry ist die laotische Küche eher unbekannt. Wie in den meisten asiatischen Ländern wird natürlich auch hier viel Reis gegessen. Dazu gibt es zum Beispiel frischen Fisch, Gemüse und saftige Salate (Tam Mak Hung – säuerlich-scharfer Papaya-Salat). Probieren Sie Ihre Kochkünste doch selbst bei einem Kochkurs in Luang Prabang oder Vientiane aus! Auch der Einfluss der Franzosen, welche das Land im 19. Jahrhundert besetzt hielten, ist hier noch spürbar: Für etwas Abwechslung in Ihrem Speiseplan sorgen knusprige Baguettes, dünn ausgebackene Crêpes und würzige Omlettes.
  5. Im Süden von Laos, nahe der Grenze zum Nachbarland Kambodscha, gibt der gemächlich dahinfließende Mekong eine einzigartige Wasserwelt frei: die Inseln im Mekong, von den Laoten Si Phan Don genannt. Übersetzt bedeutet dies „Viertausend Inseln“ – ob es wirklich so viele sind, können Sie zusammen mit Ihrem Guide während eines Ausfluges durch das riesige Binnenarchipel selbst feststellen. Am besten heben Sie sich Ihren Besuch auf der größten Mekonginsel Don Khong für das Ende Ihres Urlaubes auf, denn hier können Sie Ihre Reise in aller Ruhe Revue passieren lassen.

Ich freue mich jetzt schon darauf, Laos bei meiner nächsten Reise noch näher kennen zu lernen, denn dieses Land hat bei mir jetzt schon viel Eindruck hinterlassen! Haben auch Sie Lust auf Laos?

Inseln im MekongKochkurs in Laos

 


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp